Moos konservieren: So geht’s

Damit das Moos in der Weihnachtskrippe, im Osternest oder als stylishes Moosbild noch schön aussieht, sollten Sie bereits bei der Ernte einige Dinge beachten. Zu Hause angekommen muss die Pflanze aus dem Wald richtig konserviert werden, damit sie ihre grüne Farbe für lange Zeit behält.

moos-konservieren
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Moos zu konservieren

Wo finde ich Moos?

Außerhalb von Naturschutzgebieten dürfen Sie Moose in kleinen Mengen sammeln. Gehen Sie hierbei sehr vorsichtig vor, um das empfindliche Ökosystem nicht zu schädigen. Auch im Hausgarten gibt es häufig Moosvorkommen, die Sie zu Dekorationszwecken nutzen können.

Lesen Sie auch

Die grünen Pflanzen finden Sie:

  • Am Fuß von Bäumen,
  • auf vermodernden Gehölzen,
  • auf dem Waldboden,
  • Auf Steinen in feuchten Gebieten.

Wie wird das Moos gesammelt

  1. Damit das Moos lange schön bleibt, sollten Sie möglichst saubere Pflanzen sammeln.
  2. Lösen Sie diese ganz vorsichtig mit der Hand vom Untergrund.
  3. Insekten und Kleinlebewesen können Sie durch Schütteln entfernen und das Grün anschließend in einen Korb legen.
  4. Sammeln Sie stets nur eine kleine Menge, damit sich der Bestand erholen kann.

Moos zu Hause konservieren

Durch die Behandlung mit Glycerin bleibt das Moos saftig grün und behält seine Farbe über Jahre hinweg.

Hierfür benötigen Sie:

  • Glycerin
  • denaturierten Alkohol.

Beide Produkte erhalten Sie in der Apotheke.

Bei der Konservierung gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Füllen Sie zwei Teile Glycerin und einen Teil des Alkohols in eine große Schüssel.
  2. Pflanzen in die Mischung einlegen und zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.
  3. Abtropfen und auf Küchenkrepp legen.
  4. Nach einigen Tagen ist das Moos gut durchgetrocknet und kann weiter verwendet werden.

Das Grün können Sie nun beispielsweise mit der Heißklebepistole in einen tiefen Rahmen oder ein Tablett mit attraktivem Rand kleben und so mit einfachen Mitteln einen optischen Hingucker für die Wohnung schaffen.

Moos durch Trocknung haltbar machen

Sie können Moose auch durch Trocknung konservieren. Allerdings verlieren die Pflanzen hierdurch ihre saftige Färbung.

  1. Breiten Sie die gereinigten Gewächse auf einem Küchenhandtuch aus.
  2. An einem luftigen, dunklen Ort trocknet das Moos innerhalb weniger Tage.

Tipps

Besonders schön sieht lebendiges Moos aus, das in einem Glas weiter wachsen darf. Geben Sie ein wenig Erde in ein großes Schraubdeckelglas, befeuchten Sie diese und legen Sie etwas von dem gesammelten, frischen Moos hinein. Mit Steinen und Zweigen dekoriert ergibt das eine hübsche, grüne Zimmerdekoration, die zudem für Haustiere ungiftig ist.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: davide bonaldo/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.