Informationen und Tipps zum Nektarinenbaum schneiden

Es gibt einige Tipps, die das Nektarinenbaum schneiden erleichtern und optimieren. Wer diese befolgt, unterstützt nachhaltig die Gesundheit des Baumes. Wer außerdem das richtige Werkzeug verwendet, wird mit einer guten Ernte und sonnengereiften Nektarinen belohnt.

Nektarinenbaum schneiden

Warum der richtige Schnitt wichtig ist

Der richtige Zeitpunkt für das Nektarinenbaum schneiden ist im September direkt nach der Ernte der Nektarinen. Ziel des Schnitts ist

  • das Wachstum des Nektarinenbaums anzuregen
  • sicherzustellen, dass ausreichend Luft und Licht den Nektarinenbaum durchdringen
  • den Ertrag an Früchten anzukurbeln und
  • die Qualität, die Reife und den Geschmack der Nektarinen zu optimieren.

Lesen Sie auch

Wird ein Nektarinenbaum nicht geschnitten, entwickeln sich Früchte ohne Geschmack. Aufgrund der Vergreisung der Äste werden diese außerdem durch die Last der Nektarinen abbrechen. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Nektarinenbaum jedes Jahr stark zu schneiden, damit er die Chance hat, ausreichend junge und vor allem tragfähige Triebe zu entwickeln.

Wie wird ein Nektarinenbaum geschnitten?

Der Schnitt beginnt damit, dass alle toten und vergreisten Äste sowie gebrochene Zweige entfernt werden. Die besten Früchte wachsen an dem im Vorjahr gewachsenen Holz mit der Konsequenz, dass Seitentriebe, die bereits Früchte getragen haben, nur bis zu den Ersatztrieben herunter geschnitten werden. Starke Fruchttriebe mit zwei Blütenknospen werden nur leicht gekürzt, während schwache Fruchttriebe stark geschnitten werden.

Beim Nektarinenbaum schneiden gilt folgendes Grundprinzip: Bei einem starken Rückschnitt folgt im Frühjahr ein starker Austrieb, während bei einem schwachen Rückschnitt der Austrieb vergleichsweise schwach ist. Insoweit hat der Schnitt großen Einfluss auf die nachfolgende Ernte, die nur dann erfolgversprechend ausfällt, wenn der Nektarinenbaum gepflegt und jedes Jahr entsprechend geschnitten wird.

Auf das richtige Werkzeug kommt es an

Um einen Nektarinenbaum schneiden zu können, sollte scharfes und qualitativ hochwertiges Werkzeug verwendet werden. Für kleinere Schnittarbeiten reicht eine Gartenschere aus, während größere Zweige mit einer Astschere abgetrennt werden. Dickere Äste beispielsweise im Kronenbereich werden mit einer Astsäge oder einer verstellbaren Bügelsäge entfernt. Sofern sich am Nektarinenbaum Moos, Flechten oder Eiablagen von Schädlingen befinden, werden diese mit einer Drahtbürste abgebürstet.

Tipps & Tricks

Es ist empfehlenswert, den Nektarinenbaum als Buschbaum zu ziehen, weil er durch das Buschwerk mehr Schutz vor Frost und Niederschlägen hat. Ziel ist eine offene Krone, die durch regelmäßige Pflege und sorgfältiges Schnitt fortlaufend verjüngt wird.

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.