Pfirsichbaum Standort

Der richtige Standort für einen Pfirsichbaum ist möglichst sonnig

Der ursprünglich aus China stammende Pfirsichbaum wird schon sehr lange auch in Deutschland kultiviert. Alte Kultursorten wie etwa der Rote Eichstädter (auch unter dem Namen "Kernechter vom Vorgebirge") bezeugen dies. Allerdings sind die wärmeliebenden Pfirsiche hinsichtlich ihres Standorts recht anspruchsvoll.

Pfirsiche lieben die Sonne

Optimal ist ein möglichst sonniges, windgeschütztes Plätzchen mit lockerem und nährstoffreichem Substrat. Eine südliche Ausrichtung ohne Schatten, aber mit einer vor Wind und Zugluft schützenden Begrenzung (z. B. Hauswand) dürfte die richtige Wahl sein. Am besten gedeihen Pfirsiche dort, wo auch Wein prima wächst. Je nach Sorte ist die Kultivierung aber auch in raueren Regionen möglich.

Weißfleischige Sorten sind unempfindlicher

Wenn Sie nicht gerade in einer Weinbauregion wohnen, empfiehlt sich der Anbau von robusteren Sorten. Die meisten weißfleischigen Pfirsiche sind unempfindlicher gegenüber weniger optimalen Standorten und fühlen sich etwa auch in nördlichen Gefilden wohl. Außerdem sollten Sie einen frostresistenten Pfirsich wählen, dessen Blüten bei einsetzenden Nachtfrösten nicht gleich erfrieren. In einem solchen Fall ist etwa die Sorte „Flamingo“ eine gute Wahl.

Tipps & Tricks

Halten Sie nach Neuzüchtungen Ausschau, die speziell auf eine höhere Frosttoleranz und Widerstandskraft gegen die Kräuselkrankheit gezüchtet wurden.

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D