Kartoffeln düngen

Kartoffeln richtig düngen

Mit Spannung wartet jeder auf die nächste Kartoffelernte gewartet. Ist sie ertragreich und werde ich große Knollen ernten? Für ihr Wachstum benötigt die Kartoffel ausreichend Nährstoffe. Diese werden in Form von Dünger zugeführt.

Düngen mit Mist beginnt schon bei der Vorbereitung des Beetes

Der Anbau von Kartoffeln fängt bereits im Herbst an. Das Beet wird umgegraben und die Schollen bleiben über den Winter liegen. Abgedeckt werden sie mit Mist oder reifem Kompost.

Im folgenden Frühjahr werden die Reste von Mist oder Kompost in den Boden eingearbeitet. Nun besitzt der Boden eine solide Grundlage an Nährstoffen.

Düngen während des Wachstums

Wer während des Wachstums zusätzlich düngen möchte, hat die Wahl zwischen organischem und synthetischem Dünger.

Kartoffeln organisch düngen

Das ist immer der bessere Weg, um das Aroma der Kartoffeln zu erhalten. Als organische Dünger eignen sich Hornspäne und Mist. Die werden direkt auf die Erde aufgebracht.

Synthetische Dünger

Geeignete Synthetische Dünger sollten Nährstoffe wie Magnesium, Stickstoff, Kalium, Phosphate und Schwefel enthalten.

  • Vorteil: sehr nährstoffreich
  • Nachteil: verfälschen Aroma, geringere Lagerfähigkeit, Krankheitsanfälligkeit steigt, Gefahr der Überdüngung
    Vor dem Einsatz organischer Dünger solltest Du eine Bodenanalyse vornehmen lassen.

Tipps & Tricks

Mist erhälst Du beim Bauern oder abgepackt im Baumarkt. Kompost gibt das Kompostwerk gegen ein geringes Entgelt ab.

Text: Burkhard

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3