Pfirsich

Pfirsichsorten im Überblick: Farben, Geschmack & Resistenz

Artikel zitieren

Die Vielfalt der Pfirsichsorten bietet für jeden Geschmack und Gartentyp die passende Wahl. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die verschiedenen Kategorien und stellt beliebte Sorten vor, die sich durch Geschmack, Robustheit und besondere Eigenschaften auszeichnen.

Pfirsichsorten

Einteilung der Sorten nach Reifezeit, Widerstandsfähigkeit und Fruchtfleisch

Pfirsiche lassen sich nach verschiedenen Kriterien einteilen, die Ihnen bei der Wahl der passenden Sorte für Ihren Garten helfen können.

Lesen Sie auch

Reifezeitpunkt: Von Sommerfrische bis Herbstgenuss

Der Reifezeitpunkt variiert je nach Sorte. Frühreifende Pfirsiche können Sie bereits ab Juli ernten, während spätreifende Sorten erst im September ihre volle Reife erreichen. Letztere überzeugen oft mit einem intensiveren Aroma und lösen sich leichter vom Stein.

Frosthärte: Auch für kühlere Regionen

Pfirsichbäume sind generell frostempfindlich. Es gibt jedoch Sorten, die besser mit niedrigen Temperaturen zurechtkommen und sich somit auch für kühlere Klimazonen eignen.

Resistenz gegen Krankheiten: Gesunde Bäume für eine reiche Ernte

Die Kräuselkrankheit ist eine häufige Herausforderung im Pfirsichanbau. Einige Sorten zeigen eine erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen diese Krankheit, was besonders in betroffenen Gebieten von Vorteil ist.

Farbe des Fruchtfleisches: Weiß oder Gelb?

Eine weitere Unterscheidungsmöglichkeit ist die Farbe des Fruchtfleisches. Weißfleischige Sorten sind meist zarter im Geschmack und eignen sich hervorragend für den Frischverzehr. Gelbfleischige Pfirsiche punkten hingegen mit einer intensiveren Süße und einer festeren Konsistenz, wodurch sie sich ideal zum Einkochen und Verarbeiten anbieten.

Weißfleischige Pfirsichsorten: Zarte Aromenvielfalt

Weißfleischige Pfirsiche bestechen durch ihr aromatisches und zugleich erfrischend säuerliches Geschmacksprofil. Ihr weiches Fruchtfleisch macht sie zur perfekten Wahl für den Frischverzehr an warmen Sommertagen.

Beliebte weißfleischige Sorten für Ihren Garten

  • Benedicte: Diese Sorte begeistert Ende August mit süßen und aromatischen Früchten und ist bekannt für ihren hohen Ertrag und ihre gute Resistenz gegen die Kräuselkrankheit.
  • Maria Bianca: Ende August reifend, verwöhnt diese Sorte mit einem süßen, intensiv parfümähnlichen Aroma und zeigt ebenfalls eine starke Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten.
  • Priscilla: Nicht nur die Früchte dieser Sorte sind süß und würzig, sondern auch die Blütenpracht im Frühling ist außergewöhnlich. Hinzu kommt eine beeindruckende Widerstandskraft gegen Krankheiten.
  • Rosa del West: Süße und saftige Früchte, die sich hervorragend für den Direktverzehr eignen, liefert diese Sorte in der zweiten Augusthälfte. Ihre Anpassungsfähigkeit an verschiedene Boden- und Klimabedingungen macht sie zu einer beliebten Wahl.
  • Winzertraum: Ende August können Sie die süßen Früchte dieser Sorte ernten. Sie überzeugt mit einer festen Textur und ist resistent gegen Krankheiten und Frost.

Gelbfleischige Pfirsichsorten: Süße Früchte zum Genießen und Verarbeiten

Gelbfleischige Pfirsiche begeistern mit ihrem süßen und festen Fruchtfleisch. Sie eignen sich daher ideal zum Verarbeiten in der Küche, beispielsweise zu Marmeladen, Kuchen oder Desserts.

Empfehlenswerte gelbfleischige Sorten

  • Redhaven: Diese Sorte liefert Mitte August mittelgroße, saftige und süße Früchte mit einer attraktiven leuchtend roten Farbe.
  • Suncrest: Eine Spätsorte mit großen und geschmackvollen Früchten, die Ende August reifen. Das gelbe Fruchtfleisch löst sich leicht vom Stein.
  • Symphonie®: Diese Sorte reift spät im August und besticht durch ihre großen, aromatischen Früchte mit einer ausgewogenen Balance zwischen Süße und Säure.
  • Jayhaven®: Ab Mitte August können Sie sich auf ein saftiges und aromatisches Fruchterlebnis freuen. Die mittelgroßen Früchte sind ideal für den Frischverzehr und die Verarbeitung.
  • Royal Glory®: Diese Sorte liefert bereits ab Mitte bis Ende Juli großfruchtige, intensiv rot gefärbte Früchte mit gelborangem Fruchtfleisch und hervorragendem Geschmack.

Weinbergpfirsich-Sorten: Tradition und Geschmack vereint

Weinbergpfirsiche sind in traditionellen Weinbaugebieten beheimatet und zeichnen sich durch ihre besondere Widerstandsfähigkeit und ihr einzigartiges Aroma aus. Ihre späte Reifezeit fällt oft mit der Weinlese zusammen, wodurch sie sich auch ideal für die Verarbeitung eignen.

Beliebte Weinbergpfirsich-Sorten

Roter Weinbergpfirsich: Dieser Pfirsich wird seit Jahrhunderten in den Weinbaugebieten entlang der Mosel kultiviert. Sein tiefrotes Fruchtfleisch und der kräftig aromatische, herbsüße Geschmack machen ihn zur perfekten Zutat für Marmeladen, Chutneys oder Nektare.

Zwergpfirsich-Sorten: Genuss auf Balkon und Terrasse

Zwergpfirsiche bringen auch in kleinen Gärten oder auf Balkon und Terrasse die Freude am Eigenanbau zu Ihnen. Ihre kompakte Größe macht sie zur idealen Wahl für begrenzte Platzverhältnisse.

Ausgesuchte Sorten von Zwergpfirsichen

  • Bonanza: Diese Sorte überzeugt mit einer üppigen Blüte und saftigen, aromatischen Früchten zwischen August und September.
  • Crimson Bonfire: Neben leckeren Pfirsichen bietet diese Sorte mit ihrem attraktiven roten Laub einen hohen Zierwert für Ihren Garten oder Ihre Terrasse.
  • Diamond: Bereits im Juli können Sie die großen, weißfleischigen und schmackhaften Früchte dieser Sorte ernten.

Platt-/Tellerpfirsich-Sorten: Eine besondere Delikatesse

Platt-/Tellerpfirsiche sind mit ihrer charakteristischen flachen Form und ihrem süßen, aromareichen Fruchtfleisch eine besondere Delikatesse. Ursprünglich aus China stammend, bereichern sie auch europäische Gärten und Obstteller.

Beliebte Platt-/Tellerpfirsich-Sorten

  • Galaxia Gold: Diese weißfleischige Sorte besticht durch ihre süße und aromatische Note und ihre ungewöhnlich platte Form.
  • Sweet Cap®: Diese Sorte präsentiert sich mit leuchtend roter Farbe und cremeweißem Fruchtfleisch. Der Geschmack überzeugt durch seine Qualität.
  • Sanguine: Diese Sorte ist robust gegenüber Kräuselkrankheiten und punktet mit ihrem dunkelroten, teils marmoriertem Fruchtfleisch und einem leicht herben Geschmack, der nach einigen Tagen Lagerung an Qualität gewinnt.