Diese Laubmoose Arten zieren den Garten

Laubmoose sind die mit Abstand artenreichste Abteilung innerhalb der riesigen Familie der Moospflanzen. Um Ihnen einen Einblick in das facettenreiche Spektrum mit schwindelerregenden 15.000 Arten zu geben, haben wir die folgenden repräsentativen Beispiele zusammengestellt. Diese Laubmoos-Arten verschönern Ihren Garten im Beet und auf Stein.

Frauenhaarmoos Arten
Frauenhaarmoos ist sehr dekorativ

Frauenhaarmoose zeichnen kreative Gartenbilder

Als eine der herausragenden Gattungen innerhalb der Laubmoose, halten die Arten der Frauenmoose, was der Name verspricht. Die folgenden Beispiele können wohlgemut auf florales Klimbim verzichten, um Ihren Garten mit samtig-grünen Polstern zu verschönern:

  • Goldenes Frauenhaarmoos (Polytrichum commune), das Moos des Jahres 2010 mit dem hauchzarten Goldschimmer
  • Schönes Widertonmoos (Polytrichastrum formosum), das mit dicht beblätterten Stängeln einen dichten Moosrasen formt
  • Filzmützenmoos (Pogonatum urnigerum) begeistert mit rotbraunen Kapselmützchen, wenn die Sporen reifen

Lesen Sie auch

Wo auf nährstoff- und kalkarmen Böden ein hoch wachsendes Laubmoos gedeihen soll, ist das Alpen-Widertonmoos (Polytrichastrum alpinum) zuverlässig zur Stelle. Bis zu 20 cm strecken sich die beblätterten Stämmchen gen Himmel, wobei sie sich in der Spitze nochmals kräftig verzweigen und ein dichtes Polster bilden.

Torfmoose leisten im Hausgarten wertvolle Dienste

Die Gattung der Torfmoose beschert uns mehr als 300 Arten. Die folgenden Beispiele zeigen auf, in welchen Bereichen des Hobbygartens Laubmoose als Problemlöser fungieren:

  • Sumpf-Torfmoos (Sphagnum palustre) begrünt im Handumdrehen dauerfeuchte, moorige Standorte in Ihrem Garten
  • Gefranstes Torfmoos (Sphagnum fimbriatum) bildet mit anderen Torfmoosarten im Moorbeet den beliebten Schwingrasen
  • Girgensohns Torfmoos (Sphagnum girgensohnii) macht selbst bei einem pH-Wert von 3,0 nicht schlapp

Fernerhin kommen die Freunde von Orchideen ohne Sphagnum nicht aus. Das Torfmoos dient als Teil des Substrats oder als Unterlage, um epiphytische Orchideenarten sicher auf einen Ast aufzubinden. Ebenso werden diese Laubmoosarten gerne verwendet, um einen angesagten Hanging Basket so auszupolstern, dass er sich problemlos bepflanzen lässt.

Tipps

Rätseln Sie darüber, wie sich Moos auf Stein ansiedeln lässt? Das gelingt erstaunlich unkompliziert mit einem Shake aus Moos, Buttermilch und Wasser. Füllen Sie in eine Schüssel ein großes Stück Moos und geben jeweils 2 Tassen Buttermilch und Wasser hinzu. Mixen Sie das Ganze, bis eine sämige Konsistenz entsteht. Diese tragen Sie mit einem Pinsel auf die zu begrünende Unterlage auf – fertig.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.