Moos vermehren – So geht es per Impfung und mit Sporen

Gehen Ihnen 1000+1 Idee durch den Kopf, um Garten und Wohnräume mit Moos zu verschönern? Dann lesen Sie hier, wie Sie auf einfache Art und Weise Ihre favorisierte Moosart vermehren. Die beiden gängigsten Methoden erklären wir Ihnen hier gerne.

Moos impfen
Moos kann über "Impfung" vermehrt werden

Die richtige Unterlage mit Moos impfen – So gelingt es

Damit sich aus kleinen Moospartien ein großflächiges Polster entwickelt, will der Bodengrund mit Bedacht gewählt sein. Als Ausgangsmaterial dienen kleine Moosstücke, die Sie im Garten oder im Wald gesammelt haben. Um Ihr Lieblings-Moos als Bodendecker anzusiedeln, päppeln Sie die gesammelten Moose so auf:

  • Ein Minigewächshaus (11,26€ bei Amazon*) mit einer 5 bis 8 cm dicken Schicht aus Torf auslegen und wässern
  • Das gesammelte Moos zerpflücken
  • Im Abstand von 5 bis 10 cm die Teilstücke mit einer Pinzette zur Hälfte in das Substrat einsetzen

Lesen Sie auch

Am halbschattigen, warmen Fensterplatz füllen Sie das verdunstete Wasser regelmäßig nach. Innerhalb von 6 bis 8 Wochen vereinen sich die Moospartien zu einem dichten Teppich, den Sie wie einen Mini-Rollrasen entnehmen und im Garten ansiedeln können.

Moos mit Sporen vermehren – Wie Sie es richtig machen

Um Moos zu vermehren, ist nicht zwingend die Zerstörung eines bestehenden Polsters erforderlich. Statt dessen ernten Sie die Sporenkapseln, die an kleinen Stielen über dem Moos schweben. Wer über eine ruhige Hand und Fingerspitzengefühl verfügt, züchtet sich sein Moos so:

  • Mit einer Schere die kleinen Stängel mit den Kapseln abschneiden
  • Die Sporenkapseln abzupfen, auf einen sauberen, weißen Teller legen und zerdrücken
  • Das Sporenmaterial aufnehmen mit einem feinen Pinsel

Bestreichen Sie mit dem Pinsel ein mageres, saures Substrat, wie Torf, den Sie zuvor in eine flache Saatschale gefüllt haben. Ebenfalls geeignet für die Anzucht sind feine Orchideen- oder Bonsaierde. Gießen Sie das Anzuchtgefäß von unten und stellen es in ein Minigewächshaus. Am halbschattigen Fensterplatz halten Sie das Substrat kontinuierlich feucht, bis sich das gewünschte Moospolster entwickelt hat.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.