Rote Johannisbeeren schneiden – darauf müssen Sie achten!

Rote Johannisbeeren müssen Sie nach der Ernte zurückschneiden. Durch das Entfernen alter Triebe sorgen Sie dafür, dass Sie auch in den nächsten Jahren viele rote Johannisbeeren ernten können. Mit dem Pflegeschnitt im Herbst halten Sie die Johannisbeere in Form.

Rote Johannisbeeren schneiden

Rote Johannisbeeren schneiden

Rote Johannisbeeren schneiden Sie zweimal im Jahr. Der erste Rückschnitt erfolgt gleich nach der Ernte im Juli.

Im Herbst pflegen Sie die Sträucher durch das Herausschneiden von alten und kranken Trieben. Das ist auch die beste Zeit, um Johannisbeertriebe zu kürzen, wenn sie zu sehr in die Höhe geschossen sind.

Rückschnitt im Sommer

Rote Johannisbeeren tragen die schönsten und süßesten Früchte an den zwei- und dreijährigen Trieben. Beim Schnitt müssen Sie deshalb aufpassen, dass Sie nicht zu viele ein- und zweijährigen Zweige entfernen. Falls Sie diese schneiden, müssen Sie damit rechnen, dass die Ernte im nächsten Jahr sehr viel geringer ausfällt.

Geschnitten werden alle Haupttriebe, die älter als drei Jahre sind. Sie würden in den nächsten Jahren kaum noch Beeren tragen. Die Triebe werden direkt an der Basis vom Hauptstamm getrennt. Lassen Sie keine Stummel stehen.

Durch den Rückschnitt schaffen Sie Platz für nachwachsende Triebe. Mehr als zehn bis maximal zwölf Haupttriebe sollten Sie nicht am Strauch belassen. Steht die Triebe zu dicht, bleiben die Beeren kleiner und schmecken weniger süß.

Rote Johannisbeeren zurückschneiden

  • Trockene und kranke Triebe schneiden
  • Quertriebe entfernen
  • Pflanze auslichten
  • Triebspitzen kürzen
  • Wasserschosser abschneiden

Triebspitzen kürzen

Durch das Kürzen der Triebspitzen fördern Sie die Verzweigung der kleinen Seitentriebe. Schneiden Sie maximal ein Drittel des Triebes direkt über einem Auge ab.

Kümmerliche Triebe im Strauchinneren können Sie ohne Bedenken entfernen. Die Beeren, die dort wachsen, werden kaum rechtzeitig reif. Sie bekommen nicht genug Sonne.

Johannisbeeren bilden neben dem Hauptstamm häufig unerwünschte Seitentriebe, die sogenannten Wasserschosser. Diese sollten Sie regelmäßig entfernen. An ihnen wachsen keine Früchte. Sie entziehen der Pflanze nur wichtige Nährstoffe.

Tipps & Tricks

Weiße Johannisbeeren werden genauso geschnitten wie die roten Sträucher. Schwarze Johannisbeeren tragen dagegen am einjährigen Holz die meisten Beeren. Deswegen müssen Sie diese Büsche anders zurückschneiden.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.