So schneiden Sie Ihre Himbeeren richtig zurück

Das Zurückschneiden der Himbeeren gehört zu den wichtigsten Pflegemaßnahmen. Wenn Sie die abgeernteten Triebe nicht entfernen, warten Sie im nächsten Jahr vergeblich auf die Himbeerernte. Aber auch kranke und schwache Ruten müssen Sie entfernen.

Himbeeren zurückschneiden

Himbeeren zurückschneiden

Sommerhimbeeren und Herbsthimbeeren werden unterschiedlich zurückgeschnitten.

Sommerhimbeeren tragen ihre Früchte nur an zweijährigen Ruten, während sie bei Herbsthimbeeren an den einjährigen Ruten wachsen.

Bevor Sie Ihre Himbeeren zurückschneiden, müssen Sie also wissen, um welche Sorte es sich bei Ihren Stauden handelt. Ein Anhaltspunkt ist die Erntezeit. Sommerhimbeeren sind im Juli abgeerntet. Bei Herbsthimbeeren beginnt die Ernte erst im August.

Tipps zum Schneiden von Himbeeren in Kürze

Sommerhimbeeren zurückschneiden

  • Alle zweijährigen Ruten nach der Ernte schneiden
  • Kranke und schwache Triebe laufend entfernen
  • Zu dicht stehende Ruten auslichten
  • Zu lange Ruten kürzen

Herbsthimbeeren zurückschneiden

  • Im Herbst alle Ruten komplett zurückschneiden
  • Während der Wachstumszeit kranke Triebe entfernen
  • Stauden regelmäßig auslichten
  • Gegebenenfalls zu lange Triebe herunterschneiden

Die abgeernteten Ruten werden bis auf den Boden herunterschnitten. Lassen Sie keine Reste stehen. Sie sind ein guter Nährboden für Krankheiten.

Zurückschneiden der Himbeeren als Pflegemaßnahme

Himbeeren sind sehr anfällig für Pilzerkrankungen. Um die Ausbreitung der Pilzsporen einzudämmen, sollten die Pflanzen nicht zu dicht stehen. Pro Staude sind maximal 15 Ruten ausreichend. Alle überzähligen Triebe schneiden Sie heraus.

Durch das Auslichten sorgen Sie dafür, dass zwischen den Ruten die Luft zirkulieren kann. Dadurch können die oberirdischen Teile der Pflanze gut abtrocknen.

So wird den Sporen die Grundlage entzogen, denn sie brauchen Feuchtigkeit, um sich auszubreiten.

Kranke und schwache Ruten entfernen

Wurzelfäule und Rutenkrankheit gehören zu den häufigsten Erkrankungen der Himbeere. Sie machen sich dadurch bemerkbar, dass die Blätter der befallenen Ruten gelb werden und vertrocknen. Schließlich stirbt der ganze Trieb ab.

Schneiden Sie deshalb alle erkrankten Ruten möglich umgehend ab und versuchen Sie nicht erst, sie zu behandeln. Entsorgen Sie die befallenen Ruten nicht im Kompost, sondern verbrennen Sie sie oder werfen Sie sie in den Hausmüll.

Schwächliche Ruten sollten Sie ebenfalls entfernen. Sie tragen nur wenige Früchte und rauben der Pflanze unnötig Kraft.

Wann Sie Ihre Himbeeren zurückschneiden müssen

Die abgeernteten Ruten von Sommerhimbeeren schneiden Sie direkt nach der Ernte im Sommer herunter. Bei Herbsthimbeeren warten Sie bis zum Herbst, denn die Stauden tragen noch bis zum Einsetzen des Frostes.

Das Zurückschneiden kranker Ruten oder das Einkürzen zu langer Triebe können Sie das ganze Gartenjahr über vornehmen.

Tipps & Tricks

Gartenexperten empfehlen, Sommerhimbeeren an einem V-Gerüst zu ziehen. Die einjährigen Ruten werden nur an einer Seite der Rankhilfe angebunden, die zweijährigen auf der anderen Seite. Das vereinfacht den Rückschnitt, weil Sie so genau wissen, welche Triebe einjährig und welche zweijährig sind.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.