Magnolie

Magnolie blüht im August: Ursachen und Besonderheiten

Artikel zitieren

Magnolien verzaubern mit ihrer Blütenpracht meist im Frühling. Doch wussten Sie, dass einige Sorten unter bestimmten Bedingungen auch im August eine zweite Blüte hervorbringen können?

magnolie-blueht-im-august
Magnolien können zwei Mal pro Jahr blühen

Die „echte“ Sommer-Magnolie

Die Sommer-Magnolie, botanisch als Magnolia sieboldii bekannt, entfaltet ihre Blütenpracht zwischen Juni und Juli. Ursprünglich aus Japan stammend, ist sie auch in China und Korea verbreitet. Ihr strauchartiger Wuchs erreicht bis zu 10 Meter Höhe. Im Vergleich zu anderen Magnolien weist die Sommer-Magnolie einige Besonderheiten auf:

  • Blühzeit: Die Blüten erscheinen nach dem Austrieb der Laubblätter. Die cremeweißen Blüten mit rotem Herz sind ein eindrucksvoller Blickfang.
  • Blattform: Die eiförmigen, blaugrünen Blätter sind sommergrün und nehmen im Herbst eine leuchtend gelbe Färbung an.
  • Duftende Blüten: Die Blüten verströmen einen angenehmen Duft.

Lesen Sie auch

Die Sommer-Magnolie ist winterhart und robust und erreicht ihre Vollblüte nach etwa 15 Jahren. Sie ist eine lohnenswerte Ergänzung für jeden Garten, da sie von Juni bis Juli für bezaubernde Anblicke sorgt.

Zweite Blüte im Spätsommer

Einige Magnoliensorten zeigen unter bestimmten Bedingungen im August eine zweite Blüte. Besonders die Tulpen-Magnolie (Magnolia x soulangeana) und die Purpur-Magnolie (Magnolia liliiflora) sind dafür bekannt. Diese Sommerblüte ist meist weniger üppig als die Frühlingsblüte, da die Pflanze im Sommer ihre Energie auch in die Blätter investiert. Ein milder Frühling, der eine frühe Blüte ermöglicht, begünstigt eine zweite Blüte im Sommer. Eine gezielte Nährstoffversorgung, vor allem mit gut verrottetem Kompost, kann die Chancen auf eine zweite Blüte erhöhen.

Ursachen für die Augustblüte

Die Augustblüte bei Magnolien hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Milder und frühzeitiger Frühling: Ein warmer Frühling kann die Magnolie zu einer frühen Blüte anregen, was genug Zeit lässt, um Energie für eine zweite Blüte zu sammeln.
  • Gutes Nährstoffangebot: Eine ausreichende Versorgung mit Stickstoff, Kalium und Phosphor ist entscheidend. Organische Düngung mit Kompost unterstützt die Knospenbildung.
  • Optimale Lichtverhältnisse: Magnolien benötigen mindestens sechs Stunden Sonnenlicht täglich. Ausreichendes Sonnenlicht ist für die Fotosynthese und Energieproduktion wichtig.
  • Gleichmäßige Wasserversorgung: Ein leicht feuchter, gut durchlässiger Boden ohne Staunässe fördert das Wachstum und die Blütenbildung.

Nicht alle Magnoliensorten sind für eine zweite Blüte im Spätsommer vorgesehen. Besonders die Tulpen-Magnolie und die Purpur-Magnolie zeigen dieses Phänomen.

Vermehrung der Augustblüte

Um die Wahrscheinlichkeit einer zweiten Blüte im August zu erhöhen, sollten Sie diese Pflegemaßnahmen beachten:

  • Nährstoffreiche Böden: Verwenden Sie humusreichen, leicht sauren Boden und fügen Sie organischen Dünger wie gut verrotteten Kompost hinzu.
  • Ausreichende Wasserzufuhr: Sorgen Sie für gleichmäßige Bewässerung ohne Staunässe. In Trockenperioden ist zusätzliche Bewässerung notwendig.
  • Optimaler Standort: Ein Platz mit mindestens sechs Stunden Sonnenlicht pro Tag oder im Halbschatten mit ausreichend Licht für die Photosynthese ist ideal.
  • Schonender Rückschnitt: Schneiden Sie nur bei Bedarf, vorzugsweise in den Wintermonaten. Vermeiden Sie einen radikalen Rückschnitt im Sommer.
  • Schutz vor extremen Wetterbedingungen: Schutz vor Spätfrösten kann den Blütenansatz bewahren.

Diese Maßnahmen fördern die Vitalität und Blühfreudigkeit Ihrer Magnolie. Beachten Sie, dass nicht alle Magnolienarten eine zweite Blütezeit zeigen und dies stark von den Umweltbedingungen abhängt.

Bilder: Quang Ho / Shutterstock