Magnolie eignet sich nicht als Zimmerpflanze

Die Magnolie mit ihren wunderschönen, duftenden Blüten zählt zu den schönsten Ziergehölzen in unseren Gärten. Wer nicht das Glück hat, einen Garten sein Eigen zu nennen, möchte sich diese Frühlingsschönheit gern in seine Wohnung stellen. Allerdings ist eine Kultivierung als Zimmerpflanze in der Regel nicht mit Erfolg gekrönt.

Magnolie im Topf

Im Zimmer gehaltene Magnolie blüht nicht

Magnolien sind, botanisch gesehen, meist große Sträucher, die Höhen von drei Metern und mehr erreichen können – und ebenso breit werden. Manche Magnolienarten wachsen dagegen eher als Baum, der bis zu sechs Meter und mehr hoch werden kann. Magnolien brauchen, auch wenn sie sehr langsam wachsen, viel Platz. Außerdem brauchen sie für ihr Wohlbefinden einen möglichst sonnigen und geschützten Platz im Freien, wo sie auch den Winter über bleiben können. Schließlich sind hierzulande im Handel erhältliche Magnoliensorten in den meisten Fällen winterhart. Im Zimmer gehaltene Magnolien werden vielleicht einige Jahre lang wachsen, aber dann irgendwann ihr Wachstum einstellen und verkümmern. Auch blühen Zimmermagnolien so gut wie nie, selbst wenn sie manchmal Knospen ansetzen. Der hoffnungsvoll erwartete Aufbruch der Knospen erfolgt jedoch selten, stattdessen fallen sie einfach ab.

Lesen Sie auch

Magnolie als Kübelpflanze auf Balkon oder Terrasse

Zwar ist eine Haltung der Magnolie als Zimmerpflanze nicht anzuraten, dennoch können kleinwüchsige Arten durchaus in einem Kübel kultiviert werden. Dieser sollte jedoch auf dem Balkon oder der Terrasse ein sonniges und geschütztes Plätzchen erhalten, zudem muss der Kübel ausreichend groß sein – besser viel zu groß als zu klein. Die Magnolie zählt zu den Flachwurzlern, ihre Wurzeln breiten sich tellerförmig um die Pflanze herum aus und brauchen ebenfalls sehr viel Platz. Im Winter braucht eine Topfmagnolie unbedingt einen guten Schutz, damit ihre empfindlichen Wurzeln nicht erfrieren und die Pflanze womöglich abstirbt. Keinesfalls sollte die Magnolie im warmen Wohnzimmer überwintern, besser wäre eine Unterbringung unter Kalthausbedingungen. Laubabwerfende Arten können dabei auch an einem dunklen Ort stehen, schließlich findet ohne Blätter keine Photosynthese statt.

Tipps & Tricks

Wenn Sie auf der Suche nach einem schönen, blühenden Gewächs für die Zimmerhaltung sind, versuchen Sie es doch einmal mit einem Hibiskus. Insbesondere der Rosen-Hibiskus (auch Chinarose oder Roseneibisch genannt) eignet sich für diesen Zweck hervorragend und besticht durch seine ebenfalls herrlichen Blüten.


Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.