Johannisbeeren durch Stecklinge vermehren

Wer Johannisbeeren selbst vermehren möchte, braucht Geduld. Es dauert drei Jahre, bis die neuen Pflanzen die ersten Beeren hervorbringen. Die Vermehrung der Johannisbeersträucher verfolgt durch Stecklinge. Das ist so einfach, dass auch Gartenneulinge problemlos neue Sträucher ziehen können.

Johannisbeeren vermehren
Früher Artikel Johannisbeeren durch Veredeln vermehren

Johannisbeeren durch Stecklinge vermehren

  • Anzuchtbeet vorbereiten
  • Stecklinge schneiden
  • In Anzuchtbeet stecken
  • Mit Mulchdecke schützen
  • Im zweiten Jahr umpflanzen
  • Im dritten Jahr schneiden
  • An endgültigen Standort pflanzen

Anzuchtbeet vorbereiten und Stecklinge schneiden

Die Vermehrung durch Stecklinge ist im Spätherbst am erfolgreichsten. Bereiten Sie ein Anzuchtbeet vor, indem Sie die Erde ungefähr 30 Zentimeter tief lockern und etwas Sand beimischen.

Wählen Sie einjährige Triebe einer Johannisbeerpflanze, die viele Früchte trägt. Schneiden Sie einige Stecklinge von 20 bis 30 Zentimeter Länge ab. Führen Sie den Schnitt mit einem scharfen Messer direkt unter einem Auge aus. Dort bilden sich neue Wurzeln am schnellsten.

Schneiden Sie Stecklinge immer schräg an. Bei geraden Schnitten besteht die Gefahr, dass sich auf der Fläche Wasser sammelt, das nicht ablaufen kann. Der Steckling würde dadurch faulen.

Stecklinge einsetzen

Setzen Sie die Stecklinge im Abstand von zehn Zentimetern so tief in die vorbereitete Erde, dass nur noch zwei Augen über der Oberfläche verbleiben.

Drücken Sie die Erde vorsichtig an. Gießen Sie die Stecklinge vorsichtig an.

Breiten Sie eine zwei Zentimeter hohe Mulchdecke aus Kompost, Laub, Stroh oder anderen Mulchmaterialien über den Boden.

Junge Johannisbeerpflanzen umsetzen

Im darauffolgenden Herbst sollten die Stecklinge zahlreiche Wurzeln gebildet haben. Damit sich das Wurzelwerk weiter kräftigt, pflanzen Sie die Jungpflanzen an einen anderen Standort um.

Der erste Rückschnitt im zweiten Jahr

Im zweiten Herbst ist es Zeit, die jungen Johannisbeersträucher das erste Mal zu schneiden. Alle schwachen Zweige werden entfernt.

Sechs kräftige Triebe dürfen an der Pflanze stehenbleiben. An ihnen wachsen später die ersten Beeren. Die verbliebenen Haupttriebe kürzen Sie um die Hälfte.

An endgültigen Standort verpflanzen

Anschließend werden die jungen Johannisbeerpflanzen an ihren endgültigen Standort umgepflanzt.

Wählen Sie einen sonnigen, windgeschützten Standort. Bereiten Sie den Boden vor dem Einpflanzen gut vor, indem Sie ihn lockern, mit Kompost verbessern und das Unkraut ziehen.

Setzen Sie die Jungpflanzen im Abstand von 1,50 bis 2 Metern nicht zu tief in den Boden. Drücken Sie die Erde fest und gießen Sie die Johannisbeeren an.

Erste Ernte nach drei Jahren

Im dritten Jahr können Sie die ersten Früchte von Ihren neuen Johannisbeersträuchern ernten.

Tipps & Tricks

Johannisbeersträucher lassen sich auch durch Absenken vermehren. Biegen Sie dazu einen Trieb soweit herunter, dass er auf dem Boden liegt. Bedecken Sie mehrere Teilstücke von mindestens 15 Zentimetern Länge mit Erde. Im nächsten Frühjahr sollten sich die ersten Wurzeln gebildet haben, sodass Sie die Setzlinge von der Mutterpflanze trennen können.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.