Kann man ein Hochbeet auch nur mit Erde befüllen?

Das klassische Gartenhochbeet entspricht im Prinzip einem bepflanzten Komposthaufen - mit entsprechend fruchtbarer Erde. Allerdings ist die starke Schichtung nicht in allen Hochbeet-Formen möglich.

hochbeet-nur-mit-erde-befuellen
Kleine Hochbeete sollten nur mit Erde befüllt werden

Hochbeet nur mit Erde befüllen

Kleinere Hochbeete etwa – beispielsweise die Pflanzwanne eines Tischhochbeetes oder ein Obstkisten-Hochbeet – eignen sich nicht für eine Schichtung, da hier nicht ausreichend Platz für die erforderlichen Zersetzungsprozesse vorhanden ist. In solche Hochbeete füllen Sie einfach eine gute Pflanzerde ein, ebenso in ein Aufsetzhochbeet, bei dem eine Schichtung aufgrund von Materialmangel nicht möglich ist oder bei dem Sie sich den Aufwand sparen möchten. Ratsam ist jedoch in jedem Fall eine unten eingefüllte Drainage, die in einem hohen Beet bis zu 30 Zentimeter stark sein sollte. Dafür bieten sich besonders die leichten Blähtonkügelchen, aber auch Kies und / oder Schotter an.

Welche Erde fürs Hochbeet?

Generell geeignet ist eine gute Balkonpflanzen- oder Kübelpflanzenerde, die Sie mit Kompost, Perlite und Gesteinsmehl aufwerten. Für Kräuter verwenden Sie Kräutererde, die für die mediterranen Arten mit Sand abgemagert wird. Starkzehrer wie Tomaten und andere Fruchtgemüse profitieren dagegen von Tomatenerde.

Tipps

Auch Algenkalk und Hornspäne werten eine Pflanzerde fürs Hochbeet in puncto Nährstoffzusammensetzung auf.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Luiz Maffei/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.