Schwarze Johannisbeere Rückschnitt
Die meisten Schnittarbeiten an der Schwarzen Johannisbeere werden im zeitigen Frühjahr durchgeführt

Schwarze Johannisbeeren perfekt schneiden – Tutorial für Anfänger

Schwarze Johannisbeeren sind anders zu schneiden, als ihre roten Artgenossen oder andere Beerensträucher. Dieses Tutorial erklärt detailliert und nachvollziehbar, wann und wie Sie Ribes nigrum richtig verschneiden. Lesen Sie hier die Anleitungen für alle wichtigen Schnittarten.

Fruchtholz macht den Unterschied

Unter Johannisbeeren nehmen Schwarze Johannisbeeren in Sachen Schnittpflege eine Sonderstellung ein. Die saftigsten Beeren gedeihen an einjährigen Langtrieben. Unter den mannigfaltigen Triebarten können Sie das wertvolle Fruchtholz identifizieren an einer Länge von mehr als 20 Zentimetern. Fernerhin kennzeichnet eine hellbraune Farbe das jugendliche Alter. Im Laufe der Jahre wandelt sich die Rindenfärbung in Dunkelbraun und weist auf erschöpftes Holz hin.

Schnittarten und Termine

Unterziehen Sie Schwarze Johannisbeeren einem Pflanz- und Erziehungsschnitt, werden Sie viel Freude haben an den Beerensträuchern mit Heerscharen saftiger, schwarzer Vitamin-C-Bomben. Ein alljährlicher Erhaltungsschnitt sorgt für frischen Nachschub mit einjährigen Fruchtruten. Einer vergreisten Johannisbeere verleiht der Verjüngungsschnitt neuen Lebensmut. Sinnvolle Schnittarten und Termine fasst folgende Tabelle zusammen:

SchnittartZiel/Anlassbester Terminalternativer Termin
Pflanz- und Erziehungsschnittreich verzweigter Gerüstaufbau1. bis 3. Standjahr im Februar oder Märzkeiner
Erhaltungsschnittertragreiches Wachstum, Fruchtholz fördernab 4. Standjahr im Februar oder Märznach der Ernte
Verjüngungsschnittalten Beerenstrauch revitalisierenSpätwinter bis Anfang Märzkeine
Formschnitt Hochstämmchenwohlgeformte Krone mit maximaler Ertragskraftzeitiges Frühjahrnach der Ernte

Pflanz- und Erziehungsschnitt

Am herbstlichen Pflanztag konzentriert sich ein leichter Schnitt auf beschädigte Triebspitzen und Wurzelstränge. So kurz vor dem Winter sind weitgehende Schnittmaßnahmen an einer jungen Schwarzen Johannisbeere nicht ratsam, weil Frostschäden zu befürchten sind. Erst im folgenden Frühjahr schneiden Sie alle Triebe um ein Drittel oder die Hälfte zurück. Daraufhin setzt eine kräftige Verzweigung ein. Mit einem Gerüst aus Mitteltrieb und vier Seitentrieben ist der Beerenstrauch im ersten Jahr gut aufgestellt. So gelingt der perfekte Erziehungsschnitt:

  • Im 2. und 3. Jahr ein Gerüst aufbauen mit maximal 12 Bodentrieben unterschiedlichen Alters
  • Jedes Frühjahr an ausgewählten Gerüsttrieben den vorjährigen Zuwachs um ein Drittel zurückschneiden
  • Schneiden kurz über einem nach außen gerichteten Auge oder einem hellbraunen Seitentrieb
  • Überzählige Bodentriebe am Ansatz abschneiden

Die vorhandene Platzkapazität bestimmt über die richtige Anzahl an Bodentrieben als Gerüst. Der empfohlene Pflanzschnitt untenstehender Abbildung bewirkt einen Saftstau an tiefer stehenden Knospen, die daraufhin munter austreiben. Indem Sie im zweiten und dritten Jahr die Hauptäste nochmals zurückschneiden, stärken Sie die Wuchskraft für vitale, einjährige Langtriebe als das wertvollste Fruchtholz an Schwarzen Johannisbeeren.

Schwarze Johannisbeere Pflanzschnitt

Im Frühjahr nach der herbstlichen Pflanzung schneiden Sie alle Triebe um ein Drittel oder die Hälfte zurück. Das aktiviert eine kräftige Verzweigung. Korrespondierend zur Platzkapazität erziehen Sie eine Schwarze Johannisbeere mit bis zu 12 vitalen Bodentrieben.

Erhaltungsschnitt im Frühjahr absolvieren

An Schwarzen Johannisbeeren ist der Übergang vom Erziehungs- zum Erhaltungsschnitt fließend. Unter idealen Rahmenbedingungen beschert Ihnen der Beerenstrauch ab dem zweiten Standjahr erste Blüten und Früchte. Mit dieser Schnittpflege unterstützen Sie das Wachstum ergiebiger Langtriebe und bewahren einen jungen Gerüstaufbau:

  • Abgepflückte Langtriebe zurückschneiden auf 2 cm kurze Zapfen
  • Ein Drittel der alten, dunkelbraunen Hauptäste bodeneben absägen
  • Junge, hellbraune Bodentriebe im Austausch dazu ungeschnitten stehen lassen
  • Überzählige, schwache Bodentriebe entfernen
  • Verbliebene Hauptäste zurückschneiden bis zum 2. oder 3. Langtrieb
  • Kurztriebe entlang von Gerüsttrieben auf Astring abschneiden

Eine Schwarze Johnannisbeere mit wenigen, rundum belichteten Bodentrieben liefert einen besseren Ertrag, als ein Strauch mit zahlreichen Hauptästen, die sich gegenseitig beschatten. Sie haben den perfekten Erhaltungsschnitt geleistet, wenn sich der Strauch am Ende mit bis zu 12 lichtumspülten Gerüstästen präsentiert, die im äußeren Bereich ausschließlich einjährige Langtriebe tragen.

Schwarze Johannisbeere Rückschnitt

Der Erhaltungsschnitt macht den Weg frei für einjährige Langtriebe. Einen Hauptast schneiden Sie zurück bis zum zweiten oder dritten Seitentrieb. Die drei ältesten Gerüstäste entfernen Sie vollständig im Austausch gegen drei vielversprechende junge Bodentriebe.

Exkurs

Schnitt fungiert als Pflanzenschutz

Pilzliche Erreger haben Schwarze Johannisbeeren im Visier. Mit einem Schnitt zur rechten Zeit unterbinden Sie die Ausbreitung von Krankheiten im Beerenstrauch. Im Fokus stehen Johannisbeerensäulenrost und Echter Mehltau. Brauner Belag auf den Blattunterseiten oder mehliger Belag auf den Blattoberseiten sind Symptome für eine Infektion. Schneiden Sie zeitnah alle befallenen Ruten aus. Entsorgen Sie das Schnittgut keinesfalls auf dem Kompost, sondern geben es in die Mülltonne. Reinigen Sie anschließend die Schere penibel mit heißem Wasser und desinfizieren Sie die Schneiden mit Spiritus oder Alkohol.

Vergreiste Schwarze Johannisbeeren verjüngen

Haben Sie Schwarze Johannisbeeren aus den Augen verloren, verkommen die Beerensträucher rasch zu einem undurchdringlichen Dickicht mit wenigen Blüten und Früchten. Ein radikaler Verjüngungsschnitt schafft Abhilfe. So gelingt es:

  • Bester Zeitpunkt ist am Ende der Winterzeit bis spätestens Anfang März
  • Dunkelbraune Gerüstäste ohne hellbraune Seitentriebe bodeneben auslichten
  • Dunkelbraune Gerüstäste mit hellbraunen Seitentrieben an der Gabelung ableiten
  • Junge Bodentriebe stehen lassen als Ausgangsbasis für einen Neuaufbau

Idealerweise hat eine alte Schwarze Johannisbeere sowohl junge Bodentriebe als auch Gerüstäste mit hellbraunen Seitentrieben zu bieten. Fehlt es an beiden Komponenten, hat ein Verjüngungsschnitt keine Aussicht auf Erfolg. In diesem Fall ist es ratsam, den entkräfteten Beerenstrauch zu roden.

Schwarze Johannisbeere Verjüngungsschnitt

Schneiden Sie bis zu drei Viertel der erschöpften Gerüsttriebe mit dunkelbraunem Holz bodeneben ab. Gerüsttriebe mit vielversprechenden, hellbraunen Seitentrieben kürzen Sie ein mittels Ableitungsschnitt. Die besten jungen Bodentriebe erziehen Sie als neues Gerüst.

Hintergrund

Erfolgskonzept Ableitungsschnitt

In Schwarzen Johannisbeeren schreitet der Alterungsprozess rasant voran. Ist der Gärtner versiert in der Schnitttechnik einer Ableitung, bleibt ein Beerenstrauch viele Jahre lang jung, vital und ertragreich. Um die richtige Schnittstelle zu ermitteln, untersuchen Sie den betreffenden Hauptast nach jungen, hellbraunen Seitentrieben. Wählen Sie den zweiten oder dritten Seitentrieb aus, der nach außen gerichtet wächst. Schneiden Sie an der Gabelung von altem und jungem Holz den ausgedienten Gerüsttrieb ab. Damit das frische Fruchtholz nicht verwundet wird, setzen Sie die Schere 1 bis 2 Millimeter im dunkelbraunen Altholz an.

Formschnitt Hochstämmchen

Zu Hochstämmchen veredelte Schwarze Johannisbeeren sind die Kassenschlager in Baumschulen und Gartencentern. Platzsparendes Wachstum, unkomplizierte Schnittpflege und aromatische Beeren lassen die Herzen von Hobbygärtnern höher schlagen. Ein jährlicher Formschnitt hält das Johannisbeer-Hochstämmchen in Blühlaune. So schneiden Sie richtig:

  • Vorteilhafte Kronenform: Mitteltrieb mit bis zu 6 symmetrisch angeordneten Leittrieben
  • Bester Schnittzeitpunkt: nach der Ernte oder im Februar/März
  • Abgetragene Fruchtruten zurückschneiden auf kurze Zapfen
  • Schwache, sich kreuzende, nach innen oder steil aufwärts wachsende Zweige entfernen

Schnittarbeiten sind eine gute Gelegenheit, den Stützpfahl zu überprüfen. Johannisbeeren-Hochstämmchen sind bruchgefährdet an der Veredelungsstelle. Damit die Krone unter der Beerenlast nicht abknickt, sorgt ein solider Holzpfahl über die gesamte Wuchshöhe für Stabilität. Mindestens einmal sollte der Mitteltrieb der Krone angebunden sein. Stämmchen und Stütze sollten an zwei Stellen miteinander verbunden werden.

Häufig gestellte Fragen

Sind Schwarze Johannisbeeren selbstfruchtbar?

Die beliebtesten Sorten gedeihen als selbstbefruchtende Beerensträucher. Es ist dennoch ratsam, mindestens zwei Sorten Schwarzer Johannisbeeren zu pflanzen, um Ernteertrag und Fruchtqualität zu verbessern. Wichtig zu beachten ist ein ausreichender Pflanzabstand von mindestens 100 Zentimetern, damit sich die Sträucher ungehindert entfalten und nicht gegenseitig beschatten.

Muss eine Schwarze Johannisbeere als Hochstämmchen geschnitten werden? Wenn ja, zu welchem Zeitpunkt und wie viel?

Schwarze Johannisbeeren tragen das beste Fruchtholz an ihren einjährigen Langtrieben. Daher vergreisen die Beerensträucher innerhalb kurzer Zeit, wenn sie nicht regelmäßig geschnitten werden. Das gilt gleichfalls für eine ertragreiche Kultivierung als Hochstämmchen. Schneiden Sie abgetragenes Holz heraus, um Platz zu schaffen für junges Fruchtholz. Bester Zeitpunkt für den Erhaltungsschnitt ist im zeitigen Frühjahr.

Sollte die Schwarze Johannisbeere nach der herbstlichen Pflanzung geschnitten werden?

Ein leichter Rückschnitt am Pflanztag ist empfehlenswert, um die Verzweigung der jungen Triebe anzukurbeln. Beschränken Sie den Schnitt bitte auf die Triebspitzen und beschädigte Wurzelstränge. Ein zu tiefer Schnitt ins Holz vergrößert die Gefahr von Frostschäden. Den eigentlichen Pflanzschnitt absolvieren Sie erst Anfang März. Schneiden Sie alle Triebe um ein Drittel oder die Hälfte zurück. So kann die Schwarze Johannisbeere schön verzweigen und zahlreiche Fruchtruten bilden.

Aus dem Stämmchen meiner Schwarzen Johannisbeere sprießen zwei lange, dünne Triebe. Wie sollte ich damit verfahren?

Hochstämmchen sind eine Kombination aus robuster Unterlage und veredelter Krone. Mitunter neigt die Unterlage zu einem eigenen Austrieb. Diese Zweige streben danach, die Krone zu überwuchern und stehen in Konkurrenz im Kampf um Nährstoffe, Wasser und Licht. Entfernen Sie die Wildtriebe daher möglichst rasch.

Die 3 häufigsten Schnittfehler

Ein falscher Schnittzeitpunkt oder eine unsachgemäße Schnittführung können die Freude an Schwarzen Johannisbeeren erheblich beeinträchtigen. Um Sie vor niederschmetternden Resultaten zu bewahren, führt folgende Tabelle die drei häufigsten Schnittfehler auf und gibt Hinweise für deren Vermeidung:

SchnittfehlerSchadbildVorbeugung
im Herbst geschnittenmassive Frostschäden am Fruchtholzim Frühjahr oder nach der Ernte schneiden
nie geschnittengestrüppartiges Wachstum, geringer Ernteertrageinmal jährlich schneiden
überalterte Bodentriebe nicht ausgelichtetvorzeitige Vergreisung, wenig junges Fruchtholzab 4. Jahr drei alte gegen drei junge Bodentriebe austauschen
Youtube

Tipps

Jostabeeren sind eine gelungene Kreuzung aus Schwarzer Johannisbeere und Stachelbeere mit extra großen Beerenfrüchten. Josta-Sträucher sind ausgeprägt starkwüchsig. Um übermäßiges Wachstum zu bremsen, ist ein Schnitt im Sommer empfehlenswert. Die Schnittführung unterscheidet sich nicht von Schwarzer Johannisbeere. Ergänzenden kürzen Sie Ende Juni diesjährige Ruten um die Hälfte ein.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1