So entfernen Sie Dachmoos

Wächst Moos auf dem Dach, ist das ein Zeichen für gute Umweltbedingungen. Saurer Regen verhindert das Wachstum dieser Lebenskünstler. In manchen Fällen ist eine Dachsanierung sinnvoller, denn das mechanische Entfernen birgt Risiken.

dachmoos-entfernen
Dachmoos lässt sich gut mit einem Hochdruckreiniger entfernen

Mechanische Reinigung

Mit etwas Fleiß lässt sich Moosbewuchs auf dem Dach durch mechanische Methoden entfernen. Bei Arbeiten in diesen Höhen sollten Sie auf Ihre Sicherheit achten. Neben Gerüst oder Leiter kann ein Haltegurt dazu beitragen, dass es nicht zu schlimmen Unfällen kommt.

Lesen Sie auch

Hochdruckreiniger

Mit einem Hochdruckreiniger (66,00€ bei Amazon*) entfernen Sie Moospolster von Dachziegeln, wobei der Strahl von oben nach unten geleitet werden sollte. So verhindern Sie, dass Wasser unter die Ziegel gelangt und die Isolierung vernässt. Der Druck sollte an die Empfindlichkeit der Dachabdeckung angepasst werden, damit diese keinen Schaden nimmt. Bei asbesthaltigen Ziegelplatten ist die Bearbeitung mit diesen Geräten gesetzlich verboten.

Bürsten und Spachtel

Rotierende Bürsten mit groben Aufsätzen eignen sich gut, um hartnäckigen Bewuchs zu beseitigen. Hat sich Moos in unzugänglichen Zwischenräumen angesiedelt, können Sie die Rückstände mit einem Spachtel abkratzen.

Abflammgeräte

Flammenwerfer und Gasbrenner töten Moospolster bis in die Wurzeln ab. Dazu führen Sie die Flamme einige Male direkt über den Bewuchs, bis dieser verbrannt ist. Da diese Variante ein gewisses Brandrisiko mit sich bringt, sollten Sie die Arbeiten nicht an sonnigen und heißen Tagen durchführen. Achten Sie darauf, dass keine glühenden Reste auf den Boden fallen.

Bekämpfung mit Hausmitteln

Essig ist wirksam gegen Moos. Es wirkt in der Regel schneller als chemische Produkte und hat eine nachhaltige Wirkung. Die Substanz verhindert zumindest über einen absehbaren Zeitraum, dass neue Moospolster auf dem Dach wachsen. Sprühen Sie die Mooskissen mit einer wässrigen Essiglösung, Apfel- oder Weinessig ein und lassen Sie das Mittel ein bis zwei Tage wirken. Anschließend können Sie die Ziegel mechanisch reinigen.

Wiederbemoosung verhindern

Wurde die Dachabdeckung mit Hochdruckreiniger und Bürsten behandelt, kann es zu einer aufgerauten Oberfläche kommen. Diese Struktur bietet optimale Wachstumsbedingungen für neue Moospolster, denn sie begünstigt ein feuchtes Mikroklima. Daher ist es wichtig, dass Sie das Dach nach den Reinigungsarbeiten fachgerecht versiegeln.

Text: Christine Riel
Artikelbild: Skorzewiak/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.