Darf man Buchsbaum kompostieren?

Buchsbaum ist ein für Schnitthecken und auch kreative Formschnitte sehr beliebtes Gehölz. Ob akkurate Sichtschutzhecken, Kugeln, Spiralen oder andere Gebilde: Mit einer guten Gartenschere lässt sich das immergrüne Gewächs nach Belieben gestalten. Doch wo geschnitten wird, fällt natürlich auch Abfall ab: Wohin also mit dem Schnittgut?

buchsbaum-kompostieren
Gesundes Schnittgut vom Buchsbaum kann problemlos kompostiert werden

Buchsbaum gründlich zerhäckseln

Im Allgemeinen ist Schnittgut aus dem Garten prädestiniert für die Entsorgung auf dem Komposthaufen, schließlich handelt es sich um einen ökologischen Rohstoff, der dem natürlichen Kreislauf zugeführt wird. Allerdings zersetzt sich Buchs extrem langsam, was sich auch an den sehr lang grün bleibenden Blättern zeigt. Um die Kompostierung der Pflanzenteile zu beschleunigen, sollten Sie diese Tipps beherzigen:

  • Häckseln Sie das Schnittgut so fein wie möglich.
  • Vermischen Sie es mit Rasenschnitt, da dieser sich schnell zersetzt und quasi als Antriebsmotor wirkt.
  • Mit Kompostbeschleuniger oder etwas unreifem Kompost vermischt funktioniert es noch besser.
  • Verteilen Sie das Material gleichmäßig und möglichst in dünnen Lagen.
  • Vermischen Sie Kompostmaterial immer mal wieder.
  • So verteilen sich auch für die Zersetzung verantwortlichen Mikroorganismen besser.

Nur gesundes Pflanzenmaterial gehört auf den Kompost

Allerdings empfehlen sich sowohl Kompostierung als auch eine Verwendung als Mulchmaterial nur bei gesunden Pflanzen! Buchs, der von Pilzkrankheiten wie etwa dem berüchtigten Triebsterben (hervorgerufen durch den Pilz Cylindrocladium buxicola) oder auch von Schädlingen – allem voran den eingeschleppten Buchsbaumzünsler – befallen ist, gehört auf gar keinen Fall auf den Kompost oder als Mulchmaterial auf Gartenbeete! Dieses Schnittgut entsorgen Sie, luftdicht verpackt, mit dem Hausmüll. Werfen Sie ihn auf keinen Fall in die Bio-Tonne (denn dessen Inhalt wird ebenfalls kompostiert!) und entsorgen Sie ihn auch nicht in Sammelstellen wie etwa dem örtlichen Wertstoffhof. Hier besteht insbesondere für den Buchsbaumzünsler die Gefahr, dass sich die Tierchen weiter verbreiten können. Allerdings haben manche Wertstoffhöfe bereits geschlossene Container extra für solche gefährlichen biologischen Abfälle aufgestellt: Erkundigen Sie sich im Vorfeld danach, ob das bei Ihnen in der Region ebenfalls der Fall ist.

Tipps

Übrigens eignet sich Buchs auch sehr gut als Mulchmaterial für Zier- und Nutzbeete, sofern Sie ihn gut kleinhäckseln und gegebenenfalls mit anderen Materialien (etwa dem bereits erwähntem Rasenschnitt) vermischen.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Bjoern Wylezich/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.