So einfach siedeln Sie Moos im Garten an – Tipps für ein grünes Beet

Moos verwandelt Ihren Garten überall dort in ein grünes Refugium, wo andere Pflanzenarten sich beharrlich verweigern. Im Nu strahlen zuvor triste, lichtarme Nischen eine einladende, duftig-grüne Natürlichkeit aus. Bewährte Methoden, um Moos im Beet anzusiedeln, erklären wir Ihnen gerne.

Moos japanischer Garten
Moos ist ein wichtiger Bestandteil japanischer Gärten

So wird Moos im Beet heimisch – Tipps zu Standort und Pflanzung

Im stilechten Japanischen Garten sind Moosarten eine ebenso gerne verwendete Gestaltungskomponente, wie in jedem kreativen Ziergarten. Paradebeispiel für ein robustes, prachtvolles Gartenmoos ist Widertonmoos (Polytrichum commune). Brunnenlebermoos (Marchantia polymorpha), Besenmoos (Dicranum scoparium) oder Weismoos (Leucobryum glaucum) erweisen sich ebenfalls als dekorativ, vertragen indes Trockenheit und Sonnenschein nicht so ohne Weiteres. So siedeln Sie die Moose richtig an:

  • Ideal ist ein halbschattiger bis schattiger Standort, gerne luftfeucht, mit saurem Wald- oder Moorboden
  • Als Unterlage eine 5-8 cm starke Schicht aus Laubkompost, Torf oder Moorbeeterde ausbreiten
  • Das Substrat glatt rechen und mit einer Rasenwalze leicht verfestigen
  • Mit einem Holzstäbchen im Abstand von 3-4 cm kleine Löcher bohren
  • Darin einige Mooshälmchen einsetzen, die Erde zusammendrücken und mit feiner Brause angießen

Lesen Sie auch

Zügiger gelingt die Ansiedlung von fertig vorgezogenem Moos aus dem Gartencenter. Von den handlichen Moos-Flicken im 13-cm-Topf genügen schon 5 Stück, um einen Quadratmeter Beetfläche zu begrünen. Wichtig zu beachten ist, dass im unmittelbaren Anschluss an die Pflanzung das Moos konstant leicht feucht gehalten wird, damit es sich problemlos etablieren kann.

Mit Moos-Milch Stein begrünen – So gelingt es

Da Moos ohne Wurzeln gedeiht, ist es hervorragend geeignet für die ideenreiche Begrünung von Steinen, Kübeln oder Mauern. Benötigt werden 2 Tassen Buttermilch, 2 Tassen Wasser und 1 großes Stück Moos. Im Mixer verrühren Sie die Zutaten solange, bis die Mischung die Konsistenz eines Milch-Shakes aufweist. Damit besprühen Sie die steinige Unterlage oder tragen die Moos-Milch mit einem Pinsel auf.

Tipps

Im Terrarium oder in einer Orchideen-Vitrine ist Waldmoos ein dekorativer Bodengrund, der zugleich einen wertvollen Beitrag zum feucht-warmen Mikroklima leistet. Der Fachhandel bietet praktische Moosziegel an, die sich in Wasser innerhalb von 15 Minuten entfalten. Nachdem Sie auf dem Terrarium-Boden eine 4-8 cm dicke Schicht aus Laubkompost ausgebreitet haben, siedeln Sie das Waldmoos darauf problemlos an, ohne Waldfrevel an geschützten Moosarten zu begehen.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.