Der richtige Standort für einen Pfirsichbaum ist möglichst sonnig

Der ursprünglich aus China stammende Pfirsichbaum wird schon sehr lange auch in Deutschland kultiviert. Alte Kultursorten wie etwa der Rote Eichstädter (auch unter dem Namen "Kernechter vom Vorgebirge") bezeugen dies. Allerdings sind die wärmeliebenden Pfirsiche hinsichtlich ihres Standorts recht anspruchsvoll.

Pfirsichbaum Standort

Pfirsiche lieben die Sonne

Optimal ist ein möglichst sonniges, windgeschütztes Plätzchen mit lockerem und nährstoffreichem Substrat. Eine südliche Ausrichtung ohne Schatten, aber mit einer vor Wind und Zugluft schützenden Begrenzung (z. B. Hauswand) dürfte die richtige Wahl sein. Am besten gedeihen Pfirsiche dort, wo auch Wein prima wächst. Je nach Sorte ist die Kultivierung aber auch in raueren Regionen möglich.

Weißfleischige Sorten sind unempfindlicher

Wenn Sie nicht gerade in einer Weinbauregion wohnen, empfiehlt sich der Anbau von robusteren Sorten. Die meisten weißfleischigen Pfirsiche sind unempfindlicher gegenüber weniger optimalen Standorten und fühlen sich etwa auch in nördlichen Gefilden wohl. Außerdem sollten Sie einen frostresistenten Pfirsich wählen, dessen Blüten bei einsetzenden Nachtfrösten nicht gleich erfrieren. In einem solchen Fall ist etwa die Sorte „Flamingo“ eine gute Wahl.

Tipps & Tricks

Halten Sie nach Neuzüchtungen Ausschau, die speziell auf eine höhere Frosttoleranz und Widerstandskraft gegen die Kräuselkrankheit gezüchtet wurden.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.