Moos züchten mit Buttermilch – Wie es richtig geht

Naturmalerei aus Moos zählt zu den neuesten Trends für die kreative Gestaltung von Garten und Wohnräumen. Damit der ehrgeizige Plan gelingt, kommt es nicht einzig auf die richtige Rezeptur an. Wie Sie aus Moos und Buttermilch eine lebendes Graffiti selbst züchten, erklären wir Ihnen hier.

Moos anbauen Buttermilch
Buttermilch fördert das Wachstum von Moos

Wahl von Unterlage und Standort stellen die Weichen

Es gehört ins Land der Fabeln, dass Sie Moos auf jedem Untergrund und an allen Standorten züchten können. Wie die Praxis erwiesen hat, ist die wurzellose Landpflanze in dieser Hinsicht sehr wählerisch. Erst wenn die folgenden Prämissen gegeben sind, dürfen Sie auf ein sattgrünes Moospolster hoffen:

  • Outdoor ein Standort, in dessen Umgebung sich ohnehin bereits Moos angesiedelt hat
  • Idealerweise die Nordseite einer Fassade oder Mauer
  • Indoor am halbschattigen bis schattigen Platz in luftfeuchter Umgebung
  • Idealerweise auf einem mit Vlies bespannten Untergrund

Lesen Sie auch

Anleitung für Rezeptur und Vorgehensweise

Greifen Sie zu einer Moosart, die in Ihrer Region heimisch ist. Hiervon sammeln Sie 2 Handvoll und entfernen unter fließendem Wasser Erde und Verunreinigungen. Das Moos füllen Sie in einen Mixer und geben 2 Tassen Buttermilch als Nährmedium hinzu. Lassen Sie den Mixer nur solange laufen, bis eine sämige, nicht tropfende Konsistenz entsteht. So verfahren Sie weiter:

  • Die Moos-Buttermilch in einen Eimer füllen
  • Die Unterlage mit Wasser anfeuchten
  • Darauf die Mixtur mit einem Pinsel auftragen

Die Arbeit geht Ihnen leichter von der Hand, wenn Sie fertige Schablonen verwenden oder die gewünschte Form vorzeichnen. Bitte halten Sie das gezüchtete Moos in der Folgezeit kontinuierlich leicht feucht, indem Sie es besprühen mit weichem Wasser. Angesichts des langsamen Wachstums, ziehen mindestens 2 Monate ins Land, bis sich ein zufriedenstellendes Ergebnis einstellt.

Tipps

Bis sich aus Moos und Buttermilch ein ansehnliches Polster bildet, ist viel Geduld gefragt. Schneller geht es, indem Sie im Wald gesammelte Moospartien auf die gewünschte Unterlage aufkleben. Das gelingt schon mit einem einfachen, preisgünstigen Papierleim aus dem Kaufhaus.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.