Richtig Himbeeren pflanzen leicht gemacht!

Himbeeren im Garten zu ziehen, ist nicht besonders schwierig. Wenn Sie beim Anpflanzen ein paar Punkte beachten, können Sie mit einer reichen Himbeerernte rechnen. So pflanzen Sie die Sträucher richtig ein.

Himbeeren pflanzen

Sind Himbeeren richtige Beeren?

Auch wenn der Name es suggeriert, Himbeeren sind keine Beeren. Sie sind genau wie Brombeeren sogenannte Sammelsteinfrüchte. Das bedeutet, dass viele kleine Früchte auf einer Blütenachse wachsen. Genaugenommen ist jede einzelne Perle der Himbeere eine eigenständige Frucht.

Welche Himbeersorten eignen sich am besten für den Anbau im Garten?

Es gibt drei Hauptsorten:

  • Sommerhimbeeren
  • Herbsthimbeeren
  • Two-Timer-Sorten

Jede Hauptsorte bekommen Sie in einer Vielzahl von Züchtungen. Es gibt neben den bekannten roten Sorten auch gelbe und schwarze Himbeeren.

Worin unterschieden sich Sommerhimbeeren, Herbsthimbeeren und Two-Timer-Züchtungen?

In Bezug auf den Standort und die Bedingungen unterscheiden sich die drei Sorten nicht. Nur bei der Pflege und der Erntezeit gibt es Unterschiede. Vor allem beim Zurückschneiden spielt die Sortenzugehörigkeit eine wichtige Rolle.

Sommerhimbeeren

Reifen im Sommer, haben einen höheren Ertrag, sind öfter von Maden befallen und tragen die Früchte an den zweijährigen Ruten

Herbsthimbeeren

Erntezeit von Herbst bis Frostbeginn, weitgehend madenfrei, tragen am einjährigen Holz

Two-Timer-Himbeeren

Reifen zweimal im Jahr, lassen sich gut im Topf anpflanzen.

An welchem Standort fühlen sich Himbeeren richtig wohl?

Himbeeren wachsen fast überall. Wenn Sie schöne, süße Früchte möchten, pflanzen Sie sie an einen sonnigen Standort, der etwas windgeschützt liegen sollte.

Wann ist die beste Pflanzzeit?

Zum Anpflanzen von Himbeeren ist der Herbst die beste Jahreszeit. Sie können die Sträucher aber auch noch im zeitigen Frühjahr setzen.

Welche Bodenbeschaffenheit bevorzugen Himbeeren?

In nährstoffreicher Erde entwickeln die Sträucher besonders schöne große Himbeeren. Der Boden muss tiefgründig gelockert und frei von Verdickungen sein. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden.

Welcher Pflanzabstand ist ideal?

Zwischen den einzelnen Sträuchern sollte ein Abstand von 50 Zentimetern eingehalten werden. Bei einer Anpflanzung in Reihen ist ein Abstand von mindestens 1,50 Metern empfehlenswert.

Wie tief werden Himbeeren gesetzt?

Himbeeren sind Flachwurzler und werden nur so tief in die Erde gesetzt, dass die Knospen nicht mehr als fünf Zentimeter bedeckt sind.

Lassen sich Himbeeren als Hecke anpflanzen?

Ja, Sie können eine Himbeerhecke als Abtrennung im Garten oder entlang des Zaunes anlegen. Achten Sie nur auf genügend Abstand zu Nachbargrundstücken.

Lassen sich Himbeeren auch im Topf ziehen?

Kleinwüchsige Sorten können Sie auch im Topf anpflanzen und auf einem sonnigen, windgeschützten Platz auf Terrasse oder Balkon ziehen.

Lassen sich Himbeeren umpflanzen?

Ja, das ist problemlos möglich. Am besten verpflanzen Sie die Himbeeren im Herbst oder gleich nach der Ernte.

Grundsätzlich lassen sie sich aber das ganze Gartenjahr über versetzen. Kürzen Sie gegebenenfalls die Ruten und die Wurzeln etwas ein und vergessen Sie das Gießen nicht.

Ernten können Sie Himbeeren im Jahr des Umzugs nicht mehr, da sie nach einem Umzug keine Früchte entwickeln.

Vertragen sich Himbeeren mit anderen Pflanzen?

Himbeeren sind Einzelgänger. Halten Sie genügend Abstand zu anderen Beerensträuchern und Beeten ein. Lassen Sie keine anderen Pflanzen oder Unkraut unter den Sträuchern wachsen. Dies fördert den Pilzbefall und die Wurzelfäule.

Wie lassen sich die Ausläufer der Himbeeren kontrollieren?

Die Sträucher neigen dazu, viele Ausläufer quer durch den Garten zu schicken. Legen Sie vor dem Anpflanzen eine Wurzelsperre aus, um die unkontrollierte Verbreitung zu verhindern. Es gibt außerdem moderne Züchtungen, die weniger Ausläufer hervorbringen.

Wann sind Himbeeren reif?

Die Erntezeit für Sommerhimbeeren dauert von Juni bis Juli.
Herbsthimbeeren reifen von August bis zum ersten Frost.
Two-Timer können Sie das erste Mal von Juni bis Juli und das zweite Mal von August bis Oktober ernten.

Zu viele Himbeeren geerntet? Was lässt sich daraus machen?

Himbeeren sollten Sie möglichst gleich nach der Ernte roh genießen. Dann haben sie das typische Himbeeraroma. Lange lagern lassen sich die Früchte nicht. Sie können sie:

  • Einfrieren
  • Einkochen
  • Zu Konfitüre verarbeiten
  • Fruchtmus herstellen

Zum Trocknen sind Himbeeren nicht geeignet.

Wie werden Himbeeren vermehrt?

Himbeeren lassen sich ganz einfach selber vermehren. Sie stechen die Ausläufer ab und pflanzen sie am gewünschten Standort ein.

Etwas aufwendiger ist das Schneiden von Wurzelstecklingen. Dafür erhalten Sie bei dieser Methode sortenreine Pflanzen.

Durch das Absenken der Ruten lassen sich ebenfalls neue Himbeersträucher gewinnen. Das dauert jedoch seine Zeit. Himbeeren aus Samen zu ziehen, ist nicht empfehlenswert, da sich häufig ganz andere Sorten entwickeln.

Tipps & Tricks

Wenn Sie bisher keine Himbeeren im Garten gezogen haben, weil madige Früchte Ihnen den Genuss verleidet haben, pflanzen Sie Herbsthimbeeren. Diese Sorten haben so gut wie keine Maden. Sie blühen erst, wenn der Himbeerkäfer nicht mehr aktiv ist.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.