Braune Knospen bei der Magnolie – das steckt dahinter

Eines Tages im Frühjahr betrachten Sie Ihre Magnolie, um zu prüfen, wie sich die Blüte entwickelt. Was Sie sehen, ist jedoch alles andere als erfreulich: Einige Knospen sind braun. Woran das liegen kann, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

magnolie-knospen-braun
Braune Magnolienknospen sind meist Anzeichen für Frostschäden

Warum werden die Knospen der Magnolie braun?

Braune Knospen bei der Magnolie sind in der Regel ein Zeichen dafür, dass die Pflanze einen Frostschaden erlitten hat. Dies kann vor allem unter zwei Umständen passieren:

  1. Die Sorte gehört zu jenen Magnolien, die etwas weniger winterhart sind, und wurde über die kühle Saison nicht ausreichend gegen die Kälte geschützt.
  2. Die Magnolie war mitten in der Blütenentwicklung noch einmal Spätfrösten ausgesetzt.

Lesen Sie auch

Ansonsten sind möglicherweise ein falscher Standort und/oder Pflegefehler die Ursache für braune Knospen bei der Magnolie.

Was tun, wenn die Knospen der Magnolie braun geworden sind?

Wenn die Knospen Ihrer Magnolie braun geworden sind, können Sie die aktuelle Blüte üblicherweise leider nicht mehr retten. Um jedoch die Pflanze selbst zu erhalten und sie eventuell im nächsten Jahr wieder zum Blühen zu bringen, sollten Sie prüfen, ob

  • Ihre Magnolie an einem geeigneten Platz steht und
  • Sie die Pflanze richtig pflegen.

Sollte Frost die braunen Knospen verursacht haben, kann es auch sinnvoll sein, die Pflanze ein Stück zurückzuschneiden. Entfernen Sie frostgeschädigte Pflanzenteile.

Tipp

Braunen Knospen bei der Magnolie vorbeugen

Damit es gar nicht erst dazu kommt, dass die Knospen der Magnolie braun werden und somit vertrocknen, ist es elementar, die Pflanzenschönheit richtig zu pflegen und angemessen zu überwintern. Beachten Sie, dass selbst die gut frostbeständigen Sorten etwas Winterschutz brauchen. Eine Schicht Rindenmulch im Wurzelbereich genügt im Normalfall schon.

Text: Natascha Mussger
Artikelbild: R. Knapp/Shutterstock