Dürfen Sie Schnittreste einer Eibe kompostieren?

Dass die Eibe in allen Pflanzenteilen stark giftig ist, hat sich unter den meisten Gartenbesitzern herumgesprochen. Viele fragen sich aber, ob sie Schnittreste auf den Kompost bringen dürfen. Diese Bedenken sind überflüssig. Eiben können Sie unbesorgt kompostieren, sollten dabei aber ein paar Dinge beachten.

eibe-kompostieren
Eiben sollten mit Handschuhen geschnitten werden

Eibe dürfen Sie unbesorgt kompostieren!

Eiben enthalten den hochgiftigen Stoff Taxin, der bei oraler Einnahme schwere Vergiftungserscheinungen bis hin zu tödlichen Vergiftungen hervorruft. Deswegen trauen sich viele Gärtner nicht, Schnittreste zu kompostieren.

Es ist aber unbedenklich, Eiben auf den Kompost zu geben. Das Gift wird durch Bakterien zersetzt, sodass die Rückstände, die Sie später auf die Beete bringen, nicht mehr giftig sind. So kompostieren Sie Eiben richtig:

  • Hände und Gesicht schützen
  • Eibenreste zerkleinern
  • mit anderen Abfällen mischen
  • Komposthaufen abdecken

Sie sollten Eiben zuvor gut zerkleinern, da der Zersetzungsprozess sonst sehr langsam verläuft. Auch ist es ratsam, die Eibenreste mit anderen Abfällen wie Unkraut, Laub, Rasenschnitt oder Küchenabfällen zu mischen, da dadurch hochwertigerer Kompost entsteht.

Keine kranken Eibenäste auf den Kompost bringen

Eiben dürfen Sie nur dann nicht kompostieren, wenn der Baum krank ist, weil er zum Beispiel gelbe Nadeln aufweist.

Da es sich in diesen Fällen meist um Pilzkrankheiten oder Schädlinge handelt, besteht die Gefahr der Ausbreitung im Garten.

Eiben auf dem Kompost vor Haustieren sichern

Das Gift der Eibe ist nicht nur für Menschen, sondern auch für Haustiere sehr gefährlich. Wenn Sie Eiben auf den Kompost geben, achten Sie darauf, dass keine Haustiere daran gelangen und auf den Ästen herumkauen können. Decken Sie die Reste deshalb gut ab.

Der Pflanzensaft ruft zwar nur bei oraler Einnahme Vergiftungen hervor, doch kann er bei empfindlichen Menschen zum Teil schwere Hautreizungen hervorrufen. Arbeiten Sie deshalb immer mit Handschuhen, wenn Sie Eiben schneiden, zerkleinern oder pflegen. Achten Sie auch darauf, dass Sie die Nadeln nicht ins Gesicht bekommen.

Tipps

Eiben sind äußerst gut schnittverträglich. Selbst wenn Sie eine Eibe bis auf den Stock zurückschneiden, treibt der Baum immer wieder aus. Er lässt sich auch in nahezu jede gewünschte Form schneiden.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Bronwyn Photo/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 1/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.