Pfirsich Suncrest

Pfirsich Suncrest – der Goldgelbe

Weltweit sind etwa 3.000 verschiedene Pfirsichsorten bekannt, die große oder kleine Früchte, wenig oder viel Pelz, weißes, gelbes, rotfaseriges oder blutrotes Fruchtfleisch haben können. Doch Pfirsiche unterscheiden sich nicht nur in ihrem Äußeren, sondern auch im Geschmack, in ihrer Robustheit, ihren Ansprüchen hinsichtlich Standort und Temperatur sowie ihrer Widerstandskraft gegen die weit verbreitete Kräuselkrankheit.

Pfirsich Suncrest hat große, süße Früchte

Die Sorte Suncrest hat, wie ihr Name schon verrät, große, saftige Früchte mit einem goldgelben Fruchtfleisch. Ihre gelbliche bis orangerote Schale ist kräftig rotgeflammt. Die Früchte sind relativ spät reif und können zwischen Ende August und Mitte September – je nach Wetterlage – geerntet werden. Der kräftig wachsende Baum erreicht eine durchschnittliche Größe zwischen drei und vier Meter.

Widerstandskraft gegen Kräuselkrankheit

Im Allgemeinen gelten Pfirsiche mit weißem Fruchtfleisch als widerstandsfähiger gegen Pilzerkrankungen, im Besonderen gegen die für Pfirsiche typische Kräuselkrankheit sowie die ebenfalls verbreitete Fruchtfäule Monilia. Zugleich jedoch gelten weißfleischige Pfirsiche als weniger schmackhaft als ihre gelbfleischigen Vettern. Ob das tatsächlich so ist, ist natürlich Geschmackssache. Die Liebhaber saftiger gelbfleischiger Sorten können sich jedoch freuen, denn Suncrest gilt – als eine der wenigen gelben Pfirsichsorten – als gering empfindlich gegenüber den genannten Pilzerkrankungen.

Robuste Sorte mit großem Sonnenbedarf

Ursprünglich stammen die gelbfleischigen Pfirsichsorten aus Südfrankreich, wo sie aus weißen und roten Pfirsichen heraus gezüchtet wurden. Dementsprechend brauchen diese Sorten oft viel Sonne und Wärme; der Pfirsich Suncrest ist da keine Ausnahme. Zugleich allerdings handelt es sich um eine recht robuste Sorte, die auch auf Standorten mit weniger idealen Bedingungen gut gedeiht. Die mittelfrüh aufbrechenden Blüten vertragen durchaus auch mal (nicht allzu tiefen) Nachtfrost, sollte aber dennoch mit Hilfe einer Vliesabdeckung davor geschützt werden.

Gute Eignung als Unterlage für Red Haven

Aufgrund ihrer relativen Unempfindlichkeit gegenüber der Kräuselkrankheit gilt Suncrest als gute Unterlage für eine Veredelung mit der Pfirsichsorte Red Haven. Dieser ebenfalls gelbfleischige Pfirsich gilt aufgrund seines Geschmacks als einer der besten Pfirsiche, ist allerdings sehr anfällig für Pilzerkrankungen. Dieser Neigung kann durch eine Veredelung entgegen gewirkt werden.

Tipps & Tricks

Die Kräuselkrankheit lässt sich auch durch ein Besprühen mit Essig eindämmen. Dazu mischen Sie Essig und Wasser im Verhältnis 1:1 und besprühen den Baum damit. In der Folge werden vermutlich viele, auch noch nicht befallene, Blätter abgeworfen werden. Dafür jedoch hat der Pilz im nächsten Jahr schlechtere Chancen.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. zaizai
    Geranium
    zaizai
    Stauden
    Anrworten: 0
  2. Kauka
    orchideen
    Kauka
    Andere Garten- und Pflanzenthemen
    Anrworten: 1
  3. Moca
    Frage?
    Moca
    Zierpflanzen
    Anrworten: 2