Moose richtig bestimmen – Tipps für Anfänger

Moose sind nur vordergründig unscheinbar. Tatsächlich bergen die weltweit mehr als 25.000 Moosarten faszinierende Eigenschaften, gepaart mit einzigartigen Überlebensstrategien. Wen die grünen Kosmopoliten in den Bann gezogen haben, möchte die facettenreichen Arten näher bestimmen. Wie Sie als Einsteiger an die Sache herangehen, finden Sie hier heraus.

Moose erkennen
Wer Moose bestimmen will, sollte ein wenig davon sammeln und sie daheim unter die Lupe nehmen

Richtige Ausrüstung vereinfacht die Identifizierung

Moose begegnen uns in Feld und Wald, auf Berggipfeln und in der Wüste. Natürlich will die Neugierde sogleich gestillt sein, wenn eine unbekannte Moosart ins Auge fällt. Um Moos vor Ort zu bestimmen, ist die folgende Ausrüstung hilfreich:

  • Eine starke Lupe oder ein kleines Mikroskop
  • Ein Bestimmungsbuch für Moose, wie ‘Moose einfach und sicher bestimmen’ vom Quelle-Meyer-Verlag
  • Ergänzend für Fortgeschrittene ein Bestimmungsschlüssel für Moose als Feldschlüssel

Lesen Sie auch

Fernerhin ist die Mitgliedschaft in einer Bryologischen Vereinigung sinnvoll. Mitgliedern stehen hier aktuelle Informationen, Literatur, Bildmaterial sowie Foren für den Erfahrungsaustausch zur Verfügung, die eine Bestimmung von Moosen auch ohne wissenschaftliche Vorkenntnisse ermöglichen.

Tipps zum Sammeln von Moos für die Bestimmung daheim

Um ein hochinteressantes Moos in aller Ruhe daheim zu bestimmen, sollte es fachgerecht gesammelt und transportiert werden. Worauf Sie dabei achten sollten, haben wir hier für Sie zusammengestellt:

  • Mit den Fingern vom Rand her ein kleines Stück des Moospolsters lösen
  • Vorhandene Sporenkapseln (Sporophyten) möglichst mit erfassen, da sie die Bestimmung vereinfachen
  • Das Moos in eine Papiertüte füllen oder ein gefaltetes Taschentuch
  • Fundort und Fundzeit notieren, einschließlich der lokalen Bodenbeschaffenheit

Um die Identifizierung nicht unnötig zu erschweren, sollte die Transportzeit nicht mehr als 2 Stunden betragen, damit die wurzellosen Landpflanzen nicht austrocknen.

Tipps

Haben Sie Moos gesammelt und erfolgreich bestimmt? Dann werfen Sie das wertvolle Pflanzenmaterial nicht weg. Selbst wenn es getrocknet ist, züchten Sie sich daraus einen frisch-grünen Moosteppich heran. Zu diesem Zweck füllen Sie eine Schale mit magerem Substrat, streuen das trockene, zerbröselte Moos darauf aus, besprühen es mit Wasser und stülpen eine Plastiktüte darüber.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.