straeucher-vermehren
Die Vermehrung über Samen dauert meist etwas länger

Tipps und Tricks zum Vermehren von Sträuchern

Die Vermehrung von Pflanzen aus dem eigenen Garten ist nicht nur bei erfahrenen Gärtner beliebt und von Erfolg gekrönt. Auch als Hobbygärtner können Sie zum Beispiel mit Hilfe von Stecklingen oder Absenkern Ihre Sträucher sozusagen klonen.

Kann ich alle Sträucher selbst vermehren?

Viele Sträucher lassen sich recht gut vermehren, bei anderen ist etwas Geduld oder Fingerspitzengefühl erforderlich. Es lohnt sich jedoch immer, es zumindest einmal zu versuchen. Aus selbst gesammelten Samen erhalten Sie jedoch nicht immer Sträucher mit den gewünschten Eigenschaften. Mit der Mutterpflanze identische Exemplare bekommen Sie dagegen durch Stecklinge oder Absenker.

Die Vermehrung durch Stecklinge

Steckling können von den meisten Sträuchern geschnitten werden. Ideal für die Stecklingsvermehrung sind das späte Frühjahr und die Sommermonate, etwa von Mai bis August. Verwenden Sie dafür sehr junge, noch weiche Triebe, dann können diese leicht faulen. Sind sie dagegen hart und schon verholzt, dann dauert es unter Umständen lange, bis sich Wurzeln bilden.

Eventuell schneiden Sie mehrmals im Abstand von einigen Tagen Stecklinge oder Sie nehmen Triebe mit unterschiedlichem Verholzungsgrad. Mit Bewurzelungspulver können Sie die Wurzelbildung anregen. Das ist vor allem bei härten Trieben oft sinnvoll.

Die Vermehrung durch Absenker

Am einfachsten ist die Vermehrung durch Absenker. Hier müssen Sie nur einen biegsamen Trieb auf den Boden umlenken, mit Erde behäufeln und eventuell mit einem Stein beschweren. Die künftige Jungpflanze wird weiterhin durch die Mutterpflanze versorgt. Nach der Bewurzelung kann sie von dieser getrennt werden.

Die Vermehrung durch Aussaat

Möchten Sie Sträucher durch Aussaat vermehren, dann können Sie die Samen kaufen oder selbst von ihren Pflanzen absammeln. Da die Samen jedoch Eigenschaften von beiden Elternpflanzen in sich tragen, ist das Erscheinungsbild nicht immer vorherzusagen. Gekaufte Samen sind in der Regel sorgfältig gezüchtet und geprüft. Nach Packungsanleitung ausgesät erhalten Sie die gewünschten Sträucher.

Das Wichtigste in Kürze:

  • einfachste Art der Vermehrung: Absenker
  • der Mutterpflanze identische Jungpflanzen: durch Stecklinge und Absenker
  • Bewurzelung anregen: mit Bewurzelungspulver
  • Staunässe meiden, lässt Stecklinge faulen
  • vorsichtig gießen

Tipps

Es ist sinnvoll, die Sträucher, von denen Sie Stecklinge schneiden wollen, einige Zeit gut zu beobachten, damit Sie den geeigneten Zeitpunkt nicht verpassen.

Artikelbild: LeQuangNhut/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []