So kompostieren Sie Liguster

Manche Pflanzenteile des Ligusters enthalten Giftstoffe. Viele Gärtner fragen sich deshalb, ob man den Liguster überhaupt kompostieren kann. Bei der richtigen Kompostierung bauen sich die Giftstoffe jedoch ab, so dass Sie den gewonnenen Kompost problemlos im Garten einsetzen.

liguster-kompostieren
Blätter und Äste vom Liguster sollte zum Kompostieren zerkleinert werden

Kann man Liguster kompostieren?

Liguster ist grundsätzlich kompostierbar. Sie sollten beim Kompostieren von großen Mengen an Schnittgut jedoch auf die folgenden Dinge achten:

  • Größeres Schnittgut zerkleinern
  • Verschiedene Schichten abwechseln
  • Schichten nicht zu stark festdrücken

Lesen Sie auch

Um die Kompostierung des Ligusters zu unterstützen, tragen Sie abwechselnd auch Materialien wie Grasverschnitt oder Küchenreste mit etwas Erde auf den Komposthaufen auf. Wenn Sie diese Tipps beachten, können Sie auch größere Mengen einer Heckenpflanze kompostieren.

Wie kompostiere ich Liguster richtig?

Zerkleinern Sie größere Zweige vor dem Kompostieren mit einem Häcksler (194,00€ bei Amazon*) oder schneiden Sie diese zumindest von Hand kleiner und geben Sie dem Kompost genügend Zeit. Beim Zerkleinern sollten Sie keine Maschinen verwenden, die Benzinrückstände am Material zurücklassen. Ansonsten belasten Sie Ihren Kompost mit diesen Stoffen. Während die Materialien sich in Kompost verwandeln, können Sie diese gelegentlich auflockern und etwas Bewegung in den Haufen bringen.

Was passiert beim Kompostieren von Liguster mit den Giftstoffen?

Die Giftstoffe zersetzen sich im Verlauf einiger Monate. Sie sollten den Materialien also Zeit lassen, bevor Sie den Kompost im Garten ausbringen. Nach dieser Zeit können Sie das Material jedoch problemlos auch zum Düngen von Gemüsebeeten nutzen. Sie gefährden damit nicht die Ernte Ihrer Obst- und Gemüsepflanzen.

Tipp

Vielfalt ist Trumpf!

Am besten gelingt die Kompostierung von Liguster und die Gewinnung von Kompost durch eine vielfältige Versorgung des Komposthaufens. Es lohnt sich also, wenn Sie Laub und Rückschnitt mit Materialien von unterschiedlicher Konsistenz kombinieren.

Text: Ben Matthiesen
Artikelbild: mahey/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.