hochbeet-vorteile
Ein Hochbeet hat eine angenehme Höhe zum Arbeiten

Welche Vorteile hat ein Hochbeet gegenüber einem normalen Beet?

Hochbeete gibt es in unzähligen Varianten - aus Holz, Stein, Metall, Kunststoff, in rund, eckig, oval, für Gemüse, Kräuter oder Blumen, mit Gewächshausaufsatz oder ohne... allen ist gemein, dass sie verschiedene Vorteile gegenüber einem herkömmlichen Gartenbeet bieten. Aber auch die Nachteile eines Hochbeets sollen an dieser Stelle nicht verschwiegen werden: Was pflanzt man dort bloß hinein? Schließlich gibt es so viele spannende Varianten.

Vorteile von Kompost-Hochbeeten

Insbesondere das klassische Kompost-Hochbeet bietet gerade für den Anbau von Nutzpflanzen jede Menge Vorteile. Die sich im Laufe der Zeit zersetzende Füllung enthält viele wertvolle Nährstoffe, weshalb das Beet über Jahre hinweg nicht gedüngt werden muss. Stattdessen können Sie es je nach Alter und Nährstoffzusammensetzung (diese nimmt im Laufe der Jahre ab) passend mit Stark-, Mittel- und Schwachzehrern bepflanzen. Außerdem entwickelt ein Kompost-Hochbeet durch den Verrottungsprozess in seinem Inneren große Wärme, die vielen Gemüsen sehr behagt – und mit ein Grund dafür ist, weshalb Kompost-Hochbeete die Vegetationsperiode um einige Wochen verlängert.

Zusammensetzung des Pflanzsubstrates

Jedoch lässt sich nicht in jedem Fall ein Kompost-Hochbeet installieren. So ist von diesem Vorhaben etwa auf einem Balkon oder bei einem Tischbeet eher abzuraten. Dennoch kann ein Hochbeet bei vielen Gelegenheiten gute Dienste leisten, etwa wenn Sie auf einem Balkon oder auf der Terrasse gärtnern wollen. Auf jeden Fall können Sie die Zusammensetzung des Pflanzsubstrates der geplanten Bepflanzung individuell anpassen – schließlich benötigen Tomaten andere Erde als etwa Steingartenpflanzen oder bunt blühende Sommerblumen.

Gärtnern selbst auf kleinen und ungeeigneten Pflanzflächen

Überhaupt ermöglicht ein Hochbeet das Gärtnern selbst dort, wo aufgrund der Bodenverhältnisse das Anpflanzen von Gemüse oder Zierpflanzen gar nicht oder nur in einem sehr eingeschränkten Maß möglich ist. Dies gilt etwa für verpflasterte oder sonstwie befestigte Innenhöfe bzw. Vorgärten, für Balkone, Terrassen, aber auch für Gärten in Hanglage oder mit sehr ungeeigneten (weil beispielsweise sehr schweren) Böden.

Strukturierung und Gestaltung des Gartens

Außerdem lassen sich mit den unterschiedlichen Arten von Hochbeeten sowohl große als auch kleine Gärten wunderbar strukturieren. So können Sie etwa Gärten in Hanglage mittels steinernen Hochbeeten terrassieren und so überhaupt erst nutzbar machen. Mehrere Hochbeete eignen sich auch prima, um eine Terrasse oder eine lauschige Ecke im Garten durch die passende Bepflanzung vor neugierigen Blicken zu schützen. Des Weiteren lassen sich durch den geschickten Einsatz von Hochbeeten regelrechte Gartenräume gestalten und voneinander abtrennen.

Bequeme Arbeitshöhe

Die bequeme, rückenschonende Arbeitshöhe ist natürlich eines der wichtigsten Gründe für die Anschaffung eines Hochbeets. Sie müssen sich zur Pflege des Beetes nicht mehr bücken bzw. mühsam auf den Knien durch den Garten rutschen, sondern können im Stehen oder auch im Sitzen arbeiten.

Tipps

Die benötigten Materialien für den Bau eines Hochbeets müssen Sie übrigens nicht zwangsläufig für viel Geld im Baumarkt einkaufen. Stattdessen lassen sich ohnehin herumliegende Werkstoffe unterschiedlichster Art für diesen Zweck verwenden. So sparen Sie nicht nur Geld, sondern reduzieren zudem die Müllberge.

Artikelbild: Lukas Budinsky/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Erläuterungen zu Titeln und Punkten

    Hallo liebe Leute! Schon öfters kam die Frage auf was es mit den Titeln und den Punkten auf sich hat. Das möchte ich hier kurz einmal erklären. Genau, diese beiden hier sind gemeint: Es gibt derzeit folgende 5 Titel: Keimling (0) Jungpflanze (5) Gärtner (25) Profigärtner (45) Gartenguru (100) Jedes neue Mitglied fängt mit dem ersten Titel "Keimling" an. Im Laufe der Forumsaktivität werden Punkte gesammelt. Die Zahl in Klammern entspricht der jeweiligen Anzahl von Punkten, die für den nächsten Titel benötigt werden. Für das Erreichen dieser Meilensteine werden Punkte vergeben: Erste Nachricht im Forum geschrieben -> 1 Punkt Du []

  2. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  4. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  5. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  6. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?