Die Pflege der Kalanchoe Pinnata (Brutblatt)

Das Brutblatt besticht durch seine enorme Regenerationsfähigkeit. Ein Stück eines Blattes genügt, um die Pflanze zu vermehren. Sie bildet jedoch auch selbst am Blattrand eine Vielzahl von Ablegern, die nach einiger Zeit herabfallen und einfach weiterwachsen. Die auch als Goethepflanze bezeichnete Kalanchoe Pinnata ist zudem ausgesprochen pflegeleicht, beachtet man einige wichtige Tipps.

Brutblatt Pflege
Das attraktive Brutblatt ist äußerst pflegeleicht

Wie wird gegossen?

Die Sukkulente ist in der Lage, in den Blättern Flüssigkeit zu speichern und sich aus diesem Vorrat eine Weile selbst zu versorgen. Andererseits reagiert sie sehr empfindlich auf Staunässe. Deshalb wird erst dann gießen, wenn die Erde weitgehend abgetrocknet ist. Gießen Sie dann satt und schütten Sie Wasser, das sich im Untersetzer sammelt, nach einigen Minuten weg.

Lesen Sie auch

Wie wird gedüngt?

Düngen Sie während der Wachstumsperiode von Oktober bis März im vierwöchigen Rhythmus. Geeignet ist ein handelsüblicher Flüssigdünger, wie Sie ihn auch für andere Zimmerpflanzen verwenden.

Wann wird umgetopft?

Die Kalanchoe Pinnata bildet kein sehr großes Wurzelsystem aus, deshalb ist ein Umtopfen nur alle zwei bis drei Jahre notwendig. Der ideale Zeitpunkt für diese Pflegemaßnahme ist das Frühjahr.

Wie wird geschnitten?

Kalanchoen müssen nur zurückgeschnitten werden, wenn Sie unschön sparrig wachsen. Sie können dann:

  • Die Triebe im obersten Drittel einkürzen, um der Pflanze eine attraktivere Form zu geben.
  • Unschöne Triebe, die im unteren Bereich keine Blätter mehr haben, bis kurz über der Erde zurückschneiden.

Bei blühenden Kalanchoen wird der Stängel erst eingekürzt, wenn sich keine frischen Knospen zeigen. Knipsen Sie zuvor nur die verblühten Pflanzenteile aus.

Wie wird überwintert?

Das Brutblatt kann bei Zimmertemperatur überwintert werden. Alternativ können Sie die Pflanze in der kalten Jahreszeit kühler stellen, unter 15 Grad sollte die Temperatur jedoch nicht fallen.

Welche Schädlinge und Krankheiten drohen?

Die Kalanchoe Pinnata ist sehr robust und wird nur selten von Ungeziefer oder Krankheiten befallen:

  • Wurzelfäule: Wird zu reichlich gegossen, sterben die Wurzeln ab. Die Lebensadern können dann kein Wasser mehr aufnehmen und die Pflanze vertrocknet, trotzdem Sie regelmäßig gewässert wurde. Topfen Sie die Sukkulente so schnell wie möglich in frisches Substrat, häufig erholt sie sich wieder.
  • Mehltau: Dieser tritt auch bei Zimmerpflanzen auf. Befallen Blätter entfernen und über den Hausmüll entsorgen. Bei starkem Befall mit einem geeigneten Fungizid behandeln.
  • Blatt- oder Schmierläuse: Pflanze getrennt stellen und andere Zimmerpflanzen überprüfen. Hier hilft nur die Behandlung mit einem systemisch wirkenden Insektizid oder biologischen Kontaktmittel.

Tipps

In vielen Kulturen gilt die Kalanchoe Pinnata als hochwirksame Heilpflanze. Sie wir hier erfolgreich bei Entzündungen, Geschwüren und Hautproblemen eingesetzt.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.