Kirschlorbeer in Pflanzsteine setzen – geht das?

Immer wieder fragen sich Gärtner, ob sie Kirschlorbeer auch in einen Pflanzstein setzen können. Dies ist etwa dann eine interessante Überlegung, wenn Pflanzringe das Grundstück stützen und optisch aufgewertet werden sollen. Wir verraten Ihnen, ob die Lorbeerkirsche mit Pflanzsteinen harmoniert.

kirschlorbeer-in-pflanzsteine
Kirschlorbeer kann in Pflanzsteine gepflanzt werden, aber...

Kann man Kirschlorbeer in Pflanzsteine setzen?

Man kann Kirschlorbeer in Pflanzsteine setzen. Allerdings gilt es dabei unbedingt einige Aspekte zu beachten. Außerdem ist nicht garantiert, dass die Lorbeerkirsche in den Pflanzringen tatsächlich wie gewünscht gedeiht.

Lesen Sie auch

Sieht man sich die Erfahrungen einiger Gärtner an, so steht es sozusagen unentschieden. Bei manchen hat es geklappt, Kirschlorbeer in einem Pflanzstein erfolgreich zum Wachsen zu bringen, bei anderen sind die Pflanzen hingegen eingegangen.

Wie pflanze ich Kirschlorbeer in einen Pflanzstein?

Wenn Sie Kirschlorbeer in einen Pflanzstein einpflanzen wollen, so sollten Sie sich für einen möglichst großen Stein entscheiden. Denn die Lorbeerkirsche breitet sich gerne und schnell aus. Darüber hinaus sollte der Pflanzring unten offen sein, damit sich die Wurzeln im Erdreich entfalten können.

Wichtig: Schneiden Sie nach der Pflanzung ein Viertel bis ein Drittel der Zweige zurück. Achten Sie darauf, dass der Kirschlorbeer in den Pflanzsteinen weder Trockenheit noch Staunässe erleiden muss. Gießen Sie ihn also regelmäßig, aber mit Bedacht.

Tipp

Alternative zum Kirschlorbeer für Pflanzsteine

Wenn Sie Ihre Pflanzsteine gerne mit einer dekorativen Hecke bepflanzen möchten, um einen guten Sichtschutz in Ihrem Garten zu erzielen, können Sie statt des Kirschlorbeers beispielsweise auch Liguster verwenden. Dieser ist ebenfalls immergrün – kostet allerdings weniger und fungiert somit als günstige Alternative.

Text: Natascha Mussger
Artikelbild: FMB/Shutterstock