Magnolie im Winter vor Frost schützen

Weltweit gibt es etwa 230 verschiedene Magnoliensorten, die an verschiedene Klimazonen angepasst sind. Etwa 100 dieser Magnolien sind für das mitteleuropäische Klima geeignet, brauchen jedoch in jungen Jahren oftmals noch Schutz vor winterlichen Frösten.

Magnolie im Winter

Junge Magnolien brauchen besonders viel Schutz

Je jünger ein Magnolienbaum ist, desto empfindlicher reagiert er auf kalte Temperaturen. Die Winterhärte stellt sich erst mit dem Alter ein, wenn der Baum sich an das vorherrschende Klima angepasst hat und zudem ausreichende Widerstandskräfte entwickeln konnte. Aus diesem Grund sollten Sie auf Nummer sicher gehen und jüngere Magnolien mit einem Winterschutz versehen. Dabei gilt es vor allem, die flachen und damit sich dicht unter der Erdoberfläche befindlichen Wurzeln vor Frost zu schützen.

  • Bringen Sie im gesamten Wurzelbereich eine dicke Schicht Rindenmulch aus.
  • Darauf folgt eine weitere dicke Schicht Laub (z. B. von der laubabwerfenden Magnolie selbst)
  • Als dritte Schicht komplettiert Reisig den Wurzelschutz.
  • Bei starkem Frost können Sie den Stamm mit Vlies umhüllen und die Krone mit einer Folie bedecken.

Lesen Sie auch

Etwa ab Anfang bis Mitte März können Sie – vorausgesetzt, die Witterung ist entsprechend frühlingshaft – den Winterschutz abnehmen, sollten ihn aber noch nicht verräumen.

Vorsicht bei Spätfrösten

Stattdessen gilt es insbesondere bei den früh blühenden Sorten, den Wetterbericht regelmäßig zu verfolgen und die Magnolie vor einsetzenden Spätfrösten zu schützen. Diese nämlich zerstören die empfindliche Blüte und verwandeln den duftenden Blütenball in braunen Matsch. Früh blühende Kübelmagnolien sollten also über Nacht ins Haus gestellt werden, während ausgepflanzte Magnolien mit einem Vlies oder einer Folie geschützt werden. Alternativ können Sie sich natürlich von vornherein für eine spät blühende Magnolie entscheiden.

Magnolien im Kübel überwintern

Kübelmagnolien überwintern am besten unter Kalthausbedingungen, d. h. an einem geschützten und frostfreien Ort bei maximal 10 °C. Sollte dies nicht möglich sein, können Sie den Topf mit entsprechenden Schutzmaßnahmen versehen im Freien stehen lassen.

  • Stellen Sie den Kübel an einem geschützten Platz an einer wärmenden Südmauer auf.
  • Stellen Sie den Kübel auf einen dicken Holzblock.
  • Umwickeln Sie das Gefäß mit Vlies oder einer Luftpolsterfolie.
  • Bedecken Sie die Äste mit einem Jutesack.(8,28€ bei Amazon*)
  • Schützen Sie die Wurzeln mit einer dicken Schicht Mulch (25,54€ bei Amazon*) und Reisig.

Achten Sie auch im Winter darauf, dass die Magnolie nicht austrocknet. Die Pflanze muss an frostfreien Tagen zusätzlich gegossen, aber nicht gedüngt werden.

Tipps & Tricks

Übrigens zählen die besonders winterharten Magnoliensorten zu den am frühesten blühenden, deren Blüten allerdings ebenso frostempfindlich sind wie die aller anderen Magnolien.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.