Heidegarten gekonnt anlegen – Tipps für eine blütenreiche Heidelandschaft

Holen Sie sich den Zauber blühender Heidelandschaften mit ihrer überwältigenden Farbenpracht in Ihren Garten. Es sind nur wenige Kriterien zu erfüllen, um einen privaten Heidegarten fachgerecht anzulegen. Dieser Ratgeber beleuchtet die wichtigsten Voraussetzungen und gibt Tipps zum Gestaltungsplan.

heidegarten-anlegen
Heidekraut bringt Farbe in den Garten

Heide verlangt besondere Standortqualitäten

Prädestiniert zum Heidegarten sind alle sonnigen Standorte, die offen sind für den Wind. Eine Schlüsselfunktion für die richtige Bodenqualität ist der pH-Wert. Dieser sollte sich zwischen 4 und 5 bewegen, damit sich Heidepflanzen vital und gesund entwickeln können. Eine sandig-lockere, trockene bis frische Erde ist den genügsamen Erika und Calluna besonders willkommen.

Richtig kombinieren für eine lange Blütezeit – Tipps für den Pflanzplan

Der Traum vom immerblühenden Heidegarten ist zum Greifen nah, wenn Sie die verschiedenen Heide-Arten und Blütezeiten gekonnt kombinieren. Die folgenden Tipps für den Pflanzplan zeigen, wie es gelingt:

  • Winter- und Frühlingsblüher: Schneeheide (Erica carnea), Englische Heide (Erica x darleyensis)
  • Sommerblüher: Glocken-Heide (Erica tetralix), Cornwall-Heide (Erica vagans), Grauheide (Erica cinerea)
  • Herbstblüher mit schöner Laubfärbung: Besenheide (Calluna vulgaris) mit den Sorten Garden Girls, Boskoop und Dark Beauty

Im kleinen Garten müssen Sie nicht auf ein malerisches Heidebeet verzichten. Hier machen sich klein bleibende Sorten nützlich, wie ein purpurlila Heidezwerg (Calluna vulgaris) oder tiefroter Rubinteppich (Erica carnea), die sich zu dichten Blütenteppichen vereinen.

Prächtige Pflanzpartner runden den Heidegarten ab

Der fantasievolle Pflanzplan ist nicht beschränkt auf Heidepflanzen. Mit kleinen Kiefern, Wacholder und Zwerg-Rhododendron gehen Heide-Arten eine harmonische Nachbarschaft ein. Premium-Kandidaten für ein dekoratives Tete-a-Tete sind überdies farbenfrohe Preiselbeer-Sträucher, genügsamer Thymian und frühblühende Zwiebelblumen, wie Krokusse, Schneeglöckchen und Narzissen.

Deko-Elemente unterstreichen florales Heide-Flair

Wo sich weitläufige Heidelandschaften mit sanften Hügeln und Senken erstrecken, lockern stilechte Deko-Elemente das Erscheinungsbild kreativ auf. Sandwege verströmen authentisches Flair. Als naturverbundene Blickfänger dienen Findlinge aus regionalen Steinbrüchen. Baumstämme und -wurzeln sorgen für optische Abwechslung und locken zugleich Nützlinge in Ihren neuen Heidegarten.

Tipps

Heide in die Gestaltung eines Japanischen Gartens einzubeziehen, ist kein Stilbruch. Vielmehr zählen Heidepflanzen zu den wenigen Farbtupfern, die neben immergrünen Klassikern, wie Bambus oder Koreatanne akzeptiert werden. Überdies liegen kleinwüchsige Heidearten den blühenden Schönheiten des Japangartens stilecht zu Füßen, wie Azaleen und Rhododendren.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Peter Turner Photography/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.