Schädlinge an Magnolien erkennen und bekämpfen

Im Normalfall werden Magnolien nur selten durch Schädlinge oder andere Krankheiten befallen. Trotzdem kommen insbesondere zwei Schädlinge - Schildläuse sowie die Weiße Fliege - an Magnolien recht häufig vor und können den Baum nachhaltig schwächen.

Magnolie Weiße Fliege

Schildläuse

Schildläuse gehören zu den Pflanzenläusen und sind recht kleine, je nach Art zwischen 0,8 und 6 Millimeter lange Insekten. Insbesondere die Schmier- und Wollläuse setzen sich an jungen Trieben sowie an der Unterseite von Blättern und Blattachseln an und saugen den nährstoffhaltigen Blattsaft aus. Die stark zuckerhaltige Nahrung führt zu ebenfalls sehr süßen Ausscheidungen, dem so genannten Honigtau. Dieser wiederum zieht Blattläuse und auch Ameisen magisch an – sobald Sie also größere Ansammlungen von Ameisen an Ihrer Magnolie bemerken, sollten Sie stutzig werden. Ein schmieriger, schwarzer Belag deutet auf eine Besiedelung des Honigtaus mit Rußtau hin, einer Pilzerkrankung. Schmierläuse breiten sich sehr schnell aus und lassen sich nur schwer bekämpfen.

Schildläuse vorbeugen und bekämpfen

Schildläuse befallen vor allem geschwächte oder mit Stickstoff überdüngte Pflanzen. Auch eine falsche Überwinterung der Magnolie – etwa im warmen Wohnzimmer – fördert den Befall. Sofern die Magnolie bereits befallen ist, kann ein mehrfaches Bespritzen der befallenen Triebe und Blätter mit Knoblauch-, Brennnessel- oder Zwiebelsud helfen. Lockern Sie die Erde in der Baumscheibe, ohne dabei tief zu hacken bzw. zu graben. Mulchen Sie Ihre Magnolie oder pflanzen Sie Kapuzinerkresse darunter.

Weiße Fliege

Insbesondere die winzige Eschen-Weiße Fliege (Siphoninus phillyreae) befällt oft geschwächte und / oder überdüngte Magnolien. Das nur etwa 1,5 Millimeter große Insekt legt seine zahlreichen Eier an der Blattunterseite ab. Die daraus schlüpfenden Larven sowie die erwachsenen Tiere ernähren sich ebenfalls von den Pflanzensäften, die sie aus den Blättern der Magnolie saugen. Auch sie scheiden Honigtau aus, der wiederum die Bildung von Schimmelpilzen und dem Rußpilz fördert. In der Folge wirft die Magnolie vermehrt Blätter ab.

Weiße Fliege bekämpfen

Die Weiße Fliege hat zahlreiche natürliche Feinde, darunter Marienkäfer und Schlupfwespen. Diese lassen sich jedoch bei frei im Garten ausgepflanzten Magnolien nur schwer gezielt einsetzen, deshalb kann ein spezielles Insektizid helfen.

Tipps & Tricks

Wirft Ihre Magnolie scheinbar ohne Grund die Blätter ab, so kann auch Wurzelfraß durch bestimmte Larven, Engerlinge, Raupen oder gar Wühlmäuse die Ursache sein. Insbesondere die Dickmaulrüsslerlarven nagen gern an den Wurzeln und auch den Blättern der Magnolie, sie bevorzugen – wie ihre Wirtspflanze – lockeren und humusreichen Boden.

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.