So bekommen Sie den Nektarinenbaum gut durch den Winter

Die Voraussetzungen für das Winterquartier Ihres Nektarinenbaums variieren danach, ob es sich um eine Kübelpflanze oder um einen im Freiland kultivierten Baum handelt. Besondere Achtsamkeit ist geboten, wenn bereits im Februar oder März eine anhaltende Wärmephase einsetzt und der Saftstrom früh angeregt wird. Eine sich daran anschließende Kältephase kann verheerende Auswirkungen auf die Blüten haben, die ohne Schutz erfrieren werden.

Nektarinenbaum überwintern

Winterschutz vor allem für das Wurzelwerk

Nektarinenbäume vertragen, wie andere Steinobstsorten auch, den Frost nicht gut, weshalb sie in der kalten Jahreszeit einen ausreichenden Winterschutz benötigen. Im Winter kommt es vor allem darauf an, das Wurzelwerk ausreichend vor Frost zu schützen. Dazu decken Sie es mit Moos, Humus, Laub oder Reisig ab. Den Stamm können Sie in den ersten Jahren mit einem Vlies oder Jute umwickeln.

Lesen Sie auch

Spätfrost und Regen als Gefahr für austreibende Blüten

Sofern die Temperaturen weit unter Null Grad sinken, sollten Sie den Nektarinenbaum mit einem Vlies umhüllen, wobei als Alternative auch eine Decke verwendet werden kann. Da der Nektarinenbaum früh mit dem Austrieb von Blüten beginnt, sollten Sie diese bei angekündigtem Frost mit einem Vlies oder Jute umwickeln. Das gilt auch für anhaltenden kalten Regen, der die nachfolgende Ernte zunichtemachen kann.

Das Nektarinenbäumchen im Kübel überwintern

Für ein Nektarinenbäumchen im Kübel ist ein kalter Standort wichtig, der frei ist von Frost. Als Winterquartier geeignet sind

  • die Garage
  • ein Geräteschuppen
  • ein lichtdurchfluteter Dachboden
  • der Wintergarten
  • ein Gartenhaus
  • eine nach Süden zugewandte schützende Hauswand

Nicht notwendig ist es, das Nektarinenbäumchen ins Haus zu bringen, da hier die Temperaturen regelmäßig zu warm sind.

Die Pflege während der winterlichen Ruhephase

Achten Sie vor allem darauf, dass das Nektarinenbäumchen keiner Zugluft ausgesetzt ist. Lassen Sie das Bäumchen in der Winterzeit ruhen. Sofern es sich um eine Kübelpflanze handelt, gießen Sie diese nur gelegentlich. Dabei ist der Trockenheit gegenüber einem feuchteren Boden der Vorzug zu geben. Zu dunkle Standorte sollten Sie vermeiden beziehungsweise mit speziellen Lichtlampen ausleuchten.

Tipps & Tricks

Haben Sie geplant, ein bereits einjähriges Nektarinenbäumchen im Topf nach der Winterphase in das Freiland zu verpflanzen, dann ist der richtige Zeitpunkt das frostfreie Frühjahr.

TB

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.