Rucola und Löwenzahn voneinander unterscheiden

Sie stehen im Garten an Ihrem erst vor wenigen Wochen angelegtem Beet. Nun wächst da eine Pflanze, die aussieht wie Löwenzahn. Moment: Oder ist es doch eher Rucola? Wie sie herausfinden, um welche der beiden Pflanzen es sich handelt, das erfahren Sie nachfolgend!

Löwenzahn Rucola
Rucola (hier abgebildet) und Löwenzahnblätter sehen sich ähnlich, aber spätestens am Geschmack wird der Unterschied deutlich

Unterschiede der Blätter – gibt es welche?

Sind nur die Blätter vorhanden, kann es durch das bloße Hinsehen allein recht schwer fallen, Löwenzahn von Rucola zu unterscheiden. Die Blätter beider Gewächse sind lanzettlich, länglich, mittel- bis dunkelgrün, glatt und am Rand tief gezähnt bzw. geschlitzt.

Am einfachsten ist es die Blätter zu unterscheiden, wenn man sie pflückt. Die bitteren Blätter vom Löwenzahn sind dünner, glatter und beinahe wachsartig überzogen. Die scharf schmeckenden Blätter vom Rucola bzw. der Wilden Rauke sind rauer und derber. In der Regel sind sie auch kleiner.

Unterschiede der Blüten – offensichtlich

Wesentlich besser zu unterscheiden sind diese beiden Kräuter während ihrer Blütezeit. Zum einen erblüht der Löwenzahn viel zeitiger im Jahresverlauf. Seine Blütezeit setzt gewöhnlich schon im April ein. Der Rucola blüht erst im Hochsommer, wenn der Löwenzahn in der Regel eine Blühpause einlegt.

Die Löwenzahnblüten sehen ganz anders aus als die Blüten vom Rucola bzw. der Wilden Rauke:

  • eine einzelne Blüten pro Pflanze
  • Körbchenblüten
  • 3 bis 5 cm breit
  • tiefgelb
  • völlig ausgefüllt mit Zungenblüten
  • umgeben von großen grünen Hüllblättern

Der Rucola gehört zur Familie der Kreuzblütler und seine Blüten sind kreuzartig. Sie sind kleiner als die des Löwenzahns und stehen zu mehreren in einem Blütenstand zusammen. Sind sind ungefüllt und ihre gelbe Farbe ist meistens etwas blasser. Zudem setzen sie sich aus vier rundlichen und sich überlappenden Blütenblättern zusammen und nicht aus zig Zungenblüten.

Löwenzahn und Rucola – Standort

Die Standortansprüche dieser beiden Gewächse sind ebenfalls recht verschieden. Während der Löwenzahn nährstoffreiche, feuchte Böden aufsucht, wächst der Rucola lieber in nährstoffarmen und trockenen Böden. Man findet ihn seltenst auf Wiesen, sondern eher an Wegrändern, auf Brachflächen, an Bahndämmen und Schutthalden.

Tipps

Auch mit anderen Wildkräutern ist der Löwenzahn leicht zu verwechseln. Vorsicht ist daher beim Sammeln und Verzehr angesagt! Es gibt nämlich einen giftigen Doppelgänger…

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.