Lavendel

Lavendel Pflanzabstand: So geben Sie den Pflanzen genug Raum

Artikel zitieren

Der aromatische Lavendel erfreut sich großer Beliebtheit in Gärten. Dieser Artikel erläutert den idealen Pflanzabstand für verschiedene Lavendelsorten, die richtige Einpflanzung und Pflege, um ein gesundes Wachstum und eine reiche Blüte zu gewährleisten.

Lavendel Pflanzabstand

Der ideale Pflanzabstand für Lavendel

Damit sich Ihre Lavendelpflanzen optimal entwickeln und ihre volle Blütenpracht entfalten können, spielt der richtige Pflanzabstand eine entscheidende Rolle. Die Empfehlungen variieren je nach Sorte, Wuchsform und Bodenbeschaffenheit, um optimale Bedingungen für ein gesundes Wachstum zu schaffen.

Lesen Sie auch

Pflanzabstand je nach Lavendel-Sorte

Die zahlreichen Lavendelsorten unterscheiden sich in Größe und Wuchsform. Hochwachsende Sorten, die bis zu einem Meter Höhe erreichen, benötigen einen Abstand von etwa 40 bis 50 cm zueinander. Kleinbleibende Sorten hingegen, mit einer Höhe von 30 bis 40 cm, gedeihen bei einem Abstand von 20 bis 30 cm am besten. So gewährleisten Sie, dass sich alle Pflanzen gut entwickeln und ausreichend Platz zur Verfügung haben.

Pflanzabstand je nach Wuchsform

Auch die gewünschte Gestaltung Ihres Lavendelbeets beeinflusst den optimalen Pflanzabstand. Möchten Sie eine dichte Lavendelhecke pflanzen, ist ein geringerer Abstand von etwa 25 bis 30 cm empfehlenswert. Bei lockeren Gruppen- oder Einzelpflanzungen sollten Sie hingegen mehr Platz zwischen den Pflanzen lassen, um ihnen genügend Raum für ihre individuelle Entwicklung zu geben.

Pflanzabstand je nach Bodenbeschaffenheit

Die Bodenbeschaffenheit spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Wahl des Pflanzabstands. Auf leichten, durchlässigen Böden können Sie Ihre Lavendelpflanzen näher beieinander setzen, da sich das Wurzelsystem optimal ausbreiten kann. Bei schweren, tonigen Böden ist ein größerer Abstand ratsam, um Staunässe zu vermeiden und das Risiko von Wurzelfäule zu minimieren.

Richtiges Einpflanzen von Lavendel

Eine sorgfältige Vorbereitung des Standorts und der Bodenbeschaffenheit bildet die Grundlage für ein langfristig erfolgreiches Wachstum Ihres Lavendels.

Standortwahl

Lavendel bevorzugt einen sonnigen und warmen Standort, idealerweise an einer geschützten Stelle, die vor kalten Winden und Zugluft geschützt ist. Eine südliche oder westliche Ausrichtung bietet sich an, um die Sonnenstrahlen optimal zu nutzen und gleichzeitig Schutz vor Wind zu gewährleisten.

Bodenvorbereitung

Lavendel gedeiht am besten auf durchlässigen, nährstoffarmen und kalkhaltigen Böden. Schwere Böden können Sie mit Sand oder Kies auflockern, um die Drainage zu verbessern und Staunässe zu verhindern.

Pflanzzeit

Der optimale Zeitpunkt, um Lavendel einzupflanzen, liegt zwischen April und Juli, nach den Eisheiligen. So haben die Pflanzen ausreichend Zeit, um sich vor dem Winter gut zu etablieren und ein kräftiges Wurzelwerk zu entwickeln.

Pflanztiefe

Achten Sie darauf, den Lavendel nicht tiefer einzupflanzen, als er im Topf gewachsen ist. Der Wurzelballen sollte bündig mit der Bodenoberfläche abschließen. So stellen Sie sicher, dass die Pflanze gut anwächst und sich optimal entwickeln kann.

Pflege von Lavendel

Lavendel ist bekannt für seine Robustheit und Pflegeleichtigkeit. Dennoch gibt es einige Punkte zu beachten, um ein gesundes Wachstum und eine reiche Blüte zu fördern.

Gießen

Lavendel benötigt eine regelmäßige, aber sparsame Wasserversorgung. Gießen Sie vor allem bei langanhaltender Trockenheit im Sommer, aber vermeiden Sie Staunässe. Im Winter sollten Sie das Gießen auf ein Minimum reduzieren, besonders bei Lavendel im Beet. Topflavendel benötigt hingegen auch in der kalten Jahreszeit eine regelmäßige Wassergabe, um seinen Feuchtigkeitsbedarf zu decken.

Düngen

Lavendel ist genügsam und gedeiht auch auf nährstoffarmen Böden. Eine leichte Kompostgabe im Frühjahr reicht aus, um die Pflanze mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen. Vermeiden Sie stickstoffreiche Dünger, da diese den Lavendel weich und anfällig für Krankheiten machen können.

Schneiden

Ein regelmäßiger Schnitt fördert einen kompakten Wuchs und eine reiche Blüte. Im Frühjahr, etwa im März, sollten Sie alle Triebe um die Hälfte einkürzen, jedoch nicht bis ins alte Holz. Nach der Blüte entfernen Sie die abgeblühten Blütenstände und schneiden die Pflanze leicht in Form.