Frühkartoffeln – ab wann ist mit ihren Knollen zu rechnen?

Frühkartoffeln sind eine Besonderheit unter den Kartoffelknollen. Sie schmecken so frisch und zart, irgendwie anders. Kein Wunder, dass sich viele Menschen auf die ersten Exemplare des Jahres so freuen. Wann ist es endlich soweit?

fruehkartoffeln-ab-wann
Ab Juni können oft die ersten Frühkartoffeln geerntet werden

Wann sind die ersten Knollen reif?

Alles grünt und blüht im Kartoffelbeet, doch wie schaut es in der Erde aus? Die Knollen nehmen ihr Wachstum im Verborgenen auf. Wir wissen weder, wie viele es unter jeder Pflanze sind, noch wissen wir, welche Größe sie bereits erreicht haben. Nachfolgend die Deutung der sichtbaren Zeichen:

  • mit der Blüte beginnt die Knollenbildung
  • in der Folgezeit werden sie größer
  • mit dem Braunwerden und Abwelken des Grüns sind sie reif

Lesen Sie auch

Erntezeit berechnen

In etwa kann die Erntezeit jeder Frühkartoffelsorte berechnet werden. Sie müssen dafür wissen, welche Sorte Sie im Beet gesetzt haben und wie lange ihre Reifezeit andauert.

Die meisten Frühkartoffelsorten benötigen etwa 90 Tage, bis ihre Knollen groß und essbar sind. Wenn Sie sie bereits Ende März gepflanzt haben, können Sie schon im Juni ernten.

Noch früher ernten

Bei der Erntereife spielt die aktuelle Witterung eine entscheidende Rolle, denn je wärmer es ist, umso schneller wachsen die Kartoffelpflanzen. Doch während wir auf das Wetter keinen Einfluss nehmen können, liegen beim Pflanzen von Frühkartoffeln folgende zwei Faktoren in unserer Hand:

  • Kartoffelanbau im Gewächshaus
  • das Vorkeimen der Kartoffelsaat

Beide Varianten ermöglichen eine um bis zu drei Wochen frühere Ernte.

Vor der Reife ernten

Sobald die Kartoffelpflanze blüht, beginnt die Bildung der Knollen. Niemand muss bis zum Welken des Laubs warten, um die Knollen auf seinem Speiseplan zu setzen. Schon kurze Zeit später können einzelne, genügend große Exemplare vorsichtig ausgegraben werden, während kleine Knollen weiter wachsen dürfen.

Frühkartoffeln aus dem Supermarkt

Wer keinen eigenen Garten hat oder nicht geduldig die ersten essbaren Knollen abwarten kann, darf sich im Handel bereits ab Mai damit eindecken. Viele im Supermarkt angebotenen Frühkartoffelsorten haben jedoch einen weiten Weg hinter sich, da sie meist aus wärmeren Ländern kommen.

Tipps

Plastikbeutel sind nicht atmungsaktiv und Netze lassen viel Licht an die Knollen, was zur Bildung von giftigem Solanin führt. Greifen Sie lieber nach Frühkartoffeln, die in Papiertüten abgepackt sind.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: OTGO Photo/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.