Himbeeren schneiden
Wann Himbeeren zu schneiden sind, hängt davon ab, wann sie Früchte tragen

Beerensträucher richtig schneiden – Tutorial mit Anleitungen

Beerensträucher runden den Pflanzplan im Obstgarten sinnvoll ab. Regelmäßiges Düngen und Gießen genügt nicht für eine üppige Ernte. Erst die sachkundige Schnittpflege garantiert für eine reiche Beerentracht. Dieses Tutorial ist prall gefüllt mit praktischen Anleitungen für den perfekten Schnitt von Beerensträuchern.

Beerensträucher schneiden – Termine im Überblick

Nach der Lektüre dieses Tutorials sind üppig tragende Beerensträucher nicht mehr nur den Nachbarn vorbehalten, die scheinbar mit einem grünen Daumen gesegnet sind. Die folgenden Anleitungen erklärten klipp und klar, wie Sie Ihren eigenen grünen Daumen gekonnt trainieren für die perfekte Schnittpflege opulenter Beerensträucher. Der richtige Zeitpunkt ist ebenso wichtig, wie die Schnittführung selbst. Die folgende Tabelle fasst beliebte Arten mit idealen Schnitt-Terminen zusammen:

Beerenstrauchbester Schnittzeitpunktalternativer Schnitt-Termin
Rote Johannisbeeren und StachelbeerenFebruar bis Märznach der Ernte
BrombeerenFebruar bis Märznach der Ernte
Sommer-Himbeerenim Sommer nach der ErnteEnde Februar bis Anfang März
Herbst-Himbeerenim Herbst nach der ErnteEnde Februar bis Anfang März
HeidelbeerenFebruar bis Märzkein Alternativ-Termin

Zahlreiche Beerensträucher erhalten einen Schnitt im zeitigen Frühjahr zwischen Ende Februar und Anfang März. Wählen Sie für den konkreten Termin bitte einen Tag mit frostfreier und bedeckter Witterung. Nach einem Schnitt bei Minusgraden besteht die Gefahr, dass beschnittene Triebe zurückfrieren.

Johannisbeeren und Stachelbeeren schneiden

In puncto Schnittpflege ziehen Rote Johannisbeeren und Stachelbeeren an einem Strang, sodass folgende Anleitung für beide Beerensträucher gilt. Die ersehnten Früchte gedeihen an einjährigen Seitentrieben, die mehrjährigen Ruten entsprießen. Ein alljährlicher Erhaltungsschnitt zielt ab auf einen Strauch mit 2 x einjährigen, 2 x zweijährigen, 2 x dreijährigen und 2 x vierjährigen Bodentrieben. Wie das gelingt, erfahren Sie hier:

  • Bester Zeitpunkt ist Ende Februar bis Anfang März
  • Beginnend mit dem vierten Standjahr alle vierjährigen und älteren Ruten bodeneben abschneiden
  • Im Austausch dazu in entsprechender Anzahl vorjährige Triebe stehen lassen
  • Überzählige einjährige (unverzweigt, grüne Rinde) Triebe entfernen
  • Zu lange oder stark überhängende Ruten verschlanken mithilfe eines Ableitungsschnitts auf einen tiefer stehenden Seitentrieb

Untenstehende Abbildung illustriert alle Phasen des Rückschnitts von Johannis- und Stachelbeeren. Nachdem Sie die ältesten Ruten entfernt und die verbliebenen Ranken bei Bedarf verschlankt haben, widmen Sie sich abschließend der Strauchbasis. Entfernen Sie alle bodennahen Seitenverzweigungen bis zu einer Höhe von 30 Zentimetern. Entlang der 8 Gerüsttriebe sollten sich junge Seitentriebe im Abstand von 10 Zentimeter befinden. Überzählige Seitenverzweigungen schneiden Sie zurück auf einen 2 Zentimeter kurzen Zapfen.

Stachelbeeren schneiden

Johannis- und Stachelbeeren profitieren von einem Erhaltungsschnitt in Kombination mit kontinuierlicher Verjüngung. Entfernen Sie drei der ältesten Gerüsttriebe im Austausch gegen junge, unverzweigte Bodentriebe. Stark verästelte oder überhängende Gerüsttriebe lenken Sie um auf tiefer stehende Jungtriebe.

So schneiden Sie Brombeeren richtig

Brombeersträucher tragen den herb-süßen Fruchtgenuss an einjährigen Seitenzweigen, die an zweijährigen, bis zu 2 Meter langen Ruten stehen. Hat eine Ranke uns mit leckeren Brombeeren verwöhnt, wird sie abgeschnitten. Der rigorose Schnitt macht den Weg frei für neue Ruten, die nach einem Jahr des Wachstums im zweiten Jahr blühen und fruchten. So schneiden Sie Brombeeren richtig:

  • Bester Zeitpunkt ist im zeitigen Frühjahr zwischen Ende Februar und Anfang März
  • Abgetragene Ruten des Vorjahres bodeneben abschneiden
  • Junge, saftig grüne einjährige Ranken stehen lassen und am Spalier locker anbinden
  • Die Seitentriebe einjähriger Ranken zurückschneiden auf 2 bis 3 Augen, respektive 3 bis 4 cm

Wichtig zu beachten ist die korrekte Schnitt-Technik an Knospen, wenn Sie die Seitentriebe entlang einjähriger Ruten beschneiden. Setzen Sie die Schere 0,5 bis 1 Zentimeter über einem Auge an. Schneiden Sie nicht in die Knospe hinein und lassen Sie keinen langen Stummel stehen. Aus diesen eingekürzten Seitentrieben sprießen mit Beginn des Frühlings die wertvollen Fruchtruten, die Ihnen im Herbst eine reichhaltige Beerenernte bescheren.

Tipps

Bemessen Sie den Schnittumfang an Beerensträuchern nach der Faustregel: je weniger Fruchtruten, desto besser die Fruchtqualität und größer die Beeren.

Sommer-Himbeeren – Anleitung für den Schnitt

Charakteristisch für Sommer-Himbeeren ist das Wachstum sehr langer Ruten, die im zweiten Jahr an ihren Seitentrieben blühen und fruchten. Das erfordert beim Schneiden die Selektion nach abgetragenen und jungen Ranken. So machen Sie es richtig:

  • Bester Zeitpunkt ist nach der Ernte im Sommer
  • Jede leer gepflückte Rute sogleich bodeneben abschneiden
  • Diesjährige, grüne Ranken am Spalierdraht anbinden
  • Schwache, überzählige Triebe diesen Jahres ebenfalls entfernen
  • Im Februar/März des Folgejahres die Ruten zurückschneiden auf 150 bis 180 Zentimeter
  • Schere ansetzen in kurzer Distanz zu einer nach außen gerichteten Knospe

Untenstehende Abbildung demonstriert, dass Sommer-Himbeeren idealerweise an einem etwa 180 Zentimeter hohen Gestell mit drei Querdrähten erzogen werden. Je laufendem Meter Draht binden Sie die 10 kräftigsten, diesjährigen Ruten an. Zuvor schneiden Sie abgeerntete Ranken ab, sodass Sie einen guten Überblick über das Spalier haben und die vielversprechendsten Ruten für die nächstjährige Ernte aussuchen können. Alle übrigen Bodentriebe der aktuellen Saison müssen weichen.

Sommer-Himbeeren Rückschnitt

Im Anschluss an die sommerliche Ernte schneiden Sie alle abgetragenen Ranken ab. Die zehn besten diesjährigen Ruten binden Sie an der Rankhilfe an. Im März des Folgejahres schneiden Sie diese Ruten auf 150 bis 180 Zentimeter zurück.

Herbst-Himbeeren rigoros schneiden

Himbeer-Sorten mit herbstlicher Ernte machen dem Gärtner das Leben leicht. Kassenschlager, wie ‚Aroma Queen‘ oder ‚Autumn Bliss‘ blühen und fruchten an diesjährigen Ruten. Untenstehende Abbildung veranschaulicht die kinderleichte Schnittpflege. Nach der Ernte oder im folgenden Februar/März schneiden Sie sämtliche Ruten am Ansatz ab. Ein etwa 120 Zentimeter hohes Drahtgitter dient als Stützhilfe und vereinfacht die Ernte. Es steht Ihnen frei, die Ranken nach der Ernte bis zum nächsten Frühsommer im Beet zu belassen, weil sie einige wenige Himbeeren tragen. Den optimalen Ernteertrag erzielen Sie freilich durch einen radikalen Rückschnitt im Herbst oder Frühjahr.

Herbst-Himbeeren Rückschnitt

Herbsttragende Himbeeren schneiden Sie nach der Ernte oder im folgenden Frühjahr bodeneben ab. Das schafft Platz für diesjährige, reichtragende Ruten.

Heidelbeeren jedes Jahr verschneiden

Heidelbeeren sind die idealen Beerensträucher für Gärtner mit knapp bemessener Zeit. Die leckeren Früchte gedeihen auch dann, wenn Sie das Gehölz nicht jedes Jahr umfassend verschneiden. Es reicht vollkommen aus, wenn Sie in jedem Frühjahr den ältesten Gerüsttrieb auslichten, in Sinne einer kontinuierlichen Verjüngung.

Wenn nach einigen Jahren die Fruchtqualität nicht mehr den Erwartungen entspricht, erweitern Sie die Schnittpflege. Ende Februar bis Anfang März schneiden Sie stark verzweigte Ruten zurück im Rahmen eines Ableitungsschnitts. Zu diesem Zweck suchen Sie im unteren Rutenbereich einen kurzen, kräftigen Seitentrieb, der nach außen gerichtet ist. An der Gabelung beider Triebe setzen Sie den Schnitt an. Bei dieser Gelegenheit schneiden Sie abgestorbene oder hoffnungslos verästelte Gerüsttriebe bodeneben ab. Als Ersatz lassen Sie junge, grüne Ruten des Vorjahres im Beerenstrauch stehen.

Häufig gestellte Fragen

Im Oktober vergangenen Jahres habe ich 3 Beerensträucher gepflanzt, die sehr gut angewachsen sind. Das starke Wachstum habe ich unterschätzt, sodass bereits jetzt Platzmangel am Standort herrscht. Kann ich die Sträucher umpflanzen? Wann wäre der günstigste Zeitpunkt dafür?

Innerhalb der ersten fünf Jahre ist es problemlos möglich, Beerensträucher an einen anderen Standort umzupflanzen. Das ideale Zeitfenster öffnet sich nach dem Laubabwurf im Oktober/November. Bereiten Sie am neuen Standort Pflanzlöcher mit frischer Komposterde vor und gießen anschließend regelmäßig und reichlich. Ein Rückschnitt der Triebe sollte das verloren gegangene Wurzelvolumen ausgleichen.

Unser drei Jahre alter Heidelbeerstrauch hat bislang kaum geblüht und nur wenige Beeren getragen. Liegt es daran, dass wir den Beerenstrauch noch nie beschnitten haben?

Regelmäßiges Schneiden und Auslichten fördert das Wachstum von blühfreudigen Zweigen, woraufhin sich der Ertrag deutlich verbessert. In Ergänzung dazu ist es ratsam, mindestens einen weiteren Heidelbeerstrauch zu pflanzen. Die meisten Beerensträucher profitieren davon, wenn sich mehrere Artgenossen in räumlicher Nähe befinden, unabhängig davon, ob es sich um selbstfruchtende Sorten handelt oder nicht.

In Ihrer Schnitt-Anleitung ist nachzulesen, dass Herbst-Himbeeren jedes Jahr bodennah zu beschneiden sind. Bedeutet das im Umkehrschluss, dass die Beerensträucher nicht fruchten, wenn sie nicht zurückgeschnitten werden?

Ein alljährlicher Rückschnitt optimiert den Ernteertrag. Zwingend erforderlich ist der Schnitt natürlich nicht. Die Anleitung dient lediglich als Empfehlung für die perfekte Schnittpflege, wenn Sie eine reiche Beerenernte erzielen möchten.

Die 3 häufigsten Schnittfehler

Wenn Beerensträucher verkommen zum undurchdringlichen Gestrüpp, wenig blühen und spärliche Früchte tragen, sind die Pflanzen Leidtragende eines klassischen Schnittfehlers. Die folgende Tabelle bringt die drei häufigsten Irrtümer der Schnittpflege auf den Punkt und gibt praktische Tipps für die Vorbeugung:

SchnittfehlerSchadbildVorbeugung
nie geschnittendichtes Gestrüpp, wenige Beerenmindestens einmal jährlich verschneiden
falsche Schnittführungkein Austrieb unterhalb der SchnittstelleRuten beschneiden kurz oberhalb einer Knospe
bei Frost geschnittenzurückgefrorene Ruten, geringer Ertrag bis TotalausfallBeerensträucher nicht bei Frost beschneiden
Youtube

Tipps

Der perfekte Schnitt von Beerensträuchern verlangt vom Gärtner die Unterscheidung nach alten und jungen Trieben. Grundsätzlich färbt sich die Rinde dunkler, je älter das Holz. Wer sich auf das optische Merkmal alleine nicht verlassen mag, stattet die Ranken mit verschiedenfarbigen Ringen aus.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5