Welche Pflanzerde eignet sich für Erdbeeren?

Im ertragreichen Anbau von Erdbeeren nimmt die Qualität der Pflanzerde eine Schlüsselfunktion ein. Damit die empfindlichen Pflanzen Ihnen eine reiche Ernte saftiger Erdbeeren bescheren, kommt es auf wichtige Kriterien an. Dieser Ratgeber beleuchtet praxisnah, von welcher Bodenqualität Ihre Erdbeeren besonders profitieren.

pflanzerde-fuer-erdbeeren
Erdbeerpflanzen mögen relativ festen Boden ohne Kompost

Pflanzerde etappenweise vorbereiten – so geht es

Erdbeeren haben eine Aversion gegen frisch umgegrabenen Gartenboden. Widmen Sie sich bitte der Vorbereitung von Pflanzerde mindestens zwei Wochen vor Beginn der Pflanzzeit, damit sich das Erdreich setzen kann. So erzeugen Sie die idealen Rahmenbedingungen für im Erdbeerbeet:

  • Am sonnigen, warmen Standort den Boden zwei Spaten tief umgraben
  • Aushub durch ein Durchwurfsieb filtern, um Stein, Wurzeln und Verunreinigungen zu entfernen
  • Gesäuberten Aushub zu gleichen Teilen anreichern mit Laubkompost oder gut verrottetem Pferdedung

Lesen Sie auch

Je Quadratmeter Anbaufläche verteilen Sie 4 bis 5 Liter der angereicherten Pflanzerde. Ergänzend streuen Sie 30 Gramm Hornmehl je Quadratmeter aus und harken den Naturdünger oberflächlich ein. Bitte verzichten Sie auf die Zugabe von Kompost, unabhängig davon, ob er selbst hergestellt oder zugekauft wurde. Erwiesenermaßen enthält Gartenkompost reichlich Salze aller Art, die den empfindlichen Wurzeln von Erdbeerpflanzen schaden.

Bodenmüdigkeit beachten

Alle Bemühungen um die perfekte Pflanzerde laufen ins Leere, wenn sich am Standort zuvor bereits Erdbeeren befunden haben. Wie alle Rosengewächse, sind auch Erdbeerpflanzen betroffen von Bodenmüdigkeit. Legen Sie zwischen den einzelnen Kulturen bitte eine Anbaupause von vier Jahren ein. In dieser Zeit sollten im Beet auch keine anderen Rosengewächse gedeihen, wie Äpfel, Birnen, Quitten, Weißdorn oder Mehlbeeren.

Gründüngung – Prolog für perfekte Pflanzerde

Kundige Hobbygärtner überlassen im Anbau von Erdbeeren nichts dem Zufall. Schon im Herbst wird der Gartenboden eingestimmt auf die nächstjährige Pflanzzeit. Das gelingt mit einer Gründüngung aus heimischen Pflanzen. Prädestiniert sind tiefwurzelnde Lupinen (Lupinus), Phacelia (Phacelia tanacetifolia), Spinat (Spinacia oleracea) oder adäquate Saatgutmischungen, deren Wurzeln das Erdreich lockern und mit wertvollen Nährstoffen anreichern.

Tipps

Monats-Erdbeeren sind perfekt geeignet für die Aussaat auf der Fensterbank. Von Ende Januar bis Mitte März ist das ideale Zeitfenster geöffnet. Das perfekte Substrat für empfindliche Samen und Keimlinge ist Kokoserde. Der Aufwand lohnt sich, denn hinter Glas vorgezogene Erdbeeren blühen und fruchten bereits im ersten Jahr.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: sad444/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.