Moos selber züchten – Anleitung für 3 einfache Methoden

Um die mannigfaltigen Vorzüge von Moos im Garten und Zimmer zu nutzen, können Sie die grüne Landpflanze gezielt kultivieren. In der täglichen Praxis haben sich in dieser Hinsicht die folgenden 3 Methoden als unkompliziert und erfolgversprechend herauskristallisiert. Diese Anleitung erklärt Schritt für Schritt, wie Sie Moos ganz einfach selber züchten.

Moos selber ziehen
Moos lässt sich am besten aus Moos ziehen

Getrocknetes Moos zum Leben erwecken – So gelingt es

Um einen schattigen Standort im Beet mit Moos zu begrünen, nutzen Sie die einzigartige Überlebenskraft dieser wurzellosen Landpflanze. Erwerben Sie im Fachhandel getrocknetes Moos Ihrer favorisierten Laubmoos- oder Lebermoosart. Das Material streuen Sie auf einer dünnen Schicht Torf-Sand aus und besprühen es regelmäßig mit Wasser. Innerhalb weniger Wochen ist das Areal überzogen mit einem dichten, sattgrünen Moosteppich.

Lesen Sie auch

Moos gekonnt kultivieren mit Buttermilch – Wie Sie es richtig machen

Träumen Sie von einer wild-romantischen Mauer, Fassade oder Steinskulptur, überzogen mit einer samtig-grünen Patina aus Moos? Dann nutzen Sie die kongeniale Partnerschaft aus Moos und Buttermilch, um auf vertikalen, schattigen Flächen Moos zu kultivieren. So geht es:

  • In einen Mixer 2 Handvoll gewaschener Moospolster füllen
  • Darüber 1 oder 2 Tassen Buttermilch geben
  • Kurz vermischen, bis eine sämige, streichfähige Konsistenz entsteht

Die Moos-Milch streichen Sie mit einem Pinsel auf die Unterlage. Alternativ verwenden Sie Naturjoghurt, der als Zugabe ebenfalls geeignet ist. Damit sich ein ebenmäßiger Moosteppich entwickelt, wird die begrünte Fläche täglich mit Wasser besprüht.

So züchten Sie aus Sporen Ihr eigenes Moos

Als wurzellose Sporenpflanze kann Moos nicht mit Samen dienen, um mittels Aussaat einen grünen Teppich zu kultivieren. Mit ein wenig Fingerspitzengefühl können Sie aus den hauchfeinen Sporen dennoch Moos selber züchten. Diese Methode hat sich insbesondere bewährt, um die Wurzelscheibe eines Bonsais zu begrünen. So gehen Sie fachgerecht vor:

  • Die kleinen Stängel mit reifen Sporenkapseln über dem Moos abschneiden
  • Vorsichtig die Kapseln von den Stielen zupfen und auf einen Teller legen
  • Mit dem Finger oder einem Löffel zerdrücken

Ein feinkörniges, mageres Substrat ist als Anzuchterde für Moossporen gut geeignet. Feuchten Sie die Erde leicht an und übertragen die Sporen mit einem feinen Pinsel. Stülpen Sie daraufhin eine transparente Plastiktüte über das Gefäß, da ein feucht-warmes Mikroklima das Wachstum forciert. Gießen Sie in der Folgezeit von unten, um die hauchfeinen Sporen nicht vom Substrat zu spülen.

Tipps

Um Moos im Schnellverfahren zu züchten, bedienen sich ungeduldige Hobbygärtner der Teilung. Zu diesem Zweck sammeln Sie im Wald oder Garten kleine Stücke von Moospolstern. Als Anzuchtgefäß fungieren ein Blumenkasten,(21,72€ bei Amazon*) kleine Töpfe oder idealerweise ein gläsernes Minigewächshaus.(8,52€ bei Amazon*) Auf einer 5 cm dicken Substratschicht aus Torf und Sand pflanzen Sie die Moosstücke im Abstand von 3-5 cm an und besprühen sie täglich mit weichem Wasser.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.