Pfirsichbaum Wurzeln

Ältere Pfirsichbäume nicht mehr umpflanzen

Pfirsichbäume sind hinsichtlich Pflege und Standort recht anspruchsvolle Gewächse. Sie wollen regelmäßig geschnitten werden, sonst bleibt der Ertrag aus. Ihre Wurzeln sind recht empfindlich, weshalb die meisten veredelten Pfirsiche nicht auf einer originalen Pfirsichwurzel gedeihen.

Junge Pfirsiche mindestens einmal umpflanzen

Pfirsiche werden in der Regel als etwa einjährige veredelte Bäumchen eingepflanzt. Um das Wurzelwachstum anzuregen kann es jedoch sinnvoll sein, junge Pfirsiche mindestens einmal umzusetzen und dabei einen Wurzelschnitt durchzuführen. Diese Maßnahme funktioniert ganz ähnlich wie der jährliche Gehölzschnitt, denn Sie entfernen tote und erkrankte Wurzeln. Beim Ausgraben des Bäumchens sollten Sie jedoch darauf achten, die Wurzeln nicht zu beschädigen und auch alle Wurzeln zu erwischen. Als Faustregel gilt, dass die Pfirsichwurzeln in etwa so breit sind wie die Baumkrone. Pfirsiche sind weder Tief- noch Flachwurzler, sondern entwickeln sich in beide Richtungen. Die meisten Wurzeln sind – gerade bei älteren Bäumen – in einer Tiefe von etwa einem Meter zu finden.

Ältere Pfirsiche nicht mehr umpflanzen

Was jungen Pfirsichen guttut, kann für ältere Bäume tödlich enden. Weil Pfirsiche sehr verzweigt wurzeln, werden Sie beim Umpflanzen eines mehrjährigen Baumes höchstwahrscheinlich sehr viele Wurzeln unabsichtlich kappen und den Baum dadurch schwer verletzen. Aus diesem Grund sollten ältere Bäume einfach dort stehenbleiben , wo sie sind.

Pfirsiche im Topf halten

In eher ungünstigen Lagen kann es sinnvoll sein, Pfirsiche in einem Kübel zu halten. Damit bleiben die Pflanzen mobil und können bei sich verschlechternden Bedingungen einfach umgestellt werden. Zudem erleichter die Kübelhaltung die Überwinterung empfindlicher Sorten. Es eignen sich vor allem Zwerg- sowie klein bleibende Pfirsiche wie beispielsweise die Sorte Bonanza.

Tipps & Tricks

Sie können Pfirsiche gut auf einheimischen Steinobstsorten wie etwa Zwetschgen oder Kirschen veredeln. Dadurch wird die Pflanze robuster und übersteht auch die Winter besser. Lediglich kernechte Sorten bleiben in der Regel als wurzelechter Baum bestehen.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2