So pflanzen Sie Stachelbeeren um – Tipps zum Wann und Wie

Aus den verschiedensten Gründen kann es sinnvoll sein, einen Stachelbeerstrauch umzupflanzen. Dabei spielt der Zeitpunkt eine wichtige Rolle. Wir zeigen auf, wann und wie der Plan gelingt.

Der beste Termin

Stachelbeeren können durchaus noch nach einigen Jahren verpflanzt werden. Wichtig zu beachten ist, diese Maßnahme während der Saftruhe im Januar oder Februar durchzuführen. Der Boden sollte weitgehend aufgetaut sein. Am Tag selbst sind tiefe Minusgrade ebenfalls von Nachteil.

Lesen Sie auch

Schritt-für-Schritt-Anleitung um Umpflanzen

Wenn Sie einen Stachelbeerstrauch verpflanzen, geht zwangsläufig ein mehr oder weniger großes Wurzelvolumen verloren. Um dieses Manko im Vorfeld auszugleichen, schneiden Sie das Obstgehölz um ein Drittel zurück. Zur gleichen Zeit wässern Sie die Pflanze durchdringend, was zusätzlich den Verlust einschränkt. Daran anschließend fahren Sie so fort:

  • mit einem Band die stacheligen Triebe locker zusammenbinden
  • rund um den Strauch die Erde mit dem Spaten abtragen, bis die Wurzeln sichtbar werden
  • den Wurzelballen weiträumig ausgraben
  • tiefer liegende Stränge abtrennen und den Ballen lösen

Heben Sie den Stachelbeerbusch nun heraus und stellen ihn in eine Schubkarre. Ohne lange Verzögerung transportieren Sie das Gehölz an seinen neuen Standort.

Umsichtige Pflege nach dem Umsetzen

Wenngleich der Stachelbeerstrauch während der Saftruhe umgepflanzt wird, bedeutet die Prozedur immer noch einen erheblichen Stress. Daher ist eine sorgfältige Pflege unerlässlich, damit er am neuen Platz bestens Fuß fasst. Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort, der möglichst warm und geschützt liegt.

Reichern Sie das Erdreich vor dem Umzug an mit Kompost und Hornspänen.(24,99€ bei Amazon*) Je feinkrümeliger die Struktur, desto rascher wachsen die strapazierten Wurzeln wieder an. Pflanzen Sie den Strauch exakt so tief, wie er bisher stand. In der Folge wässern Sie die Stachelbeeren in den nächsten Wochen durchdringend. Eine Mulchschicht aus Brennnesseln oder Beinwell leistet ebenfalls einen wertvollen Beitrag zum gesunden Wachstum.

Tipps & Tricks

Gar nicht so einfach, an einem Stachelbeerstrauch die Triebe nach ihrem Alter richtig einzuordnen. Da für einen erfolgreichen Rückschnitt das Alter der Zweige von zentraler Bedeutung ist, gibt es einen einfachen Trick. Markieren Sie die Äste mit Ringen in verschiedenen Farben. Dann rätseln Sie im nächsten Jahr nicht mehr herum, welche Haupttriebe weichen müssen.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.