Gute Begleitpflanzen für den Kirschlorbeer

Wenn Sie eine Mischhecke gestalten oder den Kirschlorbeer durch eine hübsche Unterpflanzung akzentuieren wollen, stellt sich die Frage nach passenden Begleitpflanzen. Mit wem die Lorbeerkirsche gut harmoniert und was es sonst zu beachten gilt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

kirschlorbeer-begleitpflanzen
Kirschlorbeer lässt sich schon kombinieren

Welche Pflanzen eignen sich als Begleiter für den Kirschlorbeer?

Als Begleitpflanzen für den Kirschlorbeer eignen sich beispielsweise folgende Gehölze, um attraktive Mischhecken zu gestalten:

  • Sommerflieder
  • Hartriegel
  • Ginster
  • Perlmuttstrauch
  • Pfeifenstrauch
  • Schneeball
  • Weigelie
  • Spiere

Lesen Sie auch

Für eine Unterpflanzung Ihrer Kirschlorbeerhecke empfehlen wir beispielsweise Frühjahrsblüher wie Mai- und Schneeglöckchen. Letztlich haben Sie vielfältige Kombinationsmöglichkeiten.

Wie sollten Kirschlorbeer und Begleitpflanzen gepflanzt werden?

Es ist ratsam, den Kirschlorbeer und ausgewählte Begleitpflanzen rhythmisch zu pflanzen. Beschränken Sie sich für eine Mischhecke auf ein bis zwei Begleiter und ordnen Sie diese sowie die Lorbeerkirsche abwechselnd an. Je nach Geschmack können Sie mit einer Unterpflanzung zusätzliche optische Akzente setzen.

Wichtig: Grundsätzlich gilt es darauf zu achten, nur solche Begleitpflanzen für den Kirschlorbeer auszuwählen, die mit den gegebenen Boden- und Standortverhältnissen zurechtkommen.

Sind Kirschlorbeer und Begleitpflanzen auch im Topf pflanzbar?

Der Kirschlorbeer sollte nicht zusammen mit einer Begleitpflanze im Topf gepflanzt werden. Er wächst sehr schnell sowohl in die Höhe als auch in die Breite, sodass er viel Platz für sich beansprucht. Dadurch würde er Begleitpflanzen im Topf rasch verdrängen.

Kurzum: Wenn Sie Kirschlorbeer im Topf pflanzen wollen, dann verzichten Sie besser auf Begleitpflanzen. Im Garten hingegen können Sie ihm ruhig geeignete Begleiter zur Seite stellen.

Tipps

Kirschlorbeer selbst als Unterpflanzung verwenden

Es besteht auch die Möglichkeit, den Kirschlorbeer selbst als Unterpflanzung zu erwenden – etwa, wenn Sie hohe Bäume in Ihrer Grünoase haben. Bedenken Sie jedoch, dass Sie die Lorbeerkirsche dann als Busch halten sollten. Wählen Sie zu diesem Zweck also eine kleinere Sorte und schneiden Sie den Strauch regelmäßig.

Text: Natascha Mussger
Artikelbild: Gardens by Design/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.