Pfirsich Benedicte – der süße Franzose

Viele, gerade gelbfleischige, Pfirsichsorten sind anfällig für die Kräuselkrankheit, die Baum sowie Ertrag gefährdet. Allerdings lässt sich die Gefahr eines Befalles verringern, wenn unempfindliche Sorten gepflanzt werden. Der süße Franzose, Pfirsich Benedicte, gehört dazu.

Pfirsich Benedicte
Früher Artikel Pfirsichsorten – die besten Pfirsiche für Ihren Garten Nächster Artikel Häufige Krankheiten des Pfirsichbaums und ihre Behandlung

Benedicte trägt große, süße Früchte

Ursprünglich stammt Pfirsich Benedicte aus Frankreich, genauer: aus der Region Bouches-du-Rhône. Das Departement befindet sich im Südosten Frankreichs, nahe der Städte Marseille und Arles. Benedicte entwickelt sehr große, weißfleischige Früchte mit der typischen roten Pfirsichhaut. Das Fruchtfleisch lässt sich sehr gut vom Stein lösen. Diese Sorte gehört zu den spätreifenden, die Pfirsiche sind zwischen Ende August und Mitte September genussreif.

Wuchsfreudig und robust

Benedicte wächst recht schnell und wird bis zu vier Meter hoch, wobei die Krone sich vergleichsweise ausladend entwickelt. Daher ist bei der Pflanzung auf einen ausreichenden Abstand zu anderen Pflanzungen, Gebäuden und Nachbargrundstücken zu achten. Diese Sorte gilt als robust, insbesondere gegen die bei Pfirsichen weit verbreitete Kräuselkrankheit. Der Pfirsichbaum eignet sich auch für ein härteres Klima, da er selbst frostresistent ist. Allerdings reagieren die Blüten sehr empfindlich gegen Spätfröste. Benedicte blüht zwischen März und April mit weißen bis zartrosa Blüten. Die Sorte ist selbstfruchtbar.

Pfirsich Benedicte einpflanzen und pflegen

Diese Pfirsichsorte benötigt einen vor Feuchtigkeit, Regen und Kälte geschützten Standort, optimal ist etwa eine (überdachte) Gartenecke, sofern es der Platz zulässt. Hinsichtlich des Bodens ist Benedicte recht anspruchslos, eine lockere und humusreiche Gartenerde genügt vollkommen. Sollte Ihr Garten eher schweres Substrat beinhalten, können Sie den Aushub mit Torf und handelsüblicher Humuserde vermischen und diese Mischung als Pflanzerde verwenden. In diesem Fall sollte das Pflanzloch etwa doppelt so breit und ebenso tief sein – dennoch pflanzen Sie den Baum nicht zu tief ein.

Die richtige Pflege eines Pfirsichbaums

  • Pfirsiche müssen regelmäßig beschnitten werden
  • dies ist insbesondere für den wuchsfreudigen Benedicte wichtig
  • bester Zeitpunkt ist nach der Ernte
  • frühe Blüten bei Gefahr von Nachtfrösten mit einem Vlies abdecken
  • etwa einmal monatlich düngen
  • Blatt- und Blütenknospen vor der Entfaltung mit einem Stärkungsmittel gegen Kräuselkrankheit behandeln

Verwendung des Pfirsich Benedicte

Diese Sorte eignet sich hervorragend für den Frischverzehr, aber auch prima für das Einkochen bzw. für diverse Desserts wie beispielsweise Pfirsich Cardinal – ebenfalls ein wundervoller süßer Genuss aus Frankreich.

Tipps & Tricks

Zwar ist Benedicte wie alle Pfirsichsorten selbstfruchtend, aber ein zweiter Pfirsichbaum verbessert den Fruchtertrag erheblich. Allerdings bräuchten Sie für zwei Bäume dieser Sorte einen entsprechend großen Garten.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.