Einen Pfirsichbaum in Deutschland erfolgreich kultivieren

Der Pfirsichbaum, lateinisch "Prunus perica", stammt ursprünglich aus dem südlichen China und ist daher an Wärme und viel Sonne gewöhnt. Allerdings werden auch bei uns zum Teil schon seit Jahrhunderten Pfirsiche angebaut, so dass diese Sorten an das deutsche Klima gewöhnt sind. Auch viele Neuzüchtungen sind sehr robust.

Pfirsichbaum Deutschland

Auf die Lage kommt es an

In den Weinbaugebieten, insbesondere an der Unteren Mosel, ist es schon seit dem 16. Jahrhundert Tradition, die so genannten Weinbergpfirsiche anzubauen. Aber auch andere Pfirsichsorten gedeihen schon sehr lange in den deutschen Regionen. Dazu zählen etwa der Vorgebirgspfirsich (auch Roter Ellerstädter oder Kernechter vom Vorgebirge) oder die mittlerweile recht selten gewordene Sorte Anneliese Rudolph. Doch auch für diese Pfirsiche gilt: Auf die Lage kommt es an.

Der richtige Standort für einen Pfirsich

Grundsätzlich können Sie Pfirsiche auch in einem Kübel halten, was sich aufgrund ihrer Empfindlichkeit insbesondere bei jungen Bäumen empfiehlt. Allerdings werden diese Bäume (oft auch Sträucher) sehr hoch und wachsen zudem sehr schnell, weshalb ein Auspflanzen in den Garten irgendwann notwendig wird. Ein Pfirsich fühlt sich an einem solchen Plätzchen besonders wohl:

  • viel Sonne
  • Standort möglichst in südlicher Ausrichtung
  • geschützt vor Wind und Regen
  • d. h. Platz vor einer Haus- bzw. Giebelwand
  • dabei Pflanzabstand von 4,50 Metern beachten

Für die passende Bodenqualität sorgen

Pfirsiche benötigen außerdem einen lockeren, humusreichen Boden. Schwere, lehmige und nasse Böden sind nicht geeignet. Sollte Ihr Boden nicht die erforderliche Qualität aufweisen, können Sie auch ein größeres Loch ausheben und dieses mit entsprechend gemischtem Substrat auffüllen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen Pfirsich auf eine Pflaumenunterlage zu pfropfen. Da Pfirsiche einen hohen Nährstoffbedarf haben, müssen sie regelmäßig gedüngt werden – vor allem Stickstoff ist wichtig, doch nicht zu viel. Ein Übermaß kann eine Schwächung des Baumes und damit Krankheiten zur Folge haben.

Ist der Pfirsichbaum winterhart?

Diese Frage lässt sich so pauschal nicht beantworten, da die Frostempfindlichkeit von Sorte zu Sorte unterschiedlich ist. Insbesondere ältere Pfirsichbäume sind allerdings recht unempfindlich und können bei sehr kalten Temperaturen mit Vlies oder Sackleinen umhüllt und so geschützt werden. Für den Anbau in deutschem Klima geeignete Sorten sind:

  • Amsden
  • Benedicte
  • Revita
  • Vorgebirgspfirsich
  • Suncrest
  • Früher Alexander

Manche Sorten vertragen auch ein raueres Klima außerhalb der Weinbauregionen, aber längst nicht alle. Insbesondere die weißfleischigen Pfirsiche sind recht robust.

Tipps & Tricks

Versuchen Sie doch einmal einen Zwergpfirsich wie z. B. Bonanza in einem Topf zu kultivieren. Dieser passt problemlos auf Balkon und Terrasse.

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.