Pfirsich Harrow Beauty resistent gegen Kräuselkrankheit

Ein saftiger Pfirsich, frisch und reif gepflückt vom eigenen Baum, ist ein wahrer Genuss. Allerdings werden Pfirsichbäume in unseren Breitengraden oft von der gefürchteten Kräuselkrankheit geplagt, die die Vitalität des Baumes und somit die Ernte reduzieren. Der Pfirsich Harrow Beauty ist als eine der wenigen Sorten resistent dagegen.

Pfirsich Harrow Beauty

Was ist die Kräuselkrankheit?

Diese nicht nur für Pfirsiche typische Blatterkrankung wird durch den Pilz Taphrina deformans verursacht. Der Schlauchpilz befällt bereits gegen Ende des Winters (ergo im Januar und Februar) die noch jungen Blatt- und Blütenknospen. Wenn die Blätter nun im Frühjahr austreiben, kräuseln sie sich und entwickeln grüne oder rote Blasen. Der Baum wird die Blätter im weiteren Krankheitsverlauf abwerfen, sogar ganze Zweige können absterben. Insbesondere in sehr feuchten Wintern kommt es zu einem Befall mit dem verursachenden Pilz.

Was kann man gegen die Kräuselkrankheit tun?

Ist der Baum erst einmal befallen, kann man nicht mehr viel tun. Im Grunde helfen lediglich vorbeugende Maßnahmen wie beispielsweise

Aromatisch und krankheitsresistent: Pfirsich Harrow Beauty

Wenn Sie der Kräuselkrankheit keine Chance geben wollen, ist ein resistenter Pfirsichbaum die richtige Wahl. Harrow Beauty überzeugt jedoch auch durch sein saftiges und sehr aromatisches Fruchtfleisch. Der gelbfleischige Pfirsich weist auf seiner sonnenverwöhnten Seite eine rote Färbung auf. Die Früchte können etwa ab Mitte August geerntet werden und eignen sich sowohl für den Frischverzehr als auch zum Einkochen.

Harrow Beauty nicht zu lange am Baum lassen

Im Gegensatz zu anderen Pfirsichen sollten Sie Harrow Beauty dann ernten, wenn die Früchte noch druckfest – also noch nicht ganz reif – sind. Der Pfirsich wird nachreifen und dann einen fruchtig-süßen Geschmack entwickeln. Pfirsiche dieser Sorte, die zu lange am Baum belassen wurden, verlieren ihren fruchtigen Geschmack und werden oft mehlig.

Den richtigen Standort auswählen

Pfirsiche brauchen viel Sonne, weshalb ein vollsonniger bis mindestens halbschattiger, westlich oder südlich ausgerichteter Standort ideal ist. Sollten sich im Sommer die Blätter gelb bis rot färben, so liegt darin oft ein Lichtmangel zugrunde. Sind die Blätter dagegen sehr hell anstatt kräftig grün gefärbt, so ist in der Regel ein Nährstoffmangel schuld. In diesem Fall sollten Sie Ihren Pfirsichbaum kräftig düngen, insbesondere mit einem eisenhaltigen Düngemittel.

Tipps & Tricks

Pfirsiche wachsen in die Höhe und werden durchschnittlich zwischen zwei bis drei Meter hoch. Sollten Sie ein Spalier ziehen wollen, ist eine weniger wuchsfreudige und besser zu erziehende Obstsorte anzuraten – beispielsweise ein Apfel oder Zwetschgen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.