So schneiden Sie Stachelbeeren richtig

Damit Stachelbeeren scharenweise saftige Früchte tragen, sollten Sie die Sträucher jedes Jahr schneiden. Das Zeitfenster für die Schnittpflege ist im Frühjahr und Sommer geöffnet. Lesen Sie in diesem Tutorial, wie Sie die stacheligen Beerensträucher richtig schneiden.

Stachelbeeren Rückschnitt
Stachelbeeren können kräftig zurückgeschnitten werden

Schnittarten und Termine

Traditionell gedeihen Stachelbeeren als ertragreiche Sträucher. Balkongärtner schwören auf eine platzsparende Kultivierung als Hochstämmchen. Im kleinen Garten bescheren rote und grüne Premium-Sorten als Säulenobst erfrischenden Ernteertrag. Perfekte Schnittpflege nimmt Rücksicht auf die jeweilige Variante. Folgende Tabelle gibt einen Überblick über praxiserprobte Schnittarten und nennt empfehlenswerte Termine:

SchnittartZiel/Anlassbester Terminalternativer Termin
Pflanz- und Erziehungsschnitt Strauchübersichtlicher Aufbau, vitale VerzweigungFrühjahr nach der herbstlichen Pflanzungam Pflanztag
Erhaltungsschnitt Strauchjunges, ertragreiches Fruchtholz fördernFebruar bis Anfang Märznach der Ernte
Verjüngungsschnitt Straucherschöpfte Stachelbeere revitalisierenSpätwinterkeiner
Formschnitt HochstämmchenKrone formen, Ertragskraft bewahrenFebruar bis Anfang Märznach der Ernte
Erhaltungsschnitt Säulenobstschlanke Form und Ertragskraft erhaltenFebruar bis Anfang Märznach der Ernte

Stachelbeerstrauch – Anleitung Pflanz- und Erziehungsschnitt

Große, saftige Früchte und eine schmerzfreie Ernte sind der Lohn für einen gezielten Pflanz- und Erziehungsschnitt. Damit Ihre Stachelbeeren lichtdurchflutet und übersichtlich gedeihen, schneiden Sie in den ersten beiden Jahren den Beerenstrauch so:

  • Bester Zeitpunkt ist im Februar bei frostfreier, trockener Witterung
  • Im ersten Jahr kräftige Triebe um ein Drittel, schwache Triebe um die Hälfte zurückschneiden
  • Kurz über einer nach außen gerichteten Knospe schneiden
  • Im zweiten Jahr den vorjährigen Zuwachs um ein Drittel oder die Hälfte einkürzen

Mit 4 bis 6 vielversprechenden Gerüsttrieben ist ein Stachelbeerstrauch gut aufgestellt. Überzählige Bodentriebe schneiden Sie ohne lange Stummel ab. Auch wenn es schwerfällt, sollten Sie die jungen Triebe im ersten und zweiten Jahr einkürzen. Das stärkt die Stabilität, damit sie das wertvolle Fruchtholz mit vielen saftigen Stachelbeeren tragen können. In den Folgejahren können Sie das Grundgerüst erweitern auf 8 bis 12 Bodentriebe, sofern es der vorhandene Platz im Beet erlaubt.

Stachelbeere Erziehungsschnitt

Im Frühjahr nach der Pflanzung schneiden Sie alle Triebe um ein Drittel bis zwei Drittel zurück. In den ersten Jahren besteht das perfekte Strauchgerüst aus 4 bis 6 Bodentrieben. Später sind bis zu 12 Gerüsttriebe möglich. Überzählige Bodentriebe schneiden Sie am Ansatz ab.

Ertragskraft erhalten am Stachelbeerstrauch

Im dritten Standjahr mündet die Schnittpflege an Stachelbeeren von der Erziehung in die Erhaltung. Beherzigen Sie folgenden Grundsatz, kann nichts schiefgehen: Altes, dunkelbraunes Holz muss weichen – junges, hellbraunes Holz wird gefördert. Dem alten Holz zugerechnet werden Triebe ab einem Alter von vier Jahren. So absolvieren Sie den richtigen Erhaltungsschnitt:

  • Bester Zeitpunkt ist im Frühjahr
  • Alles herausschneiden, was nach innen wächst und zu dicht steht
  • Seitentriebe im unteren Drittel der Hauptäste abschneiden, weil hier keine Früchte gedeihen
  • Hellbraune, einjährige Seitentriebe im oberen Bereich nicht verschneiden
  • Überhängende Triebspitzen verschlanken durch Ableitungsschnitt auf einen Seitentrieb

Wie untenstehende Abbildung verdeutlicht, kombiniert die Schnittpflege Erhaltung und kontinuierliche Verjüngung. Lichten Sie jedes Jahr zwei oder drei dunkelbraune Hauptäste bodeneben aus. Im Gegenzug fördern Sie junges, hellbraunes Holz, das direkt aus der Wurzelscheibe wächst. Um die Wuchskraft junger Hauptäste zu stärken, schneiden Sie im nächsten Jahr ein Drittel vom vorjährigen Zuwachs über einem Auge ab.

Stachelbeere schneiden

Ersetzen Sie jedes Jahr ein Viertel der alten Bodentriebe durch Jungtriebe. An den verbliebenen Gerüsttrieben lenken Sie herabhängende Spitzen um auf einen tiefer stehenden Seitentrieb.

Exkurs

Perfekt ausgerüstet für kratzbürstige Beerensträucher

Die besten Stachelbeeren machen ihrem Namen alle Ehre. Es wäre zu schade, wegen spitzer Stacheln auf den erfrischenden Beerengenuss zu verzichten. Mit der richtigen Ausrüstung meistern Sie die Schnittpflege ohne schmerzhafte Blessuren. Dornenfeste Handschuhe mit langen Stulpen dürfen auf keinen Fall fehlen. Eine Schutzbrille, hohe Gummistiefel und eine dornenfeste Stiefelhose runden die Ausrüstung sinnvoll ab. Damit Sie sich dem Schnitt an stark bewehrten Ruten in sicherem Abstand widmen können, empfehlen wir eine Astschere mit Teleskoparmen.

Alten Beerenstrauch verjüngen

Der Verjüngungsschnitt zielt darauf ab, das alte Gerüst auszutauschen gegen junge Bodentriebe für einen Neuaufbau. Schneiden Sie alle alten, dunkelbraunen Triebe bodeneben ab. Mit ein wenig Glück, treffen Sie bei dieser Gelegenheit auf frisches Holz, das unmittelbar aus dem Wurzelstock sprießt. Wählen Sie die vier bis sechs vitalsten Exemplare aus.

Ein alter Gerüsttrieb signalisiert Lebensmut, wenn er junge, hellbraune Seitentriebe zu bieten hat. In diesem Fall setzen Sie die Astschere an der Gabelung von dunklem und hellem Holz an. Stehen mehrere Seitentriebe zur Auswahl, geben Sie einem nach außen weisenden, unverzweigten Trieb Vorrang.

Stachelbeere Verjüngungsschnitt

Ein radikaler Verjüngungsschnitt macht erschöpfte Stachelbeeren munter. Alte, dunkelbraune Triebe schneiden Sie bodeneben ab. Junge Triebe mit hellbrauner Rinde formen das neue Gerüst. Vergreiste Gerüsttriebe mit jungen Seitentrieben im unteren Bereich erhalten einen Ableitungsschnitt.

Hintergrund

Verjüngungsschnitt im Winter absolvieren

Ein alter, dornenbewehrter Stachelbeerstrauch dient wild lebenden Tieren als wertvolles Refugium. Im Sommer herrscht reges Treiben, weil Vögel ihren Nachwuchs aufziehen im dichten Rutengeflecht. Zum Schutz unserer bedrohten Vogelschar untersagt das Bundesnaturschutzgesetz radikale Gehölzschnitte in der Zeit vom 1. März bis 30. September. Eine Verjüngung am Stachelbeerstrauch ist ausnahmsweise gestattet zwischen 1. Oktober und 28. Februar, sofern das Gehölz keine tierischen Wintergäste beherbergt.

Hochstämmchen schneiden

Der Schnitt am Stachelbeeren-Hochstämmchen folgt ähnlichen Grundregeln, wie sie für Sträucher gelten. Für eine dekorative und ertragreiche Kronenform sollte sich die Anzahl der Leitäste beschränken auf vier bis sechs Triebe im Alter von maximal vier Jahren. Folgende Prämissen gelten für einen sachkundigen Formschnitt:

  • Bester Zeitpunkt ist im zeitigen Frühjahr
  • Herabhängende Zweige um die Hälfte zurückschneiden
  • Aus der Kronenform ragende Steiltriebe als Konkurrenz zum Kronengerüst auslichten
  • Ab dem dritten Jahr einen alten Leitast austauschen gegen einen jungen, schräg-waagerechten Ast

Häufig treiben freche Wildtriebe aus Stamm oder Wildunterlage aus. Diese sollten Sie sogleich entfernen, unabhängig von der aktuellen Jahreszeit.

Tipps

Als Hochstämmchen sind Stachelbeeren ein Leben lang auf einen Stützstab angewiesen. Bis in die Mitte der Krone sollte der Holzpfahl reichen, um für eine ausreichende Stabilität zu garantieren.

Stachelbeeren-Säule schneiden

Eine gutmütige Schnittverträglichkeit empfiehlt Stachelbeeren für die Kultivierung als Säulenobst. Charakteristisch für das platzsparende Wachstum ist ein dominanter Mitteltrieb, den Sie kontinuierlich am Stützpfahl aufbinden. So schneiden Sie eine Säulen-Stachelbeere richtig:

  • Bester Zeitpunkt ist im zeitigen Frühjahr von Februar bis März
  • Bodentriebe am Ansatz abschneiden als Konkurrenz zum Säulenstamm
  • Abgetragene Ruten des Vorjahres auf kurze Zapfen zurückschneiden
  • Schere ansetzen kurz über dem zweiten oder dritten Auge
  • Junge Triebe des Vorjahres nicht verschneiden

Im Verlauf der neuen Saison sprießen aus den Knospen der kurzen Zapfen junge Triebe, die im darauf folgenden Jahr Früchte tragen. An den hellbraunen Trieben des Vorjahres erscheinen in diesem Frühling die ersehnten Blüten, gefolgt von erfrischenden Stachelbeeren im Sommer.

Häufig gestellte Fragen

Sind Stachelbeeren selbstfruchtbar oder sollte ich zwei Sorten pflanzen?

An Stachelbeeren gedeihen männliche und weibliche Blüten zugleich. Die Übertragung von Pollen übernehmen der Wind oder fleißige Insekten. Für eine Ernte saftiger Stachelbeeren reicht folglich eine einzige Pflanze aus. Dennoch ist es ratsam, zwei unterschiedliche Sorten zu vergesellschaften, um den Ernteertrag zu erhöhen.

Sollten Stachelbeeren nach der Pflanzung geschnitten werden?

Vorteilhaft für eine kräftige Verzweigung und das Wachstum zahlreicher Fruchtruten ist ein Pflanzschnitt auf jeden Fall. Wählen Sie 4 bis 6 vielversprechende Triebe als Grundgerüst für den Start aus. Kräftige Ruten kürzen Sie um ein Drittel ein. Schwache Triebe verschneiden Sie um bis zu zwei Drittel. Alle übrigen Bodentriebe schneiden Sie am Ansatz ab. Im Hinblick auf die Frostempfindlichkeit einer jungen Stachelbeere führen Sie den Pflanzschnitt bitte erst im Frühjahr nach der Pflanzung durch.

Ist Kübelhaltung möglich? Wie groß sollte der Topf sein?

Grundsätzlich ist Kübelhaltung für Stachelbeeren kein Problem. Die Topfgröße richtet sich nach der Wuchsform. Als Strauch ist zu Beginn ein Volumen von 7,5 bis 10 Liter ratsam. Hochstämmchen und Säulenobst beanspruchen einen Kübel mit mindestens 15 bis 20 Litern, um zusätzlich die Standfestigkeit zu garantieren. Bitte beachten Sie, dass im Kübel die Wasser- und Nährstoffvorräte schneller verbraucht sind, als im Beet.

Die 3 häufigsten Schnittfehler

Mickrige Beeren, dichtes Rutengeflecht und instabile Bodentriebe sind das Resultat typischer Schnittfehler. Folgende Tabelle macht aufmerksam auf die drei häufigsten Irrtümer in der Schnittpflege von Stachelbeeren und gibt nützliche Hinweise für die sachkundige Vorbeugung:

SchnittfehlerSchadbildVorbeugung
nie ausgelichtetvorzeitige Vergreisung, geringer Fruchtbehangin jedem Frühjahr altes Holz auslichten
überlange Gerüsttriebe nicht abgeleitetRuten mit Früchten liegen am Bodenzu lange, instabile Gerüsttriebe umlenken
alte Bodentriebe mit langen Stummeln abgeschnittenAustrieb schwacher Triebe aus verbliebenen Zapfenimmer bodeneben auslichten
Youtube

Tipps

Stehen an Stachelbeeren einjährige Triebe zu dicht am Haupttrieb, sollten sie auf einen Abstand von 10 Zentimetern ausgedünnt werden. Das Schnittgut eignet sich perfekt für die Stecklingsvermehrung. Wählen Sie 20 bis 30 Zentimeter lange Ruten aus, die Sie in einen Topf mit magerer Anzuchterde stecken. Drei bis vier Augen sollten über dem Substrat stehen. Am halbschattigen Standort regelmäßig gegossen, lässt die Bewurzelung nicht lange auf sich warten.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.