So giftig ist Liguster

Liguster ist eine beliebte Heckenpflanze – und enthält doch einen gewissen Anteil an Giftstoffen. Hier erfahren Sie, wie giftig die Pflanze ist und wozu die schädlichen Stoffe des Ligusters führen können.

liguster-giftig
Die Beeren vom Liguster sollten auf keinen Fall gegessen werden

Wie giftig ist Liguster?

Liguster ist gering giftig. Entsprechend selten kommt es zu Vergiftungen durch diese beliebte Heckenpflanze. Nur wenn große Mengen des Ligusters aufgenommen werden, kleine Haustiere oder Kinder von der Pflanze essen, kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen. Diese Giftstoffe enthalten Pflanzenteile des Ligusters:

  • Syringin
  • Ligustrosid
  • Oleuropein

Lesen Sie auch

Da die Konzentration an diesen Stoffen nicht sehr hoch ist, wird Liguster von manchen Wildtieren dennoch als Nahrungsquelle genutzt. Offenbar kommt es erst ab einer bestimmten Menge zu Vergiftungen.

Was sind Symptome einer Vergiftung durch Liguster?

Eine Vergiftung durch Liguster (Ligustrum) kann sich in Form von Durchfall oder Übelkeit zeigen aber auch Herzrasen oder einen Krampfanfall auslösen. Zu spaßen ist mit dem Ölbaumgewächs mit seinen schönen Blättern und der duftenden weißen Blüte also nicht. Bei einem kleineren Organismus oder großen Verzehrmengen kann Liguster durchaus Kreislaufstörungen auslösen kann. Haustiere wie Katzen oder Hunde meiden den giftigen Liguster meist von sich aus. Auch für Pferde ist der leicht giftige Liguster keine geeignete Nahrung.

Wie helfe ich einer Person, die Ligusterbeeren gegessen hat?

Kontaktieren Sie bei einer Vergiftung mit Liguster einen Arzt und geben Sie der Person viel stilles Wasser zu trinken. Diese Vorsichtsmaßnahme können Sie grundsätzlich immer ergreifen, ganz gleich ob nun wirklich eine Vergiftung vorliegt. Mit der Aufnahme von Wasser verdünnen Sie die giftigen Stoffe. So können Sie die Wirkung der Giftstoffe im Zweifelsfall etwas abschwächen. Möglicherweise wird sich die Person aufgrund der in der Pflanze enthaltenen Bitterstoffe auch von sich aus übergeben.

Tipp

Schutzhandschuhe beim Schnitt tragen!

Pflanzensäfte des Ligusters enthalten giftige Stoffe, die bei Hautkontakt auch zu Reizungen führen können. Aus diesem Grund sollten Sie beim Schnitt einer großen Ligusterhecke nach Möglichkeit Schutzhandschuhe tragen.

Text: Ben Matthiesen
Artikelbild: APugach/Shutterstock