liguster-duengen-blaukorn
Mit Blaukorn wird vor dem Austrieb gedüngt

Liguster mit Blaukorn düngen – Wann und wie?

Für manche Gärtner gehört es zur Routine, alle Pflanzen im Garten regelmäßig mit Blaukorn zu düngen. Die Düngung zeigt aber nur die gewünschte Wirkung, wenn Sie wissen, wie dieser Dünger wirkt und was beim Düngen von Liguster mit Blaukorn zu beachten ist.

Liguster mit Blaukorn oder Grünkorn düngen

Liguster ist ein sehr robuster Strauch, der sehr gut auch ohne zusätzlichen Dünger auskommt. Wenn Sie ihn dennoch düngen möchten, um das Wachstum anzuregen und die Ligusterhecke schneller dicht zu bekommen, müssen Sie ein paar Dinge berücksichtigen.

Blaukorn und Grünkorn sind sogenannte Kurzzeitdünger. Sie müssen in den Boden eindringen, um dort Nährstoffe freizusetzen. Der Dünger zersetzt sich sehr schnell und muss deshalb zum richtigen Zeitpunkt gegeben werden.

Seien Sie sparsam mit Blaukorn. Eine Überdüngung schadet dem Liguster mehr, als dass sie nützt.

Der richtige Zeitpunkt zum Düngen mit Blaukorn

Liguster treibt zweimal im Jahr neu aus, und zwar Anfang Mai und Mitte August. Das bedeutet, dass Blaukorn vorher gegeben werden muss.

Es dauert circa 14 Tage, bis die Nährstoffe in den Boden eingedrungen sind. Mit Blaukorn oder Grünkorn wird der Liguster deshalb Ende April und Anfang August gedüngt.

Düngen Sie an einem regnerischen Tag oder gießen Sie den Liguster nach dem Düngen ausreichend.

Mulchdecke anlegen

Eine gute Alternative zum Düngen von Liguster ist das Anlegen einer Mulchdecke, die jedes Frühjahr erneuert wird. Bei dieser Form der Düngung können Sie nichts falsch machen und eine Überdüngung ist ausgeschlossen.

Als Material für Mulchdecken eignen sich:

  • Rasenschnitt (ohne Samen)
  • Laub (nur gesunde Blätter)
  • Schnittreste des Ligusters (etwas kleinschneiden)
  • Stroh
  • sonstige gesunde Gartenabfälle

Das Mulchmaterial verrottet und gibt dabei Nährstoffe frei, die in den Boden eindringen und den Liguster versorgen. Gleichzeitig verhindert die Mulchdecke das Auflaufen von Unkraut. Außerdem trocknet der Boden nicht so schnell aus. Die Mulchdecke erspart Ihnen damit eine Menge Arbeit.

Tipps

Liguster lässt sich auch sehr gut im Kübel ziehen, solange dieser ausreichend breit ist. Im Topf braucht der Strauch regelmäßig etwas Dünger. Alle zwei bis drei Jahre sollte beim Umpflanzen das Substrat ausgetauscht werden.

Artikelbild: Przemyslaw Muszynski/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. ZIERGRÄSER SCHNEIDEN

    Liebe Forianer, je nachdem in welcher Klimazone/Winterhärtezone Ihr Eure Pflanzen pflegt, sollte so langsam an den Rückschnitt der Ziergräser in Garten, Terrasse oder Balkon gedacht werden. Und darum möchte ich Euch heute daran erinnern. Dazu gibt es drei einfache Regeln, die man sich leicht einprägen kann: Sommergrüne Gräser werden im Spätwinter erst mit Beginn des Austriebes zurück geschnitten, z. B.: Chinaschilf - Miscanthus Diamantgras - Koeleria glauca Federgras - Stipa Lampenputzergras - Pennisetum alopecuroides Moskitogras - Bouteloua gracilis Pampasgras - Cortaderia selloana Plattährengras - Chasmanthium latifolium Reitgras - Calama grostis Rutenhirse - Panicum virgatum Wimper-Perlgras - Melica ciliata Wintergrüne Gräser []

  2. Zum Thema Insektensterben

    Liebe Forianer, ich möchte Sie auf zwei Artikel der ARD-Nachrichten, heute, 20.02.19 im Internet zu lesen, aufmerksam machen, passend zum Thema: Das ineinandergreifende Räderwerk der Natur:emoji_bee::emoji_bee: Fragen und Antworten Insektensterben - wie groß ist das Problem? https://www.tagesschau.de/inland/insektensterben-103.html :emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee: https://www.tagesschau.de/inland/volksbegehren-bienen-bayern-folgen-101html :emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee: (Falls Link sich nicht öffnen läßt, bitte selbst Adresse eingeben) Da kann man nur hoffen, daß der Erkenntnis auch umgehend Taten folgen! LG Bateman Nachtrag!! https://www.zdf.de/nachrichten und ganz nach unten scrollen bis auf aktuelle Nachrichten

  3. Kirschlorbeer wächst unterirdisch zum Nachbar

    Hallo Gartenfreunde, mein lieber Nachbar hat letztes Jahr seinen Kirschlorbeer direkt über der Wurzel abgeschnitten.. die Wurzel blieb im Erdreich. Nun wachsen in meinem Beet Kirschlorbeertriebe , die in kurzer Zeit 30-40 cm hoch waren und ca Daumendick. Habe letztes Jahr im Herbst schon abgeschnitten, ohne Erfolg. Bin leider gesundheitlich zur Zeit gehandicapt. (OP an der Hand ) sodass ich schwere Arbeiten erstmal nicht verrichten darf.( Bin auch noch kzh ) Kann ich meinem Nachbarn , (ein wirklich lieber) dass aufs Auge drücken ? Hatte letztes Jahr schon mal was angedeutet ...aber er hat sich nicht gerührt.....

  4. Düngen - ein Thema, bestehend aus vielen Ansichten und Einsichten

    Liebe Forianer! Gestern, So., der 17.02. 19 wurde von einigen Mitforianern eine Gieß-Methode erwähnt, die, so denke ich, einmal hier beleuchtet werden sollte. Es geht dabei um die Anwendung von Spülwasser als Gießwasser für Pflanzen, die bei dieser Anwendung reichlich zum Blühen angeregt werden und dadurch auch schädlingsfrei bleiben sollen. (Erfahrungswerte von Mitforianer) Es wäre wunderbar, würde dieses Thema eine interessante Forumsdiskussion einleiten, an der sich viele Teilnehmer mit ihrer Meinung beteiligen könnten und es so zu einem Erfahrungs-Austausch käme! Da ich keine Chemikerin bin, beruhen meine folgenen Ausführungen auf Recherche und gemachten Eigenerfahrungen, dies gebe ich zu Bedenken! Daß []

  5. Gaura - Prachtkerze

    Wann ist zu erkennen, ob die Prachtkerze den Winter überstanden hat? Dieses Jahr nur geringe Nachtfröste - Pfanze im Herbst abgedeckt, nicht professionell (lockeres Laub, Nadelzweige)

  6. Frühlingsboten

    "Und dräut der Winter noch so sehr Mit trotzigen Gebärden, Und strreut er Eis und Schnee umher, Es muß d o c h Frühling werden. (Emanuel Geibel) Clematistriebe: Christrose: