liguster-duengen-blaukorn
Mit Blaukorn wird vor dem Austrieb gedüngt

Liguster mit Blaukorn düngen – Wann und wie?

Für manche Gärtner gehört es zur Routine, alle Pflanzen im Garten regelmäßig mit Blaukorn zu düngen. Die Düngung zeigt aber nur die gewünschte Wirkung, wenn Sie wissen, wie dieser Dünger wirkt und was beim Düngen von Liguster mit Blaukorn zu beachten ist.

Liguster mit Blaukorn oder Grünkorn düngen

Liguster ist ein sehr robuster Strauch, der sehr gut auch ohne zusätzlichen Dünger auskommt. Wenn Sie ihn dennoch düngen möchten, um das Wachstum anzuregen und die Ligusterhecke schneller dicht zu bekommen, müssen Sie ein paar Dinge berücksichtigen.

Blaukorn und Grünkorn sind sogenannte Kurzzeitdünger. Sie müssen in den Boden eindringen, um dort Nährstoffe freizusetzen. Der Dünger zersetzt sich sehr schnell und muss deshalb zum richtigen Zeitpunkt gegeben werden.

Seien Sie sparsam mit Blaukorn. Eine Überdüngung schadet dem Liguster mehr, als dass sie nützt.

Der richtige Zeitpunkt zum Düngen mit Blaukorn

Liguster treibt zweimal im Jahr neu aus, und zwar Anfang Mai und Mitte August. Das bedeutet, dass Blaukorn vorher gegeben werden muss.

Es dauert circa 14 Tage, bis die Nährstoffe in den Boden eingedrungen sind. Mit Blaukorn oder Grünkorn wird der Liguster deshalb Ende April und Anfang August gedüngt.

Düngen Sie an einem regnerischen Tag oder gießen Sie den Liguster nach dem Düngen ausreichend.

Mulchdecke anlegen

Eine gute Alternative zum Düngen von Liguster ist das Anlegen einer Mulchdecke, die jedes Frühjahr erneuert wird. Bei dieser Form der Düngung können Sie nichts falsch machen und eine Überdüngung ist ausgeschlossen.

Als Material für Mulchdecken eignen sich:

  • Rasenschnitt (ohne Samen)
  • Laub (nur gesunde Blätter)
  • Schnittreste des Ligusters (etwas kleinschneiden)
  • Stroh
  • sonstige gesunde Gartenabfälle

Das Mulchmaterial verrottet und gibt dabei Nährstoffe frei, die in den Boden eindringen und den Liguster versorgen. Gleichzeitig verhindert die Mulchdecke das Auflaufen von Unkraut. Außerdem trocknet der Boden nicht so schnell aus. Die Mulchdecke erspart Ihnen damit eine Menge Arbeit.

Tipps

Liguster lässt sich auch sehr gut im Kübel ziehen, solange dieser ausreichend breit ist. Im Topf braucht der Strauch regelmäßig etwas Dünger. Alle zwei bis drei Jahre sollte beim Umpflanzen das Substrat ausgetauscht werden.

Artikelbild: Przemyslaw Muszynski/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Winterpflege an Kübelplanzen

    Hier: Taglilien, Hemerocallis -1- Vertrocknetes Laub & Blütenstengel 5 - 10 cm über dem Substrat entfernen. Oft lässt es sich nicht wegreissen, dann nehme ich ein Brotmesser… seht die Bilder -2- Nun können eventuelle Wildkräuter mit Wurzel gezogen und das Substrat und der Kübelrand auf Insekten und Schneckeneier untersucht werden. -3- Wenn möglich ziehe ich die Pflanze aus dem Topf um die Ballen-Seiten auf Schneckeneier zu überprüfen. -4- Das Laub kann auch über Winter verbleiben, aber dann ist die Schädlingskontrolle kaum durchführbar. Außerdem darf man/frau dann im Frühjahr die rumfliegenden Blätter aufsammeln und die sich nicht gelöst haben, muss man/frau []

  2. Guten Tag !

    Habe euch heute zufällig gefunden und sage ein herzliches Hallo in die Runde !

  3. Affenbrotbaum

    Ein herzliches " Hallo " in die Runde ! Ich bin der Neue und komme jetzt öfters . Mein Affenbrotbaum wirft neuerdings die Blätter ab . Er steht relativ warm und sonnig . Bisher habe ich sparsam gegossen und gedüngt . Kann jemand helfen ?

  4. Innenhof Bepflanzen

    Hallo Leute ich bin neu hier,und habe zu meinem anliegen leider kein Passenden Thread gefunden . Wie in dem Titel schon erwähnt ,würde ich gerne den Innenhof etwas begrünen im nächsten Frühjahr, leider habe ich keinen Garten,oder Terrasse sondern nur den schon erwähnten Innenhof der sehr Grau und unfreundlich wirkt. Um das ganze noch ein Level zu erschweren ,muss ich gestehen das ich keine große Gärtner Erfahrung habe. Hier bin ich jetzt auf der Suche nach netten Ideen wie sich der Hof schön gestalten lassen würde,er ist mit grauen Steinen gepflastert und auf einer Seite steht eine Mauer :( Bin []

  5. Clematis, Waldrebe im Kübel sicher über den Winter bringen

    Da die Clematis -Waldrebe- heimisch ist, sind ihre Varianten winterhart. Ist der Winter kalt und trocken, so können auch dünne Triebe zurück frieren, aber eigentlich trocknen sie aus. Bei jüngeren Pflanzen sollte man/frau den Kübel auf eine isolierende Platte stellen, die kein Wasser aufnimmt, wie Kork, Styropor, Styrodur usw. - Kein Schaumgummi! Der Topf würde einsinken und die Entwässerungslöcher verschliessen :( Den Kübel dann, je nach Anspruch an Optik ;) mit Luftpolsterfolie, Sackleinen, Jute, oder Nadelbaumzweige einpacken oder grobes Rindenmulch umhäufeln. Oder andere Pflanzen drum stellen - Foto 8 & 9 - Gräser im Winterlock... Ein paar Nadelbaumzweige in die []