Stachelbeeren vermehren mit Stecklingen und Absenkern

Wer erst einmal auf den Geschmack saftig-süßer Stachelbeeren aus dem eigenen Garten gekommen ist, will gleich noch mehr dieser Beerensträucher anbauen. Schon ein einziger vitaler Strauch liefert für die Vermehrung reichlich Material. So gehen Sie vor.

Stachelbeeren vermehren

So einfach funktioniert die Stecklingsvermehrung

Im Rahmen des alljährlichen Rückschnitts, halten Sie automatisch etliche Triebe in der Hand mit dem Zeug zum Steckling. Ein perfektes Exemplar ist 25-30 Zentimeter lang, ein Jahr alt und vollkommen gesund. Abgeschnitten wird ein Ableger 3-5 Millimeter unterhalb einer Knospe mit einem scharfen, desinfizierten Messer. In diesen Schritten geht es weiter:

  • Anzuchttöpfe (13,90€ bei Amazon*) füllen mit magerem Substrat, wie Torf-Sand oder Einheitserde
  • Stecklinge im unteren Bereich entlauben
  • die Blätter der oberen Hälfte halbieren
  • so tief einpflanzen, dass 3-4 Augen über der Erde stehen
  • angießen und platzieren am halbschattigen Fensterplatz

Lesen Sie auch

Während Sie das Substrat konstant leicht feucht halten, schreitet die Bewurzelung zügig voran. Bis zum nächsten Herbst hat sich jeder Steckling zu einer kräftigen Jungpflanze entwickelt, um im Beet gepflanzt zu werden

Kinderleichte Vermehrung mit Absenkern

Im Verlauf des Sommers bietet sich die Gelegenheit zur Nachzucht eines Stachelbeeren-Strauchs mit Absenkern. Infrage kommen einjährige Triebe des äußeren Gehölzbereiches. Ein geeigneter Zweig wird zu Boden gezogen. Wo er das Erdreich berührt, legen Sie eine kleine Furche an, um den Absenker hier einzugraben. So gehen Sie weiter vor:

  • den Zweig dort entlauben, wo er die Erde berührt
  • die Rinde mit einem Rasiermesser ganz leicht anritzen
  • den Trieb so eingraben, dass die Spitze aus dem Boden hervorschaut
  • fixiert wird der Absenker mit Steinen oder Zeltheringen
  • die Triebspitze senkrecht anbinden an einem kleinen Holzstab

Während die Mutterpflanze den Absenker weiterhin mit Nährstoffen versorgt, entwickelt sich aus dem Wundgewebe heraus bis zum nächsten Frühjahr ein neues Wurzelsystem. Spüren Sie bei Zug einen deutlichen Widerstand, wird die Jungpflanze von der Mutterpflanze abgeschnitten und ausgegraben. Jetzt einfach am neuen Standort einpflanzen und pflegen wie eine adulte Stachelbeere.

Tipps & Tricks

Eine geniale Stachelbeeren-Züchtung erobert Balkon und Terrasse. Die Säulen-Stachelbeere gedeiht ausgezeichnet im großen Kübel. Dank einer Wuchshöhe von 180 Zentimetern, ernten Sie die zuckersüßen Früchte bequem im Stehen. Es gibt die schlanke Stachelbeere in vielen leckeren Sorten zu entdecken.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.