Himbeeren schneiden

Himbeeren schneiden – Tipps und Tricks zum richtigen Schnitt

Beim Beschneiden Ihrer Himbeersträucher müssen Sie etwas Vorsicht walten lassen. Schneiden Sie bei Sommerhimbeeren die falschen Ruten ab, wird es nichts mit einer üppigen Ernte. Eine kleine Anleitung, wann und wie Sie die Himbeeren richtig zurückschneiden.

Unterschiedlicher Rückschnitt bei Sommerhimbeeren und Herbsthimbeeren

Sommerhimbeeren und Herbsthimbeeren haben einen entscheidenden Unterschied:

Sommerhimbeeren tragen nur am zweijährigen Holz Früchte. Nur diese dürfen nach der Ernte geschnitten werden.

Bei Herbsthimbeeren bilden sich bereits an den einjährigen Ruten die meisten Himbeeren. Sie können deshalb im Herbst komplett zurückgeschnitten werden.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Beschneiden der Himbeeren?

Der richtige Zeitpunkt für den Schnitt ist direkt nach der Ernte. Schneiden Sie die Ruten stets bis auf den Boden zurück und lassen Sie keine längeren Stummel stehen.

Die Erntezeit der Sommerhimbeeren dauert von Juni bis Juli. Direkt danach werden die abgeernteten Ruten heruntergeschnitten. Die neuen Triebe, an denen keine Früchte gewachsen sind, müssen stehenbleiben. Sie dürfen sie aber beschneiden, wenn sie zu lang oder kränklich sind.

Herbsthimbeeren können Sie bis zum Einsetzen des Frostes pflücken. Der beste Zeitpunkt für den Rückschnitt ist also der Herbst. Schneiden Sie die Triebe direkt nach dem Ernten ab. Die Pflanze bildet im Frühjahr neue Triebe, an denen Früchte wachsen.

Das brauchen Sie zum Schneiden der Himbeeren

  • Scharfe Gartenschere für dünne Triebe
  • Kleine Säge für dicke Ruten
  • Handschuhe
  • Evtl. Gartenschredder

Nur scharfes Werkzeug verwenden

Viele Himbeersorten tragen an den Blattachseln Dornen. Sie können die Haut empfindlich verletzen. Arbeiten Sie deshalb grundsätzlich mit Handschuhen. Sie schützen auch vor den Stichen von Insekten, die in den Sträuchern leben.

Achten Sie darauf, dass Sie nur wirklich scharfes Werkzeug benutzen, wenn Sie Himbeeren beschneiden. Stumpfe Klingen und Sägeblätter sind eine echte Unfallgefahr, weil Sie damit leicht abrutschen können.

Haben Sie viele Himbeerstauden im Garten, lohnt die Anschaffung einer ergonomischen Gartenschere mit rutschsicheren Griffen. Sie beansprucht die Gelenke und Hände nicht so stark. Auch ein eigener Schredder leistet gute Dienste, weil Sie damit die geschnittenen Triebe zu Gartenmulch verarbeiten können.

Pflegeschnitt bei Himbeeren

Zu viele Ruten sollten Sie niemals an einer Himbeerpflanze belassen. Mehr als 15 Triebe sollten es nicht sein. Schneiden Sie alle weiteren Ruten ab. Wählen Sie dabei die schwächlichsten Triebe aus.

Kranke Ruten müssen ganz entfernt werden. Das ist vor allem bei der gefürchteten Rutenkrankheit wichtig. Verschneiden Sie die befallenen Triebe möglichst umgehend.

Wenn die Himbeerruten zu lang wachsen, dürfen Sie sie ruhig beschneiden. Die Pflanzen erhalten dadurch größere Stabilität und einen kompakteren Wuchs. Den Pflegeschnitt können Sie das ganze Gartenjahr über vornehmen.

Anleitung zum Schneiden von Two-Timer-Himbeeren

Two-Timer-Himbeeren tragen an einjährigen und zweijährigen Trieben. Schneiden Sie sicherheitshalber nur die zweijährigen Ruten ab.

Die beste Zeit, um Two-Timer zu beschneiden, ist das Frühjahr. Damit Sie erkennen, welche Ruten zweijährig sind, markieren Sie sie am besten mit einem farbigen Band.

Im Zweifelsfall schneiden Sie die Himbeere immer dann, wenn Sie einen Trieb ganz abgeerntet haben. Auch wenn die Pflanze zu viele Ruten gebildet hat, sollten Sie einige der überzähligen Triebe entfernen, bevor sie zu blühen beginnen.

Wohin mit den abgeschnittenen Ruten?

Gesunde Triebe der Himbeere, die der Schere zum Opfer gefallen sind, eignen sich gut als Mulchmaterial. Zerkleinern Sie sie im Schredder oder per Hand und verteilen Sie sie als Mulchdecke unter Bäumen und Sträuchern. Sie können Sie auch als Auflockerungsmaterial für den Kompost oder als Unterlage für Hochbeete gut verwenden.

Beim Schneiden der Herbsthimbeeren im Herbst sollten Sie pro Meter Himbeerreihe zwei Ruten übriglassen. Legen Sie sie auf den Boden über den Wurzeln der Himbeeren. Sie dienen dort als Winterquartier für nützliche Gartenbewohner.

Kranke Ruten müssen vernichtet werden. Entsorgen Sie sie nicht im Garten als Kompost, sondern verbrennen Sie sie oder werfen Sie sie in die normale Mülltonne.

Rückschnitt der Sommerhimbeeren leicht gemacht

Während Sie beim Schnitt von Herbsthimbeeren kaum etwas falsch machen können, wenn Sie alle Triebe im Herbst herunterschneiden, ist das bei Sommerhimbeeren etwas komplizierter. Sie bilden ihre Früchte nur an den zweijährigen Trieben.

Hier hilft ein kleiner Trick von erfahrenen Hobbygärtnern. Ziehen Sie die Sommersorten einfach an einem V-Gerüst. So können Sie ein- und zweijährige Ruten leichter voneinander trennen.

Binden Sie die neuen, also einjährigen, Triebe nur auf einer Seite fest. Im nächsten Jahr befestigen Sie die neuen Ruten auf der anderen Seite. Unbesorgt können Sie dann nach der Ernte die zweijährigen Ruten entfernen, ohne dass Sie befürchten müssen, sich zu verschneiden.

Tipps & Tricks

Wenn Sie nicht wissen, zu welcher Sorte Ihre Himbeeren im Garten gehören, achten Sie darauf, wann die Früchte reif sind. Können Sie schon ab Juni ernten, handelt es sich um Sommerhimbeeren. Herbsthimbeeren reifen erst ab August.

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D