Warum wächst Moos auf Blumenerde? – Was tun?

Im schattigen Beet, auf Rasen und Gehwegen ist Moos ein vertrautes Bild. Eine grüne Moosschicht auf Blumenerde wirft dagegen die Frage auf nach möglichen Ursachen. Was kann man tun, wenn Moos auf Blumenerde wächst? Lesen Sie hier die Antworten.

moos-auf-blumenerde
Moos auf der Blumenerde schadet nicht

Warum wächst Moos auf Blumenerde?

Häufigste Ursachen für Mooswachstum auf Blumenerde sind kühler Schatten, verdichtetes Substrat, Staunässe, akuter Nährstoff-Mangel und extrem saurer pH-Wert.

Lesen Sie auch

Geniale Moos-Überlebensstrategie

Im Steckbrief ist nachzulesen, dass sich Moos als wurzellose Sporenpflanze seit 400 Millionen Jahren auf Rahmenbedingungen spezialisiert hat, die für die meisten Pflanzen denkbar ungünstig sind. Unter diesen Voraussetzungen bleibt auch Blumenerde in Balkonkasten und Kübel von Moosbewuchs nicht verschont:

  • Schattiger, kühler Standort mit hoher Luftfeuchtigkeit.
  • Substratqualität: verdichtet, nass, mager bis ausgelaugt.
  • Säuregrad: saurer pH-Wert kleiner 5,0.

Ist Moos auf Blumenerde schädlich für Pflanzen?

Mooswachstum auf Blumenerde ist für Pflanzen nicht schädlich. Im Gegenteil weist Moos als Zeigerpflanze darauf hin, dass für die Bepflanzung von Blumenkasten (39,00€ bei Amazon*) oder Kübel ungünstige Bedingungen herrschen. Je schneller Sie Standort und Pflege verbessern, desto geringeren Schaden werden Ihre Pflanzen nehmen. Das Moos auf der Blumenerde verschwindet von selbst.

Was tun gegen Moos auf Blumenerde?

Die besten Methoden gegen Moos auf Blumenerde sind Standortwechsel und Umtopfen. Im frühen Stadium können Sie versuchsweise die Moosschicht abtragen. Im Anschluss wird die Wasser- und Nährstoffversorgung optimiert. Das können Sie tun gegen Moos auf Blumenerde:

  • Standortwechsel an eine sonnige bis halbschattige, warme Lage.
  • Im Frühstadium die Moos-Schicht abtragen und Pflanzgefäß auffüllen mit frischem Substrat.
  • Bepflanzung von Balkonkasten oder Kübel umtopfen in einen Mix aus torffreiem Substrat mit Perlite (13,00€ bei Amazon*) Atmungsflocken oder Blähton.
  • Fortan sparsamer gießen nach Fingerprobe und regelmäßig organisch düngen.

Tipp

Moos auf Blumenerde vergrämt Schnecken

Hadern Sie mit Schnecken in Blumenerde? Dann lassen Sie Moos auf dem Substrat wachsen. Wissenschaftler haben in Moosen Inhaltsstoffe mit fraßhemmender Wirkung auf Nacktschnecken nachgewiesen, die sogenannten Oxylipine. Lebermoos-Extrakt aus dem Fachhandel enthält eine hohe Konzentration an Oxylipinen. Mit Moos bewachsene Blumenerde und wiederholtes Einsprühen von Pflanzen mit Lebermoos-Extrakt bekämpft Schnecken im Beet, Kübel und Blumenkasten ohne Gift.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: valzan/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.